Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Arbeitslosenquote fällt unter acht Prozent

Brandenburg an der Havel Arbeitslosenquote fällt unter acht Prozent

Die Tendenz auf dem regionalen Arbeitsmarkt ist anhaltend positiv. Erstmal registrierte die Brandenburger Geschäftsstelle der Arbeitsagentur eine Arbeitslosenquote von weniger als 8 Prozent in Brandenburg an der Havel und den umliegenden Gemeinden. Somit liegt die aktuelle Mai-Quote 0,2 Prozent niedriger als der offiziell registrierte Wert im April.

Voriger Artikel
Nach Brand: Hilfe für den Reit- und Fahrverein
Nächster Artikel
Zentrale Anmeldestelle für Kitas kommt nicht


Quelle: dpa

Brandenburg/H. Die Tendenz auf dem regionalen Arbeitsmarkt ist anhaltend positiv. Erstmal registrierte die Brandenburger Geschäftsstelle der Arbeitsagentur eine Arbeitslosenquote von weniger als 8 Prozent in Brandenburg/Havel und den umliegenden Gemeinden. Somit liegt die aktuelle Mai-Quote 0,2 Prozent niedriger als der offiziell registrierte Wert im April.

Verglichen mit dem Maiwert des Vorjahres ist die Arbeitslosenquote in Brandenburg/Havel und Umgebung sogar um 1,5 Prozent auf nunmehr 7.9 Prozent gesunken, wie Geschäftsstellenleiterin Monika Obuch am Mittwoch bekannt gab. 4622 Menschen sind im Einzugsbereich der Brandenburger Arbeitsagentur noch arbeitslos registriert, nahezu 1000 weniger als im Mai des vergangenen Jahres, ein Rückgang also um fast 17 Prozent innerhalb eines Jahres.

In den schwierigsten Zeiten des Arbeitsmarktes, also etwa in den Jahren 2004 und 2005, war die Arbeitslosigkeit in der Region zweieinhalb- bis dreimal so groß wie aktuell.

Die Arbeitslosigkeit der Männer ist noch etwas stärker gesunken als die der Frauen. Allerdings machen Männer mit knapp 60 Prozent den größeren Anteil der arbeitslos gemeldeten Bürger aus.

Betrachtet man ausschließlich die Entwicklung im Stadtgebiet von Brandenburg/Havel, so sind die Zahlen auch dort rückläufig, wenngleich die Quote von 9,2 Prozent im Mai nur um 0,1 Prozent niedriger liegt als im April. Doch auch dieser Wert bedeutet einen erneuten Tiefstand und eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent.

Nur noch etwa 200 der 3400 arbeitslos gemeldeten Bürger der Stadt sind nach Angaben von Jobcenter-Geschäftsführer Michael Glaser im jungen Alter zwischen 15 und 25 Jahren. Als langzeitarbeitslos gelten bei den Arbeitsmarktexperten 1450 Brandenburger. Für die Stadt sind aktuell 640 Arbeitsstellen gemeldet, darunter die etwa hundert Arbeitskräfte, die das Getriebewerk ZF, wie berichtet, zum Herbst sucht, das seine Beschäftigtenzahl damit auf rund 1600 steigern möchte.

Im Jobcenter sind aktuell 326 nicht-deutsche Bürger der Stadt arbeitslos gemeldet, darunter keineswegs nur Flüchtlinge,

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg