Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Auf Uwe Brückner folgt Kevin Bolz

Neuer Ortsvorsteher in Damsdorf Auf Uwe Brückner folgt Kevin Bolz

Damsdorf hat einen neuen Ortsvorsteher. Der 24-jährige Kevin Bolz löst den langjährigen Vorgänger Uwe Brückner ab. Auch Ronald Andersen hatte sich um das Ehrenamt beworben. Er blieb jedoch bei der Abstimmung im Ortsbeirat chancenlos.

Voriger Artikel
Ernteschäden fast in Millionenhöhe
Nächster Artikel
Der Juni war ein guter Arbeitsmarkt-Monat

Kevin Bolz ist neuer Ortsvorsteher in Damsdorf.

Quelle: Frank Bürstenbinder

Damsdorf. An der Spitze des Damsdorfer Ortsbeirates gibt es einen Generationswechsel. Am Mittwoch hat der 24-jährige Kevin Bolz den langjährigen Vorgänger Uwe Brückner (54) abgelöst. Bolz war mehrheitlich aus der Mitte des Ortsbeirates heraus gewählt worden. Lediglich Ronald Andersen stimmte gegen den von Bodo Puschner gemachten Vorschlag. Andersen hatte sich selbst als Kandidat ins Spiel gebracht, fand aber im Gremium keine Befürworter.

Die Personalie war notwendig geworden, weil der bisherige Amtsinhaber ab Sonntag die Funktion des neuen hauptamtlichen Bürgermeisters in Kloster Lehnin antritt. Brückners erster Arbeitstag im Rathaus ist am Montag. Der bisher als Polizeibeamter tätige Damsdorfer war seit 1998 zunächst ehrenamtlicher Bürgermeister und ab 2002 Ortsvorsteher.

Kloster Lehnins scheidender Bürgermeister Bernd Kreykenbohm dankte Brückner für sein Engagement in Damsdorf. „Wir haben in mancher Sache heftig gestritten, aber immer einen Kompromiss gefunden“, sagte Kreykenbohm, der an diesem Freitag nach 24 Jahren an der Spitze der Gemeinde Kloster Lehnin feierlich aus seiner Funktion verabschiedet wird.

In Damsdorf sieht Kevin Bolz in der Umgestaltung der einstigen Kaserne in ein Gewerbegebiet eine wichtige Aufgabe für die nächsten Jahre. Außerdem sollen mehr Möglichkeiten für den individuellen Wohnungsbau ausgeschöpft werden. Ganz aktuell behandelte der Ortsbeirat dazu unmittelbar nach dem Wahlakt Planungsvorhaben im Außenbereich, um im Bereich Bochower Plan und Plantagenweg Baulücken schließen zu können. Wichtig sind Bolz enge Kontakte zu den Vereinen, insbesondere auch zur Feuerwehr und dem Sportverein.

Mit seiner Wahl ist Bolz der jüngste Ortsvorsteher in den 13 Ortsteilen von Kloster Lehnin. Der Student an der TU Berlin ist parteilos, war aber zur Kommunalwahl 2014 unter der Flagge der SPD angetreten. Auch nach seinem bevorstehenden Masterabschluss im Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Chemie und Verfahrenstechnik, will Bolz seinen Lebensmittelpunkt in Damsdorf behalten. In die Kommunalpolitik fand der leidenschaftliche Fußballer über seinen Vorgänger Uwe Brückner. Zur Wahl schaffte es Bolz auf Anhieb sowohl in den Ortsbeirat als auch in den Kloster Lehniner Gemeinderat, wo er in zwei Fachausschüssen vertreten ist.

In der Einwohnerfragestunde des Ortsbeirates wurde deutlich, wo Bolz mehr Druck als sein Vorgänger machen muss – nämlich in der Durchsetzung von Ordnung und Sauberkeit. Moniert wurden Unkraut und Dreck auf den Gehwegen und im Rinnsteig insbesondere in der Damsdorfer Hauptstraße. Die Durchsetzung der Anwohnerpflichten sei zwar Sache der Verwaltung, doch werde er sich des Problems annehmen, so Bolz.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg