Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Autofahrer verletzt Polizisten

Brandenburg an der Havel Autofahrer verletzt Polizisten

Ein renitenter Autofahrer hat am Mittwochabend einen Polizisten im Brandenburger Stadtteil Hohenstücken verletzt. Die Beamten wollten gegen 23.20 Uhr einen VW Polo kontrollieren – und erlebten eine wilde Verfolgungsjagd.

Voriger Artikel
Zentrale Papiercontainer werden abgeschafft
Nächster Artikel
Alle wollen den Kreissitz– aber nicht darüber reden


Quelle: dpa

Brandenburg/H. Ein renitenter Autofahrer hat am Mittwochabend einen Polizisten in Hohenstücken verletzt. Die Beamten wollten gegen 23.20 Uhr einen VW Polo kontrollieren. Auf die Halteaufforderungen des Funkwagens reagierte der Autofahrer zunächst nicht. Als die Polizisten noch das Blaulicht einschalten, fuhr der Fahrer den Polo auf den Parkplatz in der Willibald-Alexis-Straße und hielt kurz an, um dann den Rückwärtsgang einzulegen, wobei er fast den Funkwagen rammte.

Dann rauschte der Polo über den Bordstein und den Gehweg und raste in die Sophienstraße. Als ein zweiter Streifenwagen dem flüchteten Fahrzeug entgegenkam, zog der Polo auf den Parkstreifen und hielt an. Der Autofahrer sprang heraus und rannte zu Fuß in Richtung des Spielplatzes in der Reuscherstraße. Ein Polizist konnte den Flüchtigen auf dem Spielplatz ergreifen. Der Mann ging dabei zu Boden und versuchte, dem Polizisten ins Gesicht zu treten. Der Polizist konnte den Tritt abwehren, wurde aber am Arm getroffen und dabei leicht verletzt.

Ein Sack voller Vergehen

Erst mit Verstärkung gelang es, dem Mann Handfesseln anzulegen. Davei rochen die Beamten die starke Alkoholfahne des Polofahrers. Einen Atemalkoholtest verweigerte er. Eine Überprüfung ergab, dass 35-jährige Brandenburger nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und der Versicherungsschutz für das Fahrzeug bereits erloschen war. Außerdem beleidigte er die Polizeibeamten auf das Übelste. Zu Beweiszwecken wurde eine Blutprobe angeordnet und der Zündschlüssel sichergestellt.

Der 35-Jährige wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Beleidigung und Widerstand verantworten müssen. Außerdem prüft die Polizei, ob er Drogen genommen hat und ob das Fahrzeug in weitere Unfälle verwickelt war. An der Front des VW entdeckte man nämlich frische Unfallspuren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg