Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel B 1 vor der Öffnung – Eurovia zieht ab
Lokales Brandenburg/Havel B 1 vor der Öffnung – Eurovia zieht ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 11.05.2017
Der Einbau der neuen Straßendecke auf der Bundesstraße 1 ist abgeschlossen. Die Firma Eurovia zieht mit ihren Baumaschinen ab. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Brandenburg/Havelsee

„Ab 5 Uhr geht es los. Dann wackelt unser Haus.“ Havelsee-Gemeindearbeiter Heino Petig wohnt in Tieckow an der Umleitungsstrecke, die seit zehn Tagen den Verkehr der Bundesstraße 1 aufnimmt. Durch die Ortslage rollen kleine und große Fahrzeuge mit Kennzeichen aus dem Jerichower Land, Börde und Stendal. Mittelmärker sind unterwegs, ein paar Brandenburger und polnische Lastzüge. Wenigstens zeigt die temporäre Tempo-30-Begrenzung Wirkung. Die meisten Kraftfahrer halten sich zumindest in Tieckow auf dem Gaspedal zurück.

Im Sommer über Lehnin

Das nächste Ungemach auf der B 1 beginnt im Juli 2017. Dann wird die Fahrbahndecke zwischen dem Einkaufszentrum Wust und dem Abzweig Gollwitz erneuert. Dazu kommen die Erneuerung und die abschnittsweise Verbreiterung von Rad- und Gehwegen. Die Arbeiten dauern bis Ende Oktober.

Alle Bauarbeiten werden zum großen Teil unter Vollsperrung ausgeführt. Und zwar hauptsächlich während der Brandenburger Sommerferien vom 20. Juli bis zum 1. September. Während dieser Zeit wird eine große Umleitung über Schmerzke, Netzen, Lehnin, Damsdorf und Groß Kreutz eingerichtet.

Wust bleibt über die westliche Wuster Straße erreichbar. Das EKZ wird über die westliche Anbindung erschlossen. Der Landesbetrieb Straßenwesen empfiehlt allen ortskundigen Verkehrsteilnehmern den Bereich zu meiden. Während der ganzen Bauzeit ist mit Behinderungen zu rechnen.

Nicht nur Petig hofft, dass es mit den Kolonnenfahrten durch das Dorf bald vorbei ist. In Briest schaut Fischer Jörg Mehlhase auf die fast 90-Grad-Kurve nicht weit von seinem Hof. „Ich dachte oft jetzt kracht es gleich. Die Lkw-Fahrer sind zu schnell unterwegs und kriegen dann bei Gegenverkehr Probleme.“ Doch ganz so dicke wie befürchtet, ist es mit dem Verkehr nicht gekommen. Drei Unfälle hat es in der bisherigen Umleitungszeit gegeben. Vor allem zwischen Plaue und Krahnepuhl unterschätzen Autofahrer den kurvigen Streckenverlauf (MAZ berichtete). Doch jetzt ist Entspannung in Sicht.

Viele Kraftfahrer nutzen die Magdeburger Heerstraße während der B 1-Sperrung als inoffizielle Umleitungsstrecke. Quelle: Frank Bürstenbinder

Auf der B 1 zwischen dem Abzweig Briest und dem Brandenburger Ortseingang gehen die Straßenbauarbeiten dem Ende entgegen. Die Schwarzdecke ist eingebaut. Der Fertiger ist schon auf der nächsten Baustelle. Am Donnerstagfrüh wurden die Straßenwalzen verladen. Die bauausführende Firma Eurovia ist am Abrücken. Auf der Fahrbahn laufen die Markierungsarbeiten. „Es sieht gut aus. Ich gehe davon aus, dass die Vollsperrung planmäßig im Laufe des Freitags aufgehoben werden kann“, sagte Bereichsleiter Frank Schmidt vom Landesbetrieb Straßenwesen der MAZ. Restarbeiten sind allerdings nicht auszuschließen.

Nadelöhr Briester Kurve. Die Dorfstraße ist Teil des Havelradweges. Quelle: Frank Bürstenbinder

Wird am Freitag die Vollsperrung aufgehoben, haben die Anwohner von Plauerhof wieder freie Fahrt zu ihren Anwesen, die während der Bauphase offiziell nur aus Richtung Brandenburg erreichbar waren. Deutlich ruhiger dürfte es wieder an der Straßenbaustelle in der Rathenower Landstraße (B102) werden, die Bestandteil der Umleitungsstrecke über Fohrde ist. Kraftfahrer müssen an der Ampel im Berufsverkehr zusätzliche Wartezeiten von 15 Minuten und mehr in Kauf nehmen. Dafür schafft es der Abschnitt Bohnenland-Görden sogar in die Staumeldungen der Radiosender.

Nur noch wenige Stunden, dann ist die Vollsperrung der B 1 zwischen Plaue und Brandenburg Geschichte. Quelle: Frank Bürstenbinder

An den Nadelöhren hätte alles schlimmer kommen können. Wenn sich nicht der Verkehr eigene Wege suchen würde. Insbesondere die Havelländer weichen beim Einpendeln nach Brandenburg über Marzahne und Brielow aus. Im Süden muss die Magdeburger Heerstraße als „neue B 1“ herhalten. Wo 1412 Burggraf Friedrich von Nürnberg als erster Hohenzoller in die Mark Brandenburg einzog, folgt während der B 1-Sperrung in Spitzenzeiten Auto auf Auto. Das Fahren ist kein Vergnügen. Bei Gegenverkehr muss einer runter von der Straße. „Man muss mächtig aufpassen. Der Verkehr hat enorm zugenommen“, berichtet Jürgen Anders aus Wusterwitz, der auch in normalen Zeiten ab und an auf der Verbindung unterwegs ist. „Die unbefestigten Seitenstreifen müssen wieder erneuert werden“, zieht Peter Reck, Fachgruppenleiter Straßen und Brücken in der Stadtverwaltung, sein Fazit aus der Umleitungsphase.

So staute sich der Umleitungsverkehr auf der B 102 am Donnerstagfrüh aus Richtung Fohrde vor der Baustelle Rathenower Landstraße. Quelle: Frank Bürstenbinder

Mit dem bevorstehenden Ende der Vollsperrung will auch die derzeit wegen Bauarbeiten geschlossene Plauer Tankstelle wieder öffnen. Pächter Oliver Simke lässt gerade den Shop modernisieren. „Spätestens Anfang nächster Woche sind wir wieder für unsere Kunden da.“

Von Frank Bürstenbinder

Die Pappeln auf dem Packhof in Brandenburg sind ohnehin empfindlich. Bereits kurz vor der Buga stürzten zwei große Bäume um. Andere wurden aufwendig gesichert, unter anderem die große Pappel unmittelbar am Spielplatz in der Uferzone. Spanngurte halten die Krone zusammen. Diese Systeme wurden nun gestohlen, das Ordnungsamt musste handeln.

11.05.2017

Das ZF-Getriebewerk in Brandenburg an der Havel wird seine Belegschaft nach der Sommerpause ein zweites Mal innerhalb eines Jahres erheblich aufstocken. Mehr als 100 Mitarbeiter werden zusätzlich gesucht. Kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region werden den Personalbedarf erneut zu spüren bekommen.

13.05.2017

Europäische Integration hautnah erleben: dazu hatten 37 Jugendliche aus vier Ländern die Gelegenheit. Eine Woche lang haben sie unter dem Motto „Clips for Europe“ an einem Medienprojekt in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz im Brandenburger Ortsteil gearbeitet. Vom 2. bis 11. Mai erarbeiteten sie fünf Video-Clips zum Thema europäische Werte.

13.05.2017
Anzeige