Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel BKC und KCH feiern 80 Jahre Karneval
Lokales Brandenburg/Havel BKC und KCH feiern 80 Jahre Karneval
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 18.10.2017
Vorfreude: Elke Dammann und Matthias Pichelbauer vom KCH, Jacqueline Damus und Mario Heitz vom BKC (von links nach rechts). Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Brandenburg/H

Der Pakt des Chemikers mit dem Teufel – da kann nur eine explosive Mischung herauskommen. Und diese wird in der fünften Jahreszeit gezündet. Der Brandenburger Karnevals-Club BKC hat seine 54. Saison unter das Motto gestellt „Bei uns stimmt die Chemie ... aus Liebe zu Brandenburg!“ Der Karnevals-Club Havelnarren KCH fliegt durch seine 49. Saison unter dem Slogan „Die Höllenfahrt ist grandios... Im Himmel ist der Teufel los!“

Wer nun denkt, in der Vorsaison zu den im kommenden Jahr anstehenden Jubiläen werde auf Sparflamme gefahren, irrt gewaltig. „Wir sehen das eher als ein ganz lautes Warm up für das kommende Feierjahr“, sagt BKC-Präsidentin Jacqueline Damus. „Es wird eine harte und aufregende Saison“, verspricht KCH-Vize Matthias Pichelbauer. Und es gebe ja bereits 2017 ein Jubiläum: 80 Jahre Karneval in der Stadt Brandenburg. „Unter den etwa 250 Karnevalsvereinen im Land Brandenburg, gibt es genau zwei mit der rheinischen Feierkultur – den BKC und den KCH. Das sind auch noch mit Abstand die beiden größten Vereine im Land, die aus dem Verein der Rheinländer von 1937 hervorgegangen sind.“

Infos

Karten für die Veranstaltungen von BKC und KCH sind zu bekommen:

BKC: www.bkc1964ev.de, in der MAZ-Ticketeria, im Brandenburger Theater, am Telefon 03381/56 80 66.

KCH: www.havelnarren.de, Telefon ab 17 Uhr 03381/20 873 79 oder 0176/23 60 73 34, im Kartenhaus.

Höhepunkte sind beim BKC die Prunksitzung am 2. Februar, zu der befreundete Narren anderer Vereine auftreten sowie die bereits ausverkaufte Weibersitzung am 8. Februar.

Beim KCH sind das der Kneipenkarneval am 2. Februar mit dem Titel „Rettungsstelle“ sowie das 21. Männerballett-Turnier am 3. März.

Gefordert sind beide Vereine unter anderem bei der 21. Landesmeisterschaft im Tanzen am 20. Januar in Ortrand.

Wie groß und gut organisiert die beiden Vereine hier sind, erfahren sie immer wieder durch die Reflexion Dritter, bestätigt Jacqueline Damus. „Wir haben im Vorjahr damit angefangen, auch Nummern von befreundeten Vereinen in unser Programm aufzunehmen. Die haben ganz große Augen, wenn sie unsere großen Bühnen im CCC oder im Stahlpalast sehen, wo es auch noch Hunderte Gäste im Publikum gibt. Das ist für sie eine ganz andere Atmosphäre als in einer Dorfgaststätte.“

Beide Vereine werden auch diesmal wieder einige Veranstaltungen gemeinsam bestreiten. Auch wenn der 11.11. in diesem Jahr auf einen Sonnabend fällt, soll die Tradition des Straßenkarnevals wiederbelebt werden, sagt Jacqueline Damus. So treffen sich beide Vereine um 9.30 Uhr am Wiesenweg, 10.15 Uhr ist Abmarsch, über die Bauhof- und die Jacobstraße bis zum Steintorturm. Dort werden an Freiwillige Feuerwehren 222 Euro Brückenzoll entrichtet, bevor es die Steinstraße hoch zum Neustädtischen Markt geht.

Bis dahin werden die Schaulustigen noch mit 400 Kilogramm Süßigkeiten beworfen. Auf dem Markt wird es vor dem Eiscafé eine Bühne geben, auch Glühwein und Bratwurst sowie Pfannkuchen. Vorgestellt werden alle Prinzenpaare, der geizige Bürgermeister darf über die ganze Strecke die Kugel schleppen, an die er zur Strafe gekettet ist. Nach der Fete geht es zurück zum Narrenhaus, wo beide Vereine weiterfeiern.

Eine Woche später treffen sich beide wieder bei der 2. Karnevalsgala der Mark Brandenburg, bei der bis zu 21 Vereine aus dem Land ihre Meisterstücke vorführen. Zur großen Rosenmontagssitzung am 12. Februar zur „Altstadt küsst Neustadt“ trifft man sich abermals im Stahlpalast.

Die Vereine haben sich auch ganz gut abgestimmt beispielsweise bei ihren Kinderkarnevalssitzungen. Der BKC veranstaltet diesen einen Tag vor der Zeugnisausgabe, nämlich am 1. Februar. Der KCH lädt am Rosenmontag ab 9 Uhr ein.

Gestartet wird in die Saison erst einmal in wenigen Tagen: Der KCH lädt zum 20. Prinzenball am 27. Oktober, holt dabei das Zockerparadies Las Vegas ins Paulikoster, das wie ein einziges Spielcasino dekoriert wird. Der BKC lädt am 4. November zum 44. Prinzenball ins CCC mit Stand-up-Comedy, Livegesang und Bauchreden.

Von André Wirsing

Der alte Hort in Golzow soll zum Bürgerhaus werden. Wenn es nach Bürgermeister Ralf Werner geht, könnten die Handwerker im März 2018 loslegen. Doch die Gemeindevertreter treten auf die Bremse. Ihnen sind die Kosten von rund 340 000 Euro zu hoch. Deshalb soll zunächst mit dem Planungsbüro nach Einsparmöglichkeiten gesucht werden.

21.10.2017
Potsdam-Mittelmark Monika Königsmarck aus Wusterwitz - Ehrenamtliche Bibliothekarin seit 1998

Die kleine und gemütliche Bibliothek in Wusterwitz wäre ohne Monika Königsmarck undenkbar. Die heute 67-Jährige führt die Bücherei des Amtes Wusterwitz seit 1998 und das ehrenamtlich. Seit 2013 betreut sie die jährlich 100 Leser alleine. Doch nicht nur das ist ihre Aufgabe.

21.10.2017

Innerhalb der Bauschutt-Deponie Deetz im Landkreis Potsdam-Mittelmark soll sich die Entsorgungsfläche von derzeit elf Hektar um weitere knapp 15 Hektar mehr als verdoppeln. Ein entsprechendes Planverfahren läuft. Landesweit sind die Deponiekapazitäten für mineralischen Abfall wie Bauschutt laut einem Gutachten nahezu erschöpft.

21.10.2017
Anzeige