Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Unfallfahrer droht Kind Schläge an
Lokales Brandenburg/Havel Unfallfahrer droht Kind Schläge an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 10.08.2015
Polizeiwagen im Einsatz.  Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Brandenburg/Havel

 „Wenn du die Polizei rufst, setzt es Schläge!“ Mit diesen Worten bedrohte ein Unfallfahrer am Samstagabend in der Brandenburger Rosa-Luxemburg-Allee einen 13-jährigen Jungen. Zuvor hatte der Unbekannte das Kind angefahren. Und zwar als dieses mit seinem Fahrrad den Fußgängerüberweg in der Rosa-Luxemburg-Allee in Richtung Warschauer Straße befuhr.

Das Auto des Unbekannten kollidierte mit dem Hinterrad des Jungen. Dieser stürzte und verletzte sich.

Der Unfallverursacher stoppte, stieg aus und versuchte den 13-Jährigen mit seiner Drohung einzuschüchtern. Dann fuhr der Mann weiter. Der Junge wurde später im Klinikum ambulant behandelt.

Bei dem Vorfall gibt es noch eine Besonderheit: Der Junge erkannte das Auto des Unfallfahrers mit dem Kennzeichen PM-EL 475 als vermutlich den Audi, der seinem Vater vor einem Jahr gestohlen worden war.

Von MAZ

Chrom, PS und dröhnende Motoren: Der Brandenburger Motorradklub Seth Typhon hatte am Wochenende zu seinem 21. Treffen in den Ortsteil Gollwitz eingeladen. Mehr als 1000 Gäste kamen auf die Festwiese zu den Konzerten am Samstagabend. Und die harten Kerle hatten sich eine besondere Überraschung für einen kleinen Gollwitzer zu dessen siebten Geburtstag ausgedacht.

09.08.2015

Zwei zartbesaitete Jungs aus Oberschöneweide sind Matthias Wiesenhütter und Dirk Friedrich. Mit ihren Alltagspoesien auf der Gitarre verzaubern sie das Publikum an diesem Sommerabend in der alten Kirche. Sie singen von der Liebe und dem Älterwerden und geben Rätsel auf mit ihrem Song vom Herrenhemd.

12.08.2015

Zeugen eines Mordes wurden die Besucher des Orgelkonzertes von Peter Michael Seifried am Samstagnachmittag in der Dorfkirche Bücknitz. Die Tat ist zwar immerhin schon ein paar tausend Jahre her, doch beschäftigt die Begebenheit aus der Bibel Musiker seit Generationen.

12.08.2015
Anzeige