Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Bauern und Fischwirte bangen weiter
Lokales Brandenburg/Havel Bauern und Fischwirte bangen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 24.08.2016
Urige Plane – hier an der Wühlmühle bei Neschholz. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Baitz

Zum Gewässerentwicklungskonzept „Plane-Buckau“ gibt es offenbar reichlich Stellungnahmen aus der Region. Deren Bearbeitung wird sich noch mindestens bis zum Ende des Jahres hinziehen. Erst dann kann die aktualisierte Fassung des Papiers vorgestellt werden. Das sagt Thomas Frey, Sprecher des Landesumweltamtes, auf MAZ-Nachfrage.

Betrachtet wird die Perspektive für ein 983 Quadratkilometer großes Areal mit 336,7 Kilometern Fließgewässern. Die wichtigsten sind Plane, Buckau, Temnitz und Verlorenwasserbach. Dort könnten bis zum Jahr 2027 womöglich Wehre und Stauanlagen abgebaut oder umgangen werden. Die Gewässer sollen zudem möglichst in ihr altes Bett zurück. Derweil Lachs und Forelle ungehindert bis zu den Oberläufen der Flüsse gelangen.

Das klingt in der Theorie zunächst gut. Für die Praxis haben allerdings vor allem Land- und Fischwirte erhebliche Bedenken angemeldet. Die Bauern befürchten die Vernässung ihrer Nutzflächen. Die Betreiber von Mühlen und Fischteichen sehen sich vor dem Ruin, denn vor allem die Plane soll teilweise an den Einrichtungen vorbeigeführt werden. Nicht zuletzt Naturschützer sehen angestammte Laich- und Brutplätze von Tieren, selbst Lebensräume von Otter und Biber gefährdet.

Inwieweit diese Anregungen in die Planung des Ingenieurbüros Ellmann und Schulze aus Sieversdorf aufgenommen werden, bleibt abzuwarten. Es erarbeitet die von der Europäischen Union geforderte Handlungsempfehlung, die es für die Nuthe-Nieplitz-Region schon seit einiger Zeit gibt. Die Unterlagen für Bad Belzig und Umgebung sollen auf der Bund-Länder-Informations- und Kommunikationsplattform „Wasserblick“ eingestellt werden. „Zugleich werden unter anderem die Ortsvorsteher von uns direkt benachrichtigt“, verspricht Frey.

Von Andreas Koska

Die Altengrabower Wölfin hat wieder Junge bekommen. Zwei ihrer im Frühjahr geborenen Welpen tappten vor wenigen Tagen im Brandenburger Teil des Truppenübungsplatzes in eine Fotofalle. Weil nicht mehr alle Jährlinge abwandern, dürfte das Altengrabower Rudel das zahlenmäßig stärkste Rudel in Deutschland sein.

24.08.2016
Polizei Diebstahl auf Autobahn-Rastplatz - Planenschlitzer stehlen Windeln und Tierfutter

Ungewöhnliche Beute machten Diebe in der Nacht zum Mittwoch auf einem Rastplatz an der A 2. Die Unbekannten schlitzten Planen von mehreren Lkw aus Russland und Weißrussland auf. Wurden sie dabei gesehen? Die Autobahnpolizei sucht jetzt Zeugen.

24.08.2016

Nur drei Tage Zeit waren für die Proben, doch Regisseurin Christina Pless ist guter Dinge. „Wenn wir in der Klosterkirche anfangen, habe ich die ganze Oper schon wie einen Film im Kopf“, erklärt die Künstlerin. Sie selbst wird am Donnerstag in der Lehniner Aufführung von „Orpheus und Eurydike“ mitsingen. Das Publikum darf gespannt sein.

24.08.2016
Anzeige