Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Behaarte Tanzmariechen
Lokales Brandenburg/Havel Behaarte Tanzmariechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 26.01.2015
Die Golzower Tänzerinnen wussten sich einmal mehr gekonnt ins rechte Licht zu setzen. Quelle: C. Lummert
Golzow

Wolfgang Göricke, Sitzungspräsident und Gründungsmitglied des GKK, sorgte mit lockeren Sprüchen für die stetige Mitwirkung des Publikums im dreistündigen Programm. Er teilte sein Bier mit einem durstigen Gast, verteilte freigiebig Küsschen an die Damen und sorgte dafür, dass auch in der 42. GKK-Saison der Karnevalsgruß „Golle Helau“ unfallfrei aus dem Saal zurück schallte.

Vor allem eine Herrenrunde musste immer wieder Görickes Frohsinn folgen und Freundinnen und Biergläser am Tisch lassen, um mit den Damen der GKK-Tanzgruppe eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen. Ob bei der ausgeklügelten Choreographie zum „Time Warp“ aus der Rocky Horror Picture Show oder beim klassischen Can Can – die Herren schwangen die Beine.

Der wohl geformten Männer des Elferrats und das Prinzenpaar präsidierten auf der Bühne über die ganze Veranstaltung, nachdem sie sich, unter Begleitung der Prinzengarde, bei ihrem großen Einzug feiern lassen durften. Ihre Lieblichkeit Daniela II. und Seine Tollität Andreas II. begannen die Narretei mit einem leidenschaftlichen Eröffnungskuss und durften dann gleich bei der Verteilung von Karnevalsorden weiterbützen.

Den Anfang in der Bütt machte der Nachwuchs. Paula Cierpinski und Klara Jüttner, beide 14 Jahre alt, hatten einiges über ihr schweres Leben als Teenager zu erzählen.

Im jugendlichen Alter dreht sich noch alles um Eltern, Freunde und Schminke. Gestandene Frauen können da mit ganz anderen Problemen aufwarten. Die GKK-Vereinsvorsitzende Heike Lucke trat wieder als sächsische Hausfrau grell geschminkt und nur mit Kittelschürze über der Miederhose in die Bütt, um das Zusammenleben von Mann und Frau ins rechte Licht zu setzen. Genau in die gleiche Kerbe hieben auch die GKK-Klassiker Frau Müller (Ramona Helmchen-Reinholdt) und Frau Meier (Angelika Göricke), die sich beim Qi-Gong-Seminar auf Mallorca mächtig in Fahrt lästerten.

Zwischen all den Lachern sorgten die GKK-Tanz- und Gesanggruppen ebenso für gute Laune. Besonders das Männerballett tat sich in Tanzmariechen-Kostümen durch besondere Eleganz hervor, auch wenn die Beinbehaarung nicht so recht zu den kurzen Röckchen passte. Einen Rollenwechsel vollzogen auch Andreas Paul und Andreas Stoof, die als Masseur Udo Schmalz und Frau Stoof die größten Lacher abräumten.

Von Christine Lummert

Brandenburg/Havel Notstand in Brandenburg an der Havel - Ausländerbehörde: 4 von 7 Stellen unbesetzt

Die Lage in der Ausländerbehörde der Stadt Brandenburg ist dramatisch. 4 der 7 Stellen sind unbesetzt, weil Mitarbeiter erkrankt sind und Personal fehlt. 20 Migranten warten seit Monaten auf eine Arbeitserlaubnis. Eine Familie wartet seit Monaten auf Reisedokumente für ihr Baby. Insgesamt gibt es 213 offene Verfahren.

28.01.2015
Brandenburg 2 Demos am Montagabend in Brandenburg an der Havel - Politiker-Aufruf gegen Bramm-Pegida

Montagabend ist die Stadt Brandenburg ein heißes Pflaster: Parteien rufen dazu auf, sich an der Demo "Für ein buntes und weltoffenes Brandenburg an der Havel" zu beteiligen. Es ist die Gegen-Demo zum "Bramm-Pegida-Spaziergang", der von Heiko Müller, dem Landeschef der Republikaner, angemeldet ist. Die Polizei ist vorbereitet.

26.01.2015
Brandenburg/Havel Weltoffene Gaststudenten aus Izmir - Junge Türken sehen Pegida gelassen

Ein bisschen verstehen können die Gaststudenten aus der Türkei die Pegida-Bewegung schon. Auch sie hätten keine Berührungspunkte mit extremen Muslimen. Und Protest gehöre nun einmal zur Demokratie, findet die auf internationalen Handel spezialisierte Pinar Bagdatlioglu.

24.01.2015