Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Beim BKC regieren jetzt Bastian und Monika

Prunkvolle Staffelstabübergabe Beim BKC regieren jetzt Bastian und Monika

Prinzenball-Nacht im Brandenburger Theater: Mit weit über 300 Gästen wurde Samstag der 42. Prinzenball in der 52. Saison des Brandenburger Karneval Clubs (BKC) gefeiert. Ihre Lieblichkeit Monika die II. und seine Tollität Bastian der LII sind da neue Prinzenpaar, der Unternehmer Volker Podzimek fungiert als Schirmherr der Saison.

Voriger Artikel
Der neue Industrie-Optimismus
Nächster Artikel
Fahrerflucht: Polizei findet Unfallopfer

Schön schräg: der Prinzenball des BKC im Brandenburger Theater.

Quelle: Ina Schidlowski

Brandenburg/H. Wo man auch hinschaut an diesem Sonnabendabend, zwischen den prachtvoll gekleideten Ballgästen wimmelt es nur so von ehemaligen Prinzen und Prinzessinnen. All die „Lieblichkeiten“ und „Tollitäten“ trugen selbst einst Krone und Zepter. Nun sind die Damen in Paillettengold und rotgeraffte Roben geschlüpft, sind von zartem Tüll umhüllt, oder tragen das verführerische rückenfreie Schwarze, die Herren den eleganten Smoking, Krawatten und glitzernde Fliegen.

Man hat sich in Schale geworfen um das neue Prinzenpaar zu feiern, zu tanzen, zu lachen und Spaß zu haben. Eine Stärkung vorab am Büffet war dafür der passende, wenngleich zu lang angelegte Einstieg.

„Wir haben uns dieses Jahr für ein Büffet entschieden, das bereits im Eintrittspreis enthalten ist. Das ist neu“, erklärt Mandy Schmidt von der Presse-und Marketinggruppe des BKC.

Nicht neu, aber immer wieder sehr beliebt ist das obligatorische Erinnerungsfoto von einem professionellen Fotografen im Foyer des Theaters. Man posiert, lächelt und dann kann es losgehen mit dem vielversprechenden Ballabend kurz vor Beginn der 52. Saison.

Schon tanzen die hübschen Gardemädchen auf der großzügigen Tanzfläche, die schlanken Beine werfend, mit wippenden Federhütchen. Olaf Thonke, Schirmherr der vergangenen Saison verabschiedet sich und bedauert, so wenig dabei gewesen sein zu können, aber betont: „Ich war sehr gerne Schirmherr.“ Und so geben auch Nico LI. und Kathrin II. Zepter und Krone mit etwas Wehmut und der Bemerkung: „Gestern noch auf der Bühne und schon in der Ahnengalerie“ zurück.

Doch beim BKC bleibt keine Zeit zum Traurigsein, denn der nächste Programmpunkt heißt Volker Maria Maier. Dieser taucht in eine imaginäre Wasserwelt ab und steigt in Wahrheit in einen mannsgroßen Ballon. Ein witziges Spiel im Dunkeln mit Licht und Jonglage und verrückten Ideen. „Sempre, Sempre“ singt und spielt die Georg Jackson Showband darauf und bittet zum Tanz. Das lässt sich ein gut gelauntes Ballpublikum nicht zweimal sagen und im Nu ist die Tanzfläche rappelvoll. Mambo, Cha-Cha-Cha, Rock`n Roll, manche Gäste lassen keinen Tanz aus. So, wie ein begeistertes Paar aus Berlin, das bereits zum vierten Mal den Prinzenball des BKC besucht. Ist kein Platz auf der Tanzfläche, drehen sie eben in einer Ecke des Saales ihre schwungvollen Kreise.

Von einer Agentur habe man die Empfehlung bekommen, Graham Bonney einzuladen, berichtet BKC-Präsidentin Jacqueline Damus. Dass der Sonnyboy der 1960er Jahre noch immer solch ein mitreißender Entertainer ist, hätte sie selbst nicht gedacht. Alles glitzert an dem 72-Jährigen, der mit Basecap und Neonschnürsenkelturnschuhen den Saal komplett in der Hand hat. „99,9 Prozent“ singt er, „Siebenmeileinstiefel“ oder „Du bist viel zu schön, um alleine nach Hause zu geh’n“. Die Füße im Publikum hüpfen, die Hände fliegen hoch, Klatschen, Singen, die Leute sind nicht mehr auf den Stühlen zu halten. Extra für Sven Brust, Mitglied des Elferrats singt er „Drinkin’ Dark Whiskey“und fragt dann: „Sollen wir noch ein bisschen Rock’n Roll machen?“ Was für eine Frage. Jubel, Pfiffe, Zugaberufe. Selbst die Beatles hat er mit im Gepäck. Mit dieser Programmnummer haben die Veranstalter voll ins Schwarze getroffen. Aber auch die gemischte Showtanzgruppe zeigt mit „Grease“, in Petticoats und Lederjacken, was Stimmung ist. Weil eine so überzeugende Leistung nur erreicht, wer bereits in die Kinder-und Jugendarbeit investiert, ließen sich die Bieter bei der amerikanischen Versteigerung nicht lumpen. Toralf Engelbrecht, der ehemalige Vereinsvorsitzende erhielt am Ende den Zuschlag für das von Kanutin und Olympiasiegerin Birgit Fischer zur Verfügung gestellte Foto und der Verein 390 Euro aus dem Erlös.

Der neue Schirmherr, der Brandenburger Unternehmer und BKC-Senator Volker Podzimek ließ sich den bunten Knallbonbon überreichen und zauberte lachend einen Schirm hervor. Mit Garde und Roland war nun endlich auch der Moment für das neue Prinzenpaar gekommen. Ihre Lieblichkeit Monika die II. und seine Tollität Bastian der LII. Mit leuchtenden Augen und einem strahlenden Lächeln übernahmen sie ihr neues Amt und gaben mit einem romantischen Walzer ihren Einstand.

Moderator Frank Jesko-Idler, der für diesen illustren Abend in drei verschiedene Kostüme schlüpfte, redete viel an diesem Abend und präsentierte eine süße Mitternachtsüberraschung, gab noch einmal eine Gesangseinlage und verabschiedete sich mit der Eröffnung der Bar. In bunter Farbenpracht lockte die Cocktaillounge, während elegante Paare noch bis in die frühen Morgenstunden durch die Ballnacht schwebten.

Von Ina Schidlowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg