Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Biberschwänze statt Betonziegel
Lokales Brandenburg/Havel Biberschwänze statt Betonziegel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 30.11.2015
Vor der Wenzlower Kirche: Waltraud Schindler und Pfarrer Thorsten Minuth freuen sich, dass es losgegangen ist. Quelle: Claudia Nack
Anzeige
Wenzlow

Die Wenzlower Kirche ist bis auf das Gestühl ausgeräumt. Die Orgel ist eingehaust, der kostbare Taufengel ausgelagert und sicher verwahrt. Im September sind die Handwerker angerückt, derzeit ruhen die Arbeiten witterungsbedingt. „Schade, dass das Dach in diesem Jahr nicht fertig wird,aber wir sind trotzdem froh, dass es losgegangen ist“, sagen Kirchenälteste Waltraud Schindler und Pfarrer Thorsten Minuth. Denn die Bemühungen um Fördermittel laufen seit Jahren.

In diesem Frühjahr hat es endlich geklappt. Der Zuwendungsbescheid für 60 000 Euro aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes traf ein. Dafür hatte sich die grüne Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock stark gemacht. „Damit wird es überhaupt erst möglich, diese 120 000 Euro teure Baumaßnahme zu stemmen“, sagt Minuth. Während 10 000 Euro über den Denkmalschutz vom Landkreises Potsdam-Mittelmark fließen, bringen Kirchengemeinde und Kirchenkreis Elbe-Fläming zusammen 50 000 Euro aus eigener Kraft auf.

Maueranker aus Eiche durch Beton ersetzt

Ein neues Dach für das Wenzlower Gotteshaus wird höchste Zeit. „Denn das Regenwasser ist durch die alten Betonsteine gesickert und in die Mauerkrone eingedrungen“, erklärt Minuth. Da der Maueranker aus Eiche teils verfault war, musste er mit Genehmigung der Denkmalbehörde durch einen aus Beton ersetzt werden. Neben der Brandenburger Firma Altenkirch und Tomaschewski haben im September parallel auch Timpe-Zimmerer aus Lütte angefangen, um die vom Schwamm und Schädlingsfraß befallenen Teile der Dachkonstruktion auszubessern.

Damit beide Gewerke arbeiten konnten, musste das alte Dach teilweise abgenommen werden. Sobald es das Wetter wieder zulässt, kommen die Heine-Dachdecker aus Roßdorf erneut, um die neuen Biberschwänze zu verlegen. „Sollte dann noch Geld übrig sein, werden Ausbesserungen an der Rohrputz-Kirchendecke vorgenommen“, erklärt der Pfarrer. Das Projekt wird vom Brandenburger Architekturbüro Fleege und Oeser betreut. Da der Bund die Fördermittel so spät freigegeben habe, konnte erst im Herbst begonnen werden. Bis spätestens Juni nächsten Jahres muss das Dach nun fertig sein.

Gottesdienst findet statt, Konzert fällt aus

„Sonst hätten wir vielleicht sogar ein Weihnachtsgeschenk gehabt“, überlegt Waltraud Schindler. Wegen der Bauarbeiten falle das traditionelle abendliche Weihnachtskonzert am 4. Advent diesmal leider aus. Der Heiligabend-Gottesdienst um 14 Uhr in der Wenzlower Kirche findet statt.

Das neue Dach soll der erste Schritt sein, sagt Pfarrer Minuth. So wünsche sich die Gemeinde, dass die etwa 120 Jahre alte Orgel wieder spielt und das ebenso alte Gestühl mit der Original-Bierlasur aufgearbeitet wird. Neuer Glanz an den Wänden des Innenraumes wäre wohl eher ein Fernziel.

Von Claudia Nack

In welchen Fällen kommt die Kripo, in welchen die Archäologen, wenn menschliche Skelette außerhalb von Friedhöfen gefunden werden? Die Antwort findet sich in der Liegezeit - die Grenze liegt bei etwa 50 Jahren. Archäologen stießen nun in der Stadt Brandenburg auf so genannte irreguläre Bestattungen. Die Gräber erzählen aus einer längst vergangenen Zeit.

30.11.2015
Brandenburg/Havel Weihnachtsbaumaktion in Ziesar - Blautanne aus Zagermanns Garten

Prächtig sieht er aus: Der Weihnachtsbaum vor dem Rathaus in Ziesar wurde in einer aufwendigen Transportaktion aufgestellt. Die Blautanne war 1977 als Familienbaum im Garten von Familie Zagermann in der Bahnhofstraße gepflanzt worden. Der Baum wuchs so prächtig, dass sich die Eheleute entschlossen, ihn der Stadt als Weihnachtstanne zu spendieren.

30.11.2015

Die Brandenburger Modellbahntage locken wieder viele große und kleine Besucher in die Kunsthalle Brennabor, wo insgesamt 12 Vereine – auch aus Sachsen-Anhalt oder Thüringen – die Ergebnisse von vielen Stunden Tüftelei präsentieren. Treffen kann man dort ambitionierte Menschen, die für ihr Hobby brennen und Fantasiemodelle, die zum Staunen einladen.

30.11.2015
Anzeige