Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Boecke schmatzt bei Sonnenschein
Lokales Brandenburg/Havel Boecke schmatzt bei Sonnenschein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 07.10.2018
Bei strahlendem Sonnenschein ließ sich gut Oktoberfest feiern. Thomas Schindler bringt neuen Kuchen. Quelle: Silvia Zimmermann
Boecke

Welch ein schöner Tag, die Sonne lachte und ließ die Temperaturen in den zweistelligen Bereich klettern. Sommerfeeling herrschte so beim Oktoberfest in Boecke am Sonnabendnachmittag, das wieder viele Besucher aus den umliegenden Orten anlockte. Der Heimatverein Boecke hatte eingeladen. Das Fest wurde mit einem Erntedankgottesdienst begonnen, den Superintendentin Ute Mertens vom Evangelischen Kirchenkreis Elbe-Fläming hielt. Alle Sitzgelegenheiten am Dorfgemeinschaftshaus waren belegt. Eine lange Schlange bildete sich vor dem Kuchenbüfett, das in der Heimatstube aufgebaut war. Man weiß ja gar nicht, was man nehmen soll, solch eine Vielfalt an Kuchen und Torten, schwärmten die Besucher. Sie hatten 31 Kuchen, davon 18 selbstgebackene Cremetorten, gaben die Frauen am Kuchenstand an. Thomas Schindler brachte noch schnell einen selbstgebackenen Kuchen. „Wir sind nur am Wochenende in unserem Ferienhaus in Boecke. Ansonsten wohnen wir in Berlin“, sagt Schindler im Vorbeigehen. Kaffee wurde an den Tischen von Renate Friedrich, Christa Feuerherdt, Roswitha Mantei, Susan und Joana Altenkirch ausgeschenkt. Diesen Service lieben die Gäste. „Wir haben in diesem Jahr unser Heimatfest erst jetzt im Oktober durchführen können. Es fanden im Juni so viele andere Veranstaltungen statt“, sagt Vereinsvorsitzender Manfred Matthies. Die Vorbereitungen mit Aufstellen von Sitzgarnituren, Pavillons und Grill nahmen die älteren Herren des Ortes vor. „Wir hätten uns über jede helfende Hand gefreut“, sagte Matthies. Treue Fans aus den Nachbarorten und ein bisschen weiter weg kamen wieder zum Fest. Neue Gäste suchten sich einen Platz in der Menge und versorgten sich mit Kuchen oder kühlen Getränken. Gastwirt Wilfried Kahle hatte alle Hände voll zu tun und brachte mit Bier gefüllte Tabletts in die Menge. Sogar die Musiker der Burgmusikanten Ziesar meldeten bei den hohen Temperaturen großen Durst an. Die Kapelle spielte Blasmusik, Evergreens und Walzer. Die Gäste sangen oder schunkelten sogar im Takt mit. Zwei ganz besondere Titel wie „Rot, rot sind die Rosen“ und „Schuld war nur der Bossanova“ waren für das Ehepaar Anita und Manfred Matthies bestimmt. „Beide konnten im September ihr diamantenes Hochzeitfest feiern. Wir gratulieren noch nachtäglich“, sagte Dietmar Varchmin von den Burgmusikanten. Das Jubelpaar tanzte auf der Boecker Dorfstraße. „Das ist ein schönes Fest, klein und gemütlich, das gefällt mir. Es herrscht unter den Gästen eine tolle Gemeinschaft. Jung und Alt feiern hier zusammen“, sagt Hans Tirpitz aus Köln. Er war in Mahlenzien zu Besuch und kam mit Freunden wie Matthias Räck und Bernd Vogel mit dem Traktor angefahren.

Dieter Müller aus Ziesar trug ein kleines Gedicht von der ehemaligen Boeckerin Elsabeth Kolbe, die vor über 100 Jahren geboren wurde, vor. Der Heimatverein zählt 12 Mitglieder, davon viele Frauen. Er kann 2019 auf 15 Jahre Vereinsarbeit zurückblicken. 2018 finden monatlich Vereinstreffen statt.

Von Silvia Zimmermann

Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Gelebte Nächstenliebe

Eine würdige Bestattung soll für alle Göttiner möglich sein, dachten sich Kirchenverantwortliche und Unternehmer. Freiwillig engagierten sie sich auf dem Friedhof und halten Gebühren niedrig.

07.10.2018

Leute, Leute: Motorsportlegende Heidi Hetzer erfreut Brandenburger Oldtimerfreunde, Bäckersfrau Erika Kirstein schaut aus dem „Palast der Republik“ heraus und Lothar Schmidt (Wust) foppt den Oberbürgermeister.

06.10.2018

Eine scheinbar nie endende Geschichte ist die Sanierung des Betonkrebses auf der Autobahn 2 bei Brandenburg. Nun hat sich auch noch ein sanierter Abschnitt abgesenkt. Das Land investiert 18 Millionen Euro.

06.10.2018