Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Bolle-Boote parken in Radewege
Lokales Brandenburg/Havel Bolle-Boote parken in Radewege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 11.08.2017
Kay Kladroba (r.) vom Hausbootvermieter im Gespräch mit Familie Herzog aus Sigmaringen. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Radewege

Gemütlich schiebt sich das Hausboot über den Beetzsee in Richtung Heimathafen. Werner Herzog aus Sigmaringen steuert die schwimmende Ferienwohnung in Richtung Radeweger Seebrücke. Der erste Ausflug zu den Beetzsee-Terrassen bei Brielow liegt hinter dem Freizeitkapitän, der zum ersten Mal Bootsführer sein darf. Einen Führerschein braucht der Urlauber, der Ehefrau Gisela und Tochter Michaela mit an Bord hat, nicht. Denn für Bootsmotore bis 15 PS wird kein Führerschein benötigt.

Ab Windstärke 4 ist Schluss

Die 1999 eingeweihte Seebrücke in Radewege gehört der Gemeinde Beetzsee, die die Anlage an die Brielower Beteiligungs- und Grundbesitz GmbH (BBG) verpachtet hat.

Die BBG betreibt bereits in Brielow eine Steganlage mit Wasserwanderrastplatz und Caravan-Stellplatz. Dort können Bootsmieter aus Radewege bei Bedarf ihren Abwassertank leeren.

Die Radeweger Hausboote mit den Namen Bolle 1 – 6 haben einen Tiefgang von 40 Zentimeter. Ab Windstärke 4 dürfen die Boote nicht mehr auf dem Wasser unterwegs sein.

Bereitet das Fahren auf freier Strecke den meisten Neulingen keine Probleme, kann es auch trotz guter Einweisung bei Anlegemanövern heikel werden. Weil Wind aufkommt, hat auch Werner Herzog einige Mühe das zehn Meter lange und 3,60 Meter breite Boot in einen der freien Liegeplätze auf der Innenseite der Seebrücke einzuparken. Mehrmals verpasst der Bootsführer die Einfahrt zwischen den Dalben. Dann klappt es doch. Die Familie hilft beim Festmachen. Der erste Schnuppertörn ist geschafft. „Ein Boot zu steuern ist ein tolles Gefühl. Alles andere ist Übungssache“, findet Werner Herzog, der von den neuen Freizeitmöglichkeiten im Havelland angetan ist.

Auf diese Begeisterung setzen touristische Dienstleister wie die Firma Hausboot, die sich gleich mit sechs Fahrzeugen an der Radeweger Ablage niedergelassen hat. Das von sieben Gesellschaftern gegründete Unternehmen leistet auf dem Beetzsee Pionierarbeit. Denn Vermietungen gab es dort bisher nicht. „Wir gehen von einem weiter wachsenden Markt für Ferien auf dem Wasser aus. Doch was fehlt, sind Steganlagen. Deshalb sind wir froh an der Seebrücke eine Hausbootbasis gefunden zu haben“, sagte Marketing-Chef Kay Kladroba der MAZ.

Vorsicht beim Anlegen: Drückt der Wind gegen die Seite des Bootes, ist womöglich ein neuer Anlauf fällig. Quelle: JACQUELINE STEINER

Bolle 1 bis 6 heißen die von der Tom Sawyer Boats GmbH im mecklenburgischen Conow gebauten Hausboote, die jetzt dauerhaft in Radewege stationiert sind. Optimal sind die Typen für vier Personen eingerichtet, die sich auf zwei Schlafkabinen verteilen. Zwei weitere Passagiere sind möglich, wenn eine Couch ausgeklappt wird. Die Außenterrasse am Bug ist großzügig genug für sechs Leute an Bord, die sich ein WC, ein Waschbecken und eine Außendusche teilen. Für Mieter mit Bootsführerschein gibt es zwei Modelle mit 25-PS-Motore.

„In der Regel mieten Interessenten die Boote für vier bis fünf Tage, manche eine ganze Woche“, so Marketing-Chef Kladroba. Für die Saison gibt es keine freien Kapazitäten mehr. Anfragen lohnen trotzdem. Stornierungen kommen vor.

Peter und Jutta Klug aus der Nähe von Köln würden eine Auszeit auf dem Wasser unbedingt weiterempfehlen. Das Ehepaar hat sich mit ihrem Bolle-Boot bis Potsdam getraut, um sich die Stadt anzusehen. „Wir sind total begeistert. Leider ist unser Urlaub vorbei. Aber wir kommen gerne wieder.“ Das Boot bleibt nicht lange am Steg. Die nächste Besatzung ist schon angemeldet.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Für blinde Schulkinder in Uganda - Radelnde Spendensammler erreichen Lehnin

Andere wollen in den Ferien an den Strand. Markus Kalwei radelt für blinde Kinder in Uganda quer durch Deutschland. Begleitet wird der Schüler von Andreas Blume. Die jungen Männer sind im Landkreis Unna zu Hause. Auf ihrem Weg nach Berlin machten sie für eine Nacht im Lehniner Kloster Station.

11.08.2017

Starkregen hat in der Nacht zum Freitag den Schenkenberger Reiterhof von Lothar Schulze überflutet. Das Wasser drang auch in die Pferdeställe ein. Feuerwehrleute richteten für mehrere Stunden einen Pumpbetrieb ein. Tiere kamen zum Glück nicht zu Schaden.

11.08.2017

Dietlind Tiemann möchte nach rund 14 Jahren den Oberbürgermeistersessel im Rathaus von Brandenburg/Havel gegen einen Sitz im Deutschen Bundestag tauschen. Die CDU-Politikerin bewirbt sich um das Direktmandat im Wahlkreis 60.

26.08.2017
Anzeige