Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brand im Wohnheim: Mülleimer in Flammen
Lokales Brandenburg/Havel Brand im Wohnheim: Mülleimer in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 07.11.2017
Feuerwehr im Einsatz im Wohnheim. Quelle: Meetingpoint
Anzeige
Brandenburg/H

Ein brennender Mülleimer hat am Montagnachmittag für Wirbel in einem Studentenwohnheim in der Brandenburger Zanderstraße gesorgt. Anwohner bemerkten kurz nach 16 Uhr den Rauch und riefen die Feuerwehr. Als der Löschtrupp eintraf, waren die Flammen bereits erstickt. Bewohner des Heimes hatten das Feuer selbst gelöscht.

Rauch eingeatmet

Menschen wurden bei dem Unglück nicht verletzt. Bewohner des Heimes atmeten zwar Rauch ein, mussten deswegen jedoch nicht behandelt werden, wie die Polizei mitteilte.

Die Summe des entstandenen Sachschadens war am Dienstag noch unklar. Die Polizei vermutet eine achtlos weggeworfene noch brennende Zigarettenkippe als Brandursache.

Die Kripo hat Spuren gesichert

Die Kripo hat Spuren am Brandort genommen und ermittelt in dem Fall wegen des Verdachts der Brandstiftung. Das Feuer war in einem Gemeinschaftsflur im zweiten Obergeschoss des Wohnheims ausgebrochen.

Von MAZ

Brandenburg/Havel Brauhaus in Brandenburg an der Havel - Das Schmerzker Hebenbräu ist angezapft

Brandenburg an der Havel hat ein neues regionales Produkt. Im Ortsteil Schmerzke wurde am Dienstag ein Brauhaus eröffnet. An zwei Tagen in der Woche ist in der ehemaligen Feuerwache Brautag für das süffige Hebenbräu. Die Nachfrage ist jetzt schon groß. Das Erfolgsrezept ist ein Betriebsgeheimnis.

07.11.2017

Sie stehen zueinander – auch noch nach 65 langen Ehejahren. Margarete und Helmuth Neue begehen an diesem Mittwoch das seltene Jubiläum der Eisernen Hochzeit. Beide haben ihre Partnerwahl nie bereut. Die Neues feiern dort, wo sie schon 1952 ihre Hochzeitsgäste empfingen – im Wohnzimmer. Was ihr Geheimnis einer glücklichen Ehe ist.

07.11.2017

Die Herkunftsforscherin Gabriela Ivan stellt klar: Ein Ölbild ist auf unrechtmäßige Weise aus dem Besitz eines Brandenburger Juden in den Bestand des Stadtmuseums in Brandenburg an der Havel gelangt. Nun sucht die Stadt per Internet Nachfahren des ursprünglichen Besitzers. Der Fund ist kein Zufall.

10.11.2017
Anzeige