Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brandenburg: Stadtwerke küren Auto-Gewinner
Lokales Brandenburg/Havel Brandenburg: Stadtwerke küren Auto-Gewinner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 15.10.2015
Auszubildende Leonie Krieg und die Stadtwerke-Chefs Gunter Haase und Uwe Müller (r.) gratulierten dem Gewinner des Elektroautos. Quelle: Josefine Sack
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Ente gute, alles gut: Besucher der Bundesgartenschau (Buga) dürften sich noch gut an den flotten Flitzer vor dem Gebäude der Stadtwerke Brandenburg (StWB) auf dem Packhof erinnern: Sechs Monate lang hatten die Gäste Zeit, beim Gewinnspiel des Unternehmens mitzumachen. Aufgabe war es, zu schätzen, wie viele Bade-Entchen mit Stadtwerke-Logo sich während der Buga in dem Elektroauto von Renault befanden.

Am Mittwochnachmittag kürten die Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Müller und Gunter Haase den Gewinner des umweltfreundlichen Mobils: Henry Straßburg (48) aus Berlin lag mit 1358 getippten Enten fast richtig. Die tatsächliche Anzahl der Enten im Renault Twizy betrug 1359.

Insgesamt befanden sich 1359 Bade-Enten in dem Renault. Quelle: Josefine Sack

Neben ihm lagen noch drei andere Gewinn-Spiel-Teilnehmer so knapp an der magischen Zahl: Nancy Albert aus Brandenburg (20), Erika Jahn aus Havelberg und Alexandra Winterfeldt aus Berlin (41). Scheinbar könnten Frauen besser schätzen als Männer, witzelten die Stadtwerke-Chefs. Dass das Elektroauto aus dem Autohaus Albrecht im Wert von 8.000 Euro dennoch an einen Mann ging, war pures Glück: Die Auszubildende Leonie Krieg zog den Gewinner aus der Lostrommel zufällig.

Insgesamt beteiligten sich 22.000 Teilnehmer an dem Gewinn-Spiel, davon stammen etwa 3.300 aus Brandenburg an der Havel.

Von Josefine Sack

Brandenburg/Havel Kennenlernen am Krankenbett - Diamantenes Ehepaar aus Plaue

Die Eheleute Henny und Erich Mletzko aus Plaue feiern am Donnerstag ihren 60. Hochzeitstag. Kennengelernt haben sie sich einst am Krankenbett eines gemeinsamen Kollegen. Mit ihren beiden Kindern, den drei Enkeln und dem eineinhalbjährigen Urenkel wollen sie nun ihre diamantene Hochzeitsjubiläum feiern.

15.10.2015

Die richtige Händewaschroutine kann Krankheiten vorbeugen und Leben retten. Doch Studien zeigen, dass es viele Menschen bei diesem Thema nicht ganz so genau nehmen. Im Krankenhaus jedenfalls ist die richtige Handhygiene das A und O. MAZ-Volontärin Melanie Höhn hat sich anlässlich des Tags des Händewaschens einmal umgehört.

18.10.2015

Nachdem der Beigeordnete Michael Brandt (CDU) wegen des gestörten Vertrauensverhältnisses zur den Wobra- Geschäftsführern Klaus Deschner und Stephan Falk, den Vorsitz im Wobra-Aufsichtsrat niedergelegt hat, will er nun auch den Aufsichtsrat in Gänze verlassen. Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) kam dem Antrag jetzt nach.

18.10.2015
Anzeige