Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel 15-Jähriger auf Spritztour baut bei Brandenburg schweren Unfall
Lokales Brandenburg/Havel 15-Jähriger auf Spritztour baut bei Brandenburg schweren Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 14.04.2019
Auf der Autobahn 2 in Höhe der Anschlussstelle Brandenburg kam es am Samstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall. Quelle: Christian Griebel
Brandenburg/H

Zum Start in die Osterferien verursacht ein 15 Jahre alter Schüler auf der Autobahn 2 in Höhe der Anschlussstelle Brandenburg einen schlimmen Unfall. Am Samstag gegen 5 Uhr waren die Brandenburger Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Schmerzke alarmiert worden.

Zweimal abgeprallt

Der junge Fahrer aus Magdeburg hat sich mitten in der Nacht den VW Passat seines Vaters geschnappt und fährt los. Er kommt auf seiner Spritztour fast durch bis Brandenburg/Havel.

Kurz vor der Autobahnausfahrt verliert der Fahrer ohne Führerschein einer Linkskurve die Kontrolle über das Auto. Der Passat schleudert vom linken Fahrstreifen nach rechts. Dort kollidiert er mit dem Anhänger eines litauischen Kleintransporters und wird von wieder zurück gegen die Mittelschutzplanke geschleudert.

Anhänger kippt und verliert geladenes Auto

Als Nächstes prallt das rote Auto erneut ab und kollidiert abermals mit dem litauischen Fahrzeuggespann. Weil die Wucht des Aufpralls diesmal so groß ist, kippt der Anhänger um und verliert den Pkw, der er aufgeladenen hat.

Der Passat bleibt am Ende mit Totalschaden auf dem mittleren Fahrstreifen stehen. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen am Unfallort stellt sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer des VW um den 15 Jahre alten Sohn des Halters handelt.

Junge bleibt sogar unverletzt

Der Junge war allein unterwegs. Der Vater wusste nichts von dieser Spitztour.

Glücklicherweise blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt. Der 15-Jährige wurde sicherheitshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Von Frank Bürstenbinder

Am 26. Mai hat Brandenburg/Havel die Wahl. Die MAZ stellt die Wahlkandidaten für die künftige Stadtverordnetenversammlung vor. Sie beantworten die gleichen fünf Fragen.

13.04.2019

Familienministerin Franziska Giffey (SPD) diskutiert vor mehr als 50 Gästen das Thema „Pflege und Beruf in Einklang bringen-Was bewegt Sie?“ Viele Zuhörer wünschen sich im interkulturellen Zentrum „Gertrud von Saldern“ Verbesserungen in der Branche.

15.04.2019

Betrogen wird und wurde in der Politik der Havelstadt Brandenburg seit der Wende immer wieder. Erstaunlich ist, wie später dann politische Demenz dazu führt, andere vernichten zu wollen ohne zu merken, wie sehr man sich und der Politik insgesamt damit schadet. Ein Kommentar.

12.04.2019