Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Ein Stück vom Kuchen für die Ortsteile
Lokales Brandenburg/Havel Ein Stück vom Kuchen für die Ortsteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 03.02.2014
Quelle: JAST
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Das hat auch noch den Vorteil, dass man Bedenkzeit vor dem Reden hat. Am Wochenende noch hat Stadtentwicklungsbeigeordneter Michael Brandt (CDU) auf den entsprechenden SPD-Vorstoß einigermaßen schroff reagiert: Die Sozialdemokraten sollten doch zu ihrem für die Kommunen zuständigen Innenminister Ralf Holzschuher (SPD) gehen, damit der das Geld bewilligt, das in den kreisfreien Städten fehlt. Dabei wollten die SPD-Volksvertreter nur eine gerechte Entwicklung aller Ortsteile.

Gestern warb Brandt für Miteinander in dieser Frage: Gemeinsam wolle man zu einem Termin mit Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) gehen, um für das Anliegen zu werben. Danach müsse mit dem Innen- und mit dem Finanzminister verhandelt werden.

„Mit diesem Antrag erkennt die örtliche SPD zum ersten Mal seit 2005 den Masterplan als Planungswerk für die Stadt an. Allerdings ist der Stadtumbau im Land so gestrickt, dass ,städtische’ Stadtteile wie Görden, Walzwerksiedlung, Plaue oder Kirchmöser in der Stadtentwicklung nicht mitkommen.“ Fördermittel aus dem Stadtumbau gebe es nur für die Innenstadt und Hohenstücken, mit Mühe auch noch für Nord.

Die „dörflichen“ Ortsteile seien den Ministerien aber oft wieder zu „städtisch“, so dass sie auch keine Fördermittel aus dem Programm für ländliche Entwicklung ILE bekämen.

„Ich möchte, dass die Förderung geöffnet wird, dann müssten wir nicht auf Fördermittel verzichten“, sagt Brandt. Gleichzeitig müsse darauf hingewirkt werden, dass die Investpauschalen nicht wie vorgesehen gekürzt werden. Sonst könne die Stadt ihre Eigenanteile zu Förderprogrammen nicht mehr aufbringen. Laut Bürgermeister Steffen Scheller sinken die Pauschalen von 7,2 Millionen Euro 2012 über 6,1 Millionen in diesem Jahr auf 3,7 Millionen Euro im Jahr 2017. „In anderen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen können Kommunen aus Mitteln des Steuerverbundes Eigenmittel finanzieren. Das ist nach dem brandenburgischen Finanzausgleichsgesetz derzeit noch nicht möglich“, erläutert Scheller.

Von André Wirsing

Brandenburg/Havel Brandstifter haben Axel Thiemanns Auto angezündet - Beim Feuerwehr-Mann hat es gebrannt

Am vergangenen Donnerstag ist in Wusterwitz der Kleintransporter eines Feuerwehrmannes komplett ausgebrannt. In dem Auto lagen unter anderem ein Autohandy, ein Navi und ein Computer. Wie es zu dem Brand kam, ist noch immer nicht klar. Bereits im Dezember 2012 ging der Lieferwagen eines Brandschützers in Flammen auf.

03.02.2014
Brandenburg/Havel Ehemalige Kindertagesstätte „Gertrud Piter“ ist für eine gute halbe Million zum Verkauf ausgeschrieben - Villa am Wasser mit Park und Spielplatz

Die „Gertrud Piter“- Villa in der Neuendorfer Straße steht zum Verkauf. Rund 520.000 Euro müssen Interessenten berappen für die Villa und das voll erschlossene Grundstück. Die Ausschreibung für dieses Ensemble endet am 24. Februar, sollte sich kein Käufer finden, verlängert sie sich automatisch für einen weiteren Monat.

03.02.2014
Polizei Brandenburg an der Havel, Polizeibericht vom 3. Februar - Rentnerin spuckt Polizisten an

+++ Neustadt: 78-Jährige rastet aus, schlägt um sich und spuckt Polizisten an +++ Altstadt: Autodiebstahl missglückt +++

03.02.2014
Anzeige