Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Brandenburger Bank baut großen Kindergarten

Geldinstitut übernimmt Delfs-Projekt Brandenburger Bank baut großen Kindergarten

Banken bauen Kindergärten gewöhnlich nicht selbst, sondern beteiligen sich nur an der Finanzierung. Anders in Brandenburg/Havel. Die Brandenburger Bank ist als Bauherr eingestiegen in das Kita-Projekt der Loft-Bau GmbH in der ehemaligen Kammgarnspinnerei. Die Gesellschaft mit Geschäftsführer Detlev Delfs hat das Projekt an die Bank verkauft.

Voriger Artikel
Handtaschenraub auf dem Görden
Nächster Artikel
Brücke ist für Passanten wieder offen

Die Kita Kammgarnspinnerei des Investors Brandenburger Bank wird, wie diese Visualisierung zeigt, vermutlich neue Maßstäbe setzen.

Quelle: Detlev Delfs

Brandenburg/H. Banken bauen Kindergärten gewöhnlich nicht selbst, sondern beteiligen sich nur an der Finanzierung. Anders in Brandenburg/Havel. Die Brandenburger Bank ist als Bauherr eingestiegen in das Kita-Projekt der Loft-Bau GmbH in der ehemaligen Kammgarnspinnerei. Die Gesellschaft mit Geschäftsführer Detlev Delfs hat das Projekt an die Bank verkauft.

„Wir haben das Grundstück mitsamt der Planungsunterlagen in diesem Frühjahr übernommen“, bestätigt Brandenburger-Bank-Vorstand Frank Robby Wallis. Der neue Bauherr plant mit Investitionskosten von rund 3,5 Millionen Euro.

Das Geldinstitut ist in den bestehenden Mietvertrag eingetreten, den die Bauträger- und Projektentwicklungsgesellschaft Loft-Bau GmbH mit dem Landesausschuss für Innere Mission (Lafim) als Kita-Träger abgeschlossen hatte.

Die Bank will nach Auskunft ihres Vorstands in etwa vier Wochen mit dem Kindergartenbau in der Neuendorfer Straße auf dem Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei beginnen. Dort sollen im nächsten Jahr Kinder vom Krippen- bis zum Grundschulalter spielen, schlafen und toben. Als spätesten Übergabetermin nennt der Bank-Chef den 31. März 2018. Ursprünglich sollte die Kita im Herbst 2016 bezugsfertig sein. Vor einem Jahr wurde dann der Dezember 2016 als Eröffnungstermin genannt.

Großer Bedarf an Kita- und Hortplätzen

Die beiden erwähnten Kindergärten In der Magdeburger und der Neuendorfer Straße gehören zur aktuellen Bedarfsplanung der Stadtverwaltung, sollen also dazu beitragen, den hohen Bedarf zu decken.

Ein Fehlbedarf von 182 Kitaplätzen und aktuell 165 Hortplätzen ergibt sich selbst dann, wenn beide Einrichtungen öffnen. Der Bedarf in der Stadt liegt laut Fachbereichsleiterin Kerstin Schöbe bei 2360 Hortplätzen, von denen erst 2195 vorhanden sind.

Kerstin Schöbe: „Hinzu kommt die Notwendigkeit, für die derzeit im Gebäude der Grundschule Kleine Gartenstraße befindlichen Hortplätze einen Ersatz zu schaffen, weil hier der Platz für die aufwachsende Schule benötigt wird.“

Beim Hort gilt, dass eine solche Einrichtungen für die Kinder fußläufig von der Schule erreichbar sein soll.

Lafim-Geschäftsbereichsleiter Joachim Damus traut sich bezogen auf die Eröffnung keine Zeitangabe mehr zu. Er verweist auf die Brandenburger Bank, die nach Gesprächen der Loft-Bau GmbH mit der Investitionslandesbank ILB, der Stadt und dem Generalmieter Lafim als Bauherr eingesprungen ist.

Der Erwerb des nahezu schlüsselfertigen Projekts „Kita Kammgarnspinnerei“ samt Grundstück passt dem Vorstand zufolge zur eigenen Strategie. Wallis: „Für das Projekt spricht die regionale Nähe mitten in unserem Geschäftsgebiet, ein seriöser, langfristiger Mieter, ein nachhaltiges, sinnstiftendes Kita-Projekt mit einer einzigartigen Kombination von Indoor- und Outdoorspielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche und ein nahezu energieautarkes Gebäude.“ Zudem handele es sich um eine wirtschaftlich interessante Vermögensanlage

Leider sei viel Zeit notwendig gewesen, um die formellen Voraussetzungen für den zwingend notwendigen Grundstückserwerb zu schaffen. Doch habe die Bank die Zwischenzeit genutzt, um das Ausschreibungsverfahren der Gewerke für die erste Bauphase in Gang zu setzen und um die Fachplaner entsprechend zu beauftragen. Die ersten konkreten Baubesprechungen sind Wallis zufolge bereits gelaufen.

Während im zweiten noch nicht ganz fertiggestellten Kindergartenprojekt eines privaten Investors in der Magdeburger Straße 76 Krippen und Kita-Plätze entstehen, wird die Brandenburger-Bank-Kita in der Neuendorfer Straße 120 Kindern aufnehmen. Dort wird es eine Krippe geben, eine Kindertagesstätte und außerdem den Hort für die Luckenberger Schule.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg