Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brandenburgs Karnevalisten feiern in der Werft
Lokales Brandenburg/Havel Brandenburgs Karnevalisten feiern in der Werft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 26.10.2016
BKC-Präsidentin Jacqueline Damus und KCH-Vizepräsident Matthias Pichelbauer blickten am Mittwoch auf die fünfte Jahreszeit voraus. Quelle: Norman Giese
Anzeige
Brandenburg/H

Der Brandenburger Karnevals-Club 1964 (BKC) sucht dringend einen Prinzen. Weil ihr ausgewählter Begleiter kalte Füße bekommen hat, ist der Platz an der Seite von Kinderprinzessin Lisa Marie wieder frei. Die neunjährige BKC-Tänzerin, die in ihrer Freizeit auch Rugby spielt, wünscht sich nun einen neuen Prinzen. Dieser sollte zwischen sieben und zehn Jahren alt sein und Lust haben, mit Lisa Marie die Regentschaft über die närrische Kinderschar zu übernehmen. Bewerbungen nimmt der BKC unter 03381/568066 oder kontakt@bkc1964ev.de entgegen.

BKC-Kinderprinzessin Lisa Marie ist noch auf der Suche nach ihrem Prinzen. Quelle: Promo

Am Mittwoch haben der Verein und der Karnevals-Club Havelnarren (KCH) ihre Programm für die neue Saison vorgestellt. Neben vielen traditionellen Veranstaltungen gibt es auch ein paar Neuerungen. „Der 11.11. wird in diesem Jahr ganz anders stattfinden“, kündigt BKC-Präsidentin Jacqueline Damus an. Weil das Datum für den Start in die fünfte Jahreszeit dieses Jahr auf einen Freitag fällt, haben sich die beiden Clubs entschieden, ihren gemeinsamen Umzug erst am Nachmittag und nicht wie üblich vormittags mit Saisoneröffnung um 11.11 Uhr durchzuführen. Dadurch sollen mehr Brandenburger die Möglichkeit bekommen, an dem Prozedere teilzunehmen. In den vergangenen Jahren hatte der Besucherzuspruch beim Karnevalsumzug am 11.11. nachgelassen.

Gemeinsame Partynacht in der Werft

Die Uhrzeit ist aber nicht die einzige Änderung, denn große und bunt geschmückte Wagen wird es in diesem Jahr nicht geben. „Wir werden alle zu Fuß unterwegs sein“, so Jacqueline Damus. Gegen 15.45 Uhr machen sich die Jecken und Narren der beiden Vereine vom Nicolaiplatz auf den Weg zur Jahrtausendbrücke. Zeitgleich werden die BKC-Pulversäcke und die KCH-Musketiere das Rathaus am Altstädtischen Markt stürmen und die Stadtverwaltung zur Herausgabe der Stadtschlüssel für Alt- und Neustadt auffordern.

Auf der Jahrtausendbrücke erfolgt anschließend die obligatorische Übergabe des Brückenzolls. In diesem Jahr spenden dabei beide Karnevals-Clubs je 111 Euro an die Havelschule. Damit endet dann auch der Umzug, denn die öffentliche Proklamation der Prinzenpaare sowie die Schlüsselübergabe gehen im Anschluss in der Werft über die Bühne. Dort soll danach zudem bis in die Nacht gefeiert werden. Bei freiem Eintritt können sich die Brandenburger auf die Liveband Empire und DJ Ronny freuen. „Wir wollen Party machen und miteinander feiern“, sagt BKC-Präsidentin Damus über das neue Format.

Vorstellung der Prinzenpaare beim Prinzenball

Bevor die Saison offiziell eröffnet wird, veranstalten BKC und KCH ihre jeweiligen Prinzenbälle. Den Auftakt machen am Samstag, 29. Oktober, die Havelnarren. Im bereits ausverkauften Paulikloster stellen sie den Schirmherren und das Prinzenpaar für ihre 48. Saison vor. „Es wird ein asiatischer Ballabend“, verrät Vizepräsident Matthias Pichelbauer und hebt hervor, dass der KCH-Prinzenball dieses Jahr auf ein langes Wochenende fällt. „Da werden wir lange feiern können.“

Der BKC lädt eine Woche später am Samstag, 5. November, zum Prinzenball ins Große Haus des Theaters ein. „Wir haben ein märchenhaftes Motto“, sagt Jacqueline Damus. Auch der BKC präsentiert auf dem Ball sein Prinzenpaar sowie seinen Schirmherren. Letzterer ist der Glaser und Fensterbauer Mathias Dommnich. Er inspirierte den Club auch zum Motto für die 53. Saison. Es lautet: „Wir haben nicht nur eine Scheibe!“

„Altstadt küsst Neustadt“ auch in dieser Saison

Die „heißem drei Wochen“ im Karneval, wie Matthias Pichelbauer sagt, brechen schließlich im Februar 2017 an, wenn BKC und KCH ihre Prunksitzungen nach rheinischem Vorbild abhalten. Politische Bütt, Comedy, Garde- und Showtänze sowie Gesang sollen dann für beste Unterhaltung beim Publikum sorgen. Die Highlights der jeweiligen Programme gibt es zudem bei der gemeinsamen Rosenmontagssitzung „Altstadt küsst Neustadt“ zu sehen, die nach erfolgreicher Premiere 2016 auch 2017 fest eingeplant ist.

Neben Büttenreden und Comedy gehören auch Garde- und Showtänze zum Karneval. Quelle: Heike Schulze

Von Norman Giese

Brandenburg/Havel Chaos im Zugverkehr bei Brandenburg an der Havel - Sonderzug mit Union-Berlin-Fans muss stoppen

Chaos im Zugverkehr auf der Strecke Brandenburg/Havel – Berlin. Und mittendrin: Ein Sonderzug mit Eisern-Union-Fans, die auf dem Weg zum Pokalspiel ihres Teams in Dortmund waren. Von der Störung am Mittwochnachmittag waren aber mehrere Züge betroffen.

26.10.2016

Viele Brandenburger kennen den Ausblick. In alle Richtungen kann schauen, wer die 89 Stufen der Wendeltreppe und danach noch 106 Stufen Holztreppe bewältigt. 72,5 Meter hoch ist der Turm der Katharinenkirche und ebenso hoch gelegen ist die dortige Türmerwohnung. Wenig ist bekannt über sie und ihre Bewohner. Nicht einmal die Denkmalschützer kennen ihre Geschichte.

26.10.2016

Die Stadt Brandenburg an der Havel ist chic geworden – mehr als 80 Prozent der Gebäude im Sanierungsgebiet sind saniert und in Ordnung. Mehr als 900 Einzelmaßnahmen beim Bauen und Sanieren sind von Bund, Land und Stadt gefördert worden. Theoretisch könnte das Gebiet jetzt geschlossen werden. Doch was passiert dann?

26.10.2016
Anzeige