Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Bürgersprechstunde in Kirchmöser ist bewacht
Lokales Brandenburg/Havel Bürgersprechstunde in Kirchmöser ist bewacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.11.2017
Manfred Manke passt als Wachschützer seit Montag auf, dass die Bürgersprechstunde in Kirchmöser reibungslos verläuft. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Brandenburg/H

Premiere in der Ortsteilverwaltung für Plaue und Kirchmöser. Dort hielt die Stadt Brandenburg/Havel am Montag ihre erste bewachte Bürgersprechstunde ab. Die städtische Mitarbeiterin hat einen Bewacher an ihrer Seite. Manfred Manke, der für eine private Wachschutzfirma arbeitet, passt während der Sprechzeit auf, dass alles glatt läuft.

Damit trifft das Rathaus Vorsorge für die Sicherheit ihrer Beschäftigten, die im Bürgerbüro in Kirchmöser im Unterschied zu anderen Dienststellen stets allein den Dienst versehen muss. Wegen des fehlenden Schutzes hatte das Rathaus noch unter Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) die Öffnungszeiten drastisch reduziert: auf nur noch eine dienstägliche Sprechstunde für anderthalb Stunden, nämlich in der Zeit, in der auch der Revierpolizist in aller Regel anwesend ist .

Seit Montag öffnet die Ortsteilverwaltung wieder zu den auch vorher üblichen Sprechzeiten an vier ’Werktagen in der Woche. Nach Angaben des Ordnungsbeigeordneten Michael Brandt (CDU) soll die Ausstattung der Sprechstunde mit einem privaten Wachschützer nicht zuletzt aus Kostengründen nur eine Übergangslösung sei.

Die Verwaltung will nach seinen Angaben auf absehbare Zeit eine umfassendere Regelung für die Verwaltung in allen Ortsteilen finden, welche die Extra-Bewachung überflüssig machen würde.

Das vorläufige Konzept sieht eine mobile Bürgersprechstunde mit integriertem Beschwerdemanagement vor. Im Bürgerservice Plaue/Kirchmöser würde dann kein städtischer Mitarbeiter mehr allein die Sprechstunde abhalten.

Von Jürgen Lauterbach

Ein achtjähriger Junge hat am Montagnachmittag bei einem Unfall in der Augustastraße in Brandenburg an der Havel leichte Verletzungen erlitten. Das Kind war auf dem Fahrrad unterwegs, als der Fahrer eines Golf Cabrio es erfasste. Der achtjährige Junge kam zu Fall. Zum Glück wurde er nicht allzu schwer verletzt.

13.11.2017

MAZ-Schulreporter 2.0 startet in die neue Runde. Das medienpädagogische Projekt der Märkischen Allgemeinen Zeitung läuft an 25 Schulen an. 1444 Schüler der siebten bis zehnten Klassen zwischen Potsdam und Brandenburg, Falkensee und Bad Belzig erhalten bis zum 9. Dezember jeden Tag eine eigene druckfrische MAZ auf ihre Schulpulte geliefert.

13.11.2017

Ein Juwel unter den vokalen Klangkörpern der Region ist der Brandenburger Motettenchor, der seit zehn Jahren unter der Leitung von Stadtkantor Fred Litwinski singt. Rund 40 Frauen und Männer treffen sich zwei Mal im Monat, um ein Konzert mit anspruchsvollen a-cappella-Werken zu erarbeiten. Sie zu hören ist ein Genuss.

13.11.2017
Anzeige