Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Buga-Schau läutet Herbst in Brandenburg ein

Gemüse statt Blumen Buga-Schau läutet Herbst in Brandenburg ein

Es ist angerichtet: Die neue Hallenschau in der St. Johanniskirche in Brandenburg an der Havel macht Lust auf den Herbst. Unter dem Motto „Allet Jemüse“ zeigen 16 Aussteller aus der Mark zur Bundesgartenschau (Buga), was die Havelregion an leckerem Obst und Gemüse zu bieten hat.

Voriger Artikel
Satanismus: In den Fängen des Bösen
Nächster Artikel
Gemalte Gärten und blühende Tapeten

Aus Kirche wird Scheune: Herbstlich dekoriertes Kirchengemäuer.

Quelle: Josefine Sack

Brandeburg an der Havel. Auf der Bundesgartenschau (Buga) geht es nun Schlag auf Schlag: In Windeseile wechseln aktuell die Hallenschauen in den beiden Buga-Kirchen in Brandenburg an der Havel und Havelberg. Denn in sechs Wochen ist der große Blumentrubel wieder vorbei. Bis dahin wollen die Gärtner und Floristen noch einmal zeigen, was die Region an floralen Farben, Früchten und Formen alles so zu bieten hat.

Wer bislang der Überzeugung war, die Frühblüher seien im Buga-Jahr der Höhepunkt gewesen, dem sei für die kommenden Tage ein Ausflug in die Brandenburger Kirche St. Johannis empfohlen. Denn dort läutet am heutigen Donnerstag die Schau „Allet Jemüse“ den Herbst ein. Gezeigt wird die Havelregion – noch bis Sonntag – als riesiger, kunterbunter Garten.

bdaab8fa-5156-11e5-8d31-f05edd681d37

Es ist angerichtet: Die neue Hallenschau in der St. Johanniskirche in Brandenburg an der Havel macht Lust auf den Herbst. Unter dem Motto „Allet Jemüse“ zeigen 16 Aussteller aus der Mark zur Bundesgartenschau (Buga), was die Havelregion an leckerem Obst und Gemüse zu bieten hat.

Zur Bildergalerie

Mit Gurken, Kürbissen, Äpfeln, Birnen, Zwiebeln und Karotten – sprich allem, was die märkischen Äcker so hergeben – haben 16 Aussteller aus der Region den spätgotischen Backsteinbau in eine riesige Markthalle verwandelt. Mit Erstaunen stellt der Besucher fest, dass nicht nur Rosen, Astern oder Orchideen hübsch anzusehen sind. Dass sich auch Zwiebeln, Karotten und sogar Salat gut in der Blumenvase machen, beweisen die aufwendigen Arrangements, die derzeit das Kirchenschiff schmücken. Erfrischend modern wirkt der Strauß im Glas aus Gurke, Salat und Küchenkräutern. Doch auch traditionelle Herbstgestecke und Kränze werden in der Johanniskirche präsentiert.

Leuchtend-goldgelber Blütenkranz

Vor dem Altar leuchtet ein prächtiger, goldgelber Blütenkranz mit Gladiolen, Hopfen, Physalisfrüchten, Vogelbeeren und Feuerdorn. Wie ein buntes Mosaik haben die Floristen das Obst und Gemüse in den Kisten dekoriert. Und Sonnenblumen und Heidekraut lassen selbst Strohballen erstrahlen. Alte Holztüren und Wagenräder sorgen für das richtige Scheunenflair vor sakraler Kulisse. Streng genommen widmet sich die Schau den Früchten der Havelregion. Doch die Buga hat ein Auge zugedrückt: Bei so viel märkischem Gemüse darf schließlich die Spreewaldgurke nicht fehlen! Erst recht nicht, wenn die Ausstellungsverantwortliche aus Lübben kommt: Wenn sie nicht gerade die Buga dekoriert, betreibt Yvonne Liebscher mit ihrem Mann das Blumengeschäft „bluming inn“ im Spreewald. „Die Ausstellung soll Vorfreude aufs Erntedankfest machen“, sagt die Floristikmeisterin. Das ist der Spreewälderin in jedem Fall gelungen!

Eine Spreewälderin hat die aktuelle Schau konzipiert

Eine Spreewälderin hat die aktuelle Schau konzipiert: Floristin Yvonne Liebscher aus Lübben.

Quelle: Josefine Sack

Von Josefine Sack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg