Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bundeskanzlerin ehrt Brandenburger Verein

Großer Stern des Sports für Karateverein Sho Dan Sha Kai Bundeskanzlerin ehrt Brandenburger Verein

Für sein Projekt „Wehrhafte Frauen“ ist der Brandenburger Karateverein Sho Dan Sha Kai am Dienstag mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold ausgezeichnet worden. Die Ehrung nahmen Bundeskanzlerin Angela Merkel und DOSB-Präsident Alfons Hörmann vor.

Voriger Artikel
Holzaktion am Pflaumenweg
Nächster Artikel
CDU und Linke halten an Erhöhung fest

Marc Puhlmann (2. von links) zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Außerdem auf dem Bild: Frank Robby Wallis (2. von rechts) von der Brandenburger Bank und Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Quelle: Wirkhaus GbR

Berlin/Brandenburg/H. Große Ehre für den Brandenburger Karateverein Sho Dan Sha Kai. Für das Engagement in ihrem Projekt „Wehrhafte Frauen“ erhielten die Sportler am Dienstag den „ Großen Stern des Sports“ in Gold. Erste Gratulantin war Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die die Auszeichnung gemeinsam mit Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), vornahm. Insgesamt wurden bei der Ehrung in Berlin 17 Vereine aus ganz Deutschland gewürdigt.

„Wir sind geteilter Vierter geworden“, erzählt Andy Laube, 1. Vorsitzender von Sho Dan Sha Kai. „Für uns als Verein ist das ein riesen Erfolg.“ Mit dem Projekt „Wehrhafte Frauen“ hatten die Brandenburger zuvor sowohl auf Regional- als auch auf Landesebene beim „Großen Stern des Sports“ in Bronze und Silber jeweils den ersten Platz erzielt und sich so für das Bundesfinale qualifiziert. „Es ist eine große Ehre, dass wir jetzt in Berlin dabei sein durften“, findet Andy Laube, der die achtköpfige Delegation aus der Havelstadt anführte. Den Preis nahm schließlich Vereinsmitglied Marc Puhlmann entgegen.

Projekt gegen Gewalt an Frauen

Prämiert wurde der vierte Platz mit einem Scheck in Höhe von 1000 Euro. Das Geld soll dem ausgezeichneten Projekt zugute kommen, sagt Laube. Unter dem Titel „Wehrhafte Frauen“ engagiert sich der Karateverein mit verschiedenen Aktionen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Die Teilnehmerinnen lernen, wie sie Gewalt erkennen, vermeiden und abwehren können.

Einen entsprechenden Workshop gab es erstmals im Rahmen der Brandenburger Frauenwoche 2013, auch in Prenzlau und Cottbus trat Sho Dan Sha Kai mit seinem Projekt bereits in Aktion. Im Jahr 2014 wurde zudem ein Kurs speziell für Seniorinnen organisiert. „Das Projekt soll ein fester Bestandteil innerhalb unseres Vereins werden“, sagt Andy Laube. In Zukunft wolle man vermehrt auch Mädchen aus Grundschulen mit in die Workshops und Kurse aufnehmen.

Preis für ehrenamtliches Engagement

Die Ehrung mit dem Stern des Sports bestätigt das Engagement des Vereins. Seit 2004 würdigen der DOSB und die Volksbanken Raiffeisenbanken mit der Auszeichnung ehrenamtlichen Einsatz im Sport. Bedacht werden dabei kreative und innovative Projekte beispielsweise für Gesundheit, Jugendarbeit, Gleichstellung oder Integration. „Ich bin jedes Mal wieder beeindruckt, mit welchen Angeboten die Vereine auf gesellschaftliche Themen reagieren und sich für andere einsetzen“, sagt Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Von Norman Giese

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Zunehmende Gewalt gegen Polizisten: Sollte es höhere Strafen geben?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg