Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Campbetreuer (15) soll Jungen sexuell drangsaliert haben
Lokales Brandenburg/Havel Campbetreuer (15) soll Jungen sexuell drangsaliert haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 10.09.2016
Lagerfeuerromantik im Ferienlager. Quelle: privat
Anzeige
Brandenburg/H

Die Polizei ermittelt gegen einen 15 Jahre alten Feriencamp-Betreuer, der fünf etwa gleichaltrige Jungen aus Brandenburg/Havel während des Rot-Kreuz-Zeltlagers in Lenzen drangsaliert und sexuell genötigt haben soll. Der von den mutmaßlichen Opfern informierte Campleiter des DRK schickte den Schüler sofort nach Hause und zeigte ihn an. Auch Eltern haben Anzeige gegen den jungen Betreuer erstattet.

Die sexuellen Übergriffe ereigneten sich nach Auskunft der Brandenburger Polizei in der Nacht vom 28. auf den 29. August in einer Gruppe von sechs Jungen, darunter der beschuldigte 15-Jährige, der früher wiederholt selbst als Teilnehmer in das seit den 90er-Jahren angebotene Sommerzeltlager des DRK-Kreisverbandes Brandenburg mitgefahren ist.

Mutmaßlichen Opfer fiel es schwer, sich jemandem anzuvertrauen

Beim letzten von drei Sommercamps vom 20. August bis 1. September vertrauten die DRK-Verantwortlichen dem ehrenamtlich engagierten Jugendrotkreuzler als Betreuer die erwähnte Gruppe etwa gleichaltriger Jungen an.

Die mutmaßlichen Opfer taten sich offenbar schwer, die Erlebnisse der Augustnacht dem Campleiter Wolfgang Reitsch anzuvertrauen. Erst am 30. August, also einen Tag und eine Nacht nach der Camp-Katastrophe, berichteten sie dem Sozialpädagogen und langjährigen DRK-Geschäftsführer, was ihnen widerfahren ist.

Der 15-Jährige soll seine Opfer auch geschlagen haben

Reitsch entfernte den beschuldigten Jungen sofort aus dem Zeltlager und setzte ihn in den Zug nach Berlin. Er informierte die Polizei und erstattete am folgenden Tag schriftlich Anzeige wegen Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger.

Nach Informationen der MAZ hat der beschuldigte Junge, dessen familiäre Wurzeln in Asien liegen, die Gruppe mit fünf Altersgenossen nicht nur sexuell drangsaliert, sondern auch geschlagen und ihnen Verletzungen zugefügt, besonders einem von ihnen.

Nach Auskunft von Polizeisprecher Oliver Bergholz liegen außer der Anzeige des DRK auch Anzeigen von Eltern betroffener Jugendlicher vor. Ermittelt wird gegen den 15-Jährigen daher auch wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung. „Zwei geschädigte Jugendliche wurden durch unsere Kriminalpolizei bereits zur Sache gehört“, berichtet Bergholz. Details nennt er mit Rücksicht auf die Minderjährigkeit nicht.

Von Jürgen Lauterbach

Auf dem Truppenübungsplatz Lehnin ist am Donnerstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Teile des Waldes auf dem Areal der Bundeswehr standen in Flammen. Feuerwehren aus Lehnin , Nahmitz, Rädel, Fichtenwalde und Borkkheide waren über mehrere Stunden im Einsatz. Drei Tanklöschfahrzeuge der Bundeswehr sorgten für Unterstützung.

09.09.2016

Mit einer waschechten Olympionikin auf der Titelseite erscheint am Montag, 12. September, die neue Ausgabe von „Mein Stadtmagazin Brandenburg an der Havel“. Im achten Heft des Jahres erzählt die Ruderin Fini Sturm vom Ruder-Club Havel Brandenburg, wie es ihr bei den olympischen Spielen im brasilianischen Rio de Janeiro ergangen ist und welche Pläne sie hat.

09.09.2016

Ihre mutige Entscheidung hat Schlimmeres verhindert. Jetzt bekommt eine Straßenbahnfahrerin aus Brandenburg an der Havel Lob von allen Seiten. Mit ihrer Bahn rollte sie auf einen herabstürzenden Baum zu. An Bord – sechs Fahrgäste. Sie können sich bei der Bahnfahrerin bedanken, denn sie traf die richtige Entscheidung.

09.09.2016
Anzeige