Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Campbetreuer (15) soll Jungen sexuell drangsaliert haben

Brandenburg an der Havel Campbetreuer (15) soll Jungen sexuell drangsaliert haben

Schlimme Vorwürfe gegen einen 15 Jahre alten Feriencamp-Betreuer – er soll während eines Rot-Kreuz-Zeltlagers fünf Jungen aus Brandenburg/Havel drangsaliert und sexuell genötigt haben. Die Opfer waren etwa im gleichen Alter wie er. Nun wird gegen den 15-Jährigen ermittelt.

Brandenburg/H 52.4125287 12.5316444
Google Map of 52.4125287,12.5316444
Brandenburg/H Mehr Infos
Nächster Artikel
Flotte Flitzer: Fahrradmuseum eröffnet

Lagerfeuerromantik im Ferienlager.

Quelle: privat

Brandenburg/H. Die Polizei ermittelt gegen einen 15 Jahre alten Feriencamp-Betreuer, der fünf etwa gleichaltrige Jungen aus Brandenburg/Havel während des Rot-Kreuz-Zeltlagers in Lenzen drangsaliert und sexuell genötigt haben soll. Der von den mutmaßlichen Opfern informierte Campleiter des DRK schickte den Schüler sofort nach Hause und zeigte ihn an. Auch Eltern haben Anzeige gegen den jungen Betreuer erstattet.

Die sexuellen Übergriffe ereigneten sich nach Auskunft der Brandenburger Polizei in der Nacht vom 28. auf den 29. August in einer Gruppe von sechs Jungen, darunter der beschuldigte 15-Jährige, der früher wiederholt selbst als Teilnehmer in das seit den 90er-Jahren angebotene Sommerzeltlager des DRK-Kreisverbandes Brandenburg mitgefahren ist.

Mutmaßlichen Opfer fiel es schwer, sich jemandem anzuvertrauen

Beim letzten von drei Sommercamps vom 20. August bis 1. September vertrauten die DRK-Verantwortlichen dem ehrenamtlich engagierten Jugendrotkreuzler als Betreuer die erwähnte Gruppe etwa gleichaltriger Jungen an.

Die mutmaßlichen Opfer taten sich offenbar schwer, die Erlebnisse der Augustnacht dem Campleiter Wolfgang Reitsch anzuvertrauen. Erst am 30. August, also einen Tag und eine Nacht nach der Camp-Katastrophe, berichteten sie dem Sozialpädagogen und langjährigen DRK-Geschäftsführer, was ihnen widerfahren ist.

Der 15-Jährige soll seine Opfer auch geschlagen haben

Reitsch entfernte den beschuldigten Jungen sofort aus dem Zeltlager und setzte ihn in den Zug nach Berlin. Er informierte die Polizei und erstattete am folgenden Tag schriftlich Anzeige wegen Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger.

Nach Informationen der MAZ hat der beschuldigte Junge, dessen familiäre Wurzeln in Asien liegen, die Gruppe mit fünf Altersgenossen nicht nur sexuell drangsaliert, sondern auch geschlagen und ihnen Verletzungen zugefügt, besonders einem von ihnen.

Nach Auskunft von Polizeisprecher Oliver Bergholz liegen außer der Anzeige des DRK auch Anzeigen von Eltern betroffener Jugendlicher vor. Ermittelt wird gegen den 15-Jährigen daher auch wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung. „Zwei geschädigte Jugendliche wurden durch unsere Kriminalpolizei bereits zur Sache gehört“, berichtet Bergholz. Details nennt er mit Rücksicht auf die Minderjährigkeit nicht.

 

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg