Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Cannabiswolke in einer Nachbarwohnung
Lokales Brandenburg/Havel Cannabiswolke in einer Nachbarwohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 19.03.2018
Cannabis riecht bis in die Nachbarwohnung. Das Archibvbild zeigt nicht den Verursacher.  Quelle: dpa
Brandenburg/H

 Ein 43 Jahre alter Brandenburger benötigt am Samstag kein feines Näschen, um in seiner Wohnung in der Altstadt von Brandenburg an der Havel erheblichen Cannabisgeruch wahrzunehmen. Woher dieser Geruch aber kommt, kann er nur schwer einschätzen.

Er schaut sich in seinem Umfeld um, schnuppert und stellt fest, dass sich der Verdacht bestätigt. Die inzwischen alarmierten Polizeibeamten sind zur Stelle und klingeln an einer anderen Wohnungstür.

Als der Wohnungsinhaber die Tür öffnet, weht den Beamten bereits eine Cannabiswolke entgegen. Die fünf Personen, die sich in der betreffenden Wohnung befinden, werden identifiziert. ein 30 Jahre alter Brandenburger muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Die Polizei stellt die nicht geringe Menge an Cannabis sicher.

Von Jürgen Lauterbach

Eine 62 Jahre alte Brandenburgerin bemerkt am frühen Sonntagvormittag Rauchentwicklung im Treppenhaus ihres Mehrfamilienhauses in der Kopenhagener Straße in Hohenstücken. Umgehend verständigt sie die Feuerwehr. Denn die Briefkasten brennen.

19.03.2018

Ein leerer Tanklastzug ist am Samstag auf der Autobahn A 2 in Richtung Magdeburg unterwegs, als der Fahrer gegen 7.25 Uhr in Höhe der Raststätte Buckautal mit seinem Gespann auf glatter Fahrbahn gegen die rechte Leitplanke schleudert. Das Gespann kommt quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein weiterer Unfall behindert den Verkehr bei Netzen.

18.03.2018

Die Verkehrsinitiative „Blicki blickt´s“ des Vereins Blicki veranstaltet an diesem Dienstag auf dem Neustädtischen Markt einen Aktionstag für Kinder zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr. Die Aktion für mehr Sicherheit beginnt am Dienstagmorgen um 8.30 Uhr.

18.03.2018