Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Das Klinikum der Moderne

Einrichtung mit neuer Marke Das Klinikum der Moderne

Das Klinikum der Stadt Brandenburg gibt sich eine neue Erkennungsmarke und vereinheitlicht den Auftritt seiner Tochterunternehmen und -institutionen. Am Montag stellten Geschäftsführerin Gabriele Wolter und Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann das modernere Erscheinungsbild vor.

Voriger Artikel
Taxifahren wird deutlich teurer
Nächster Artikel
Von der Ruine zum Schmuckstück

Am Klinikeingang ist der neue grafische Auftritt nicht zu übersehen, abends wird das neue Logo beleuchtet.

Quelle: Jürgen Lauterbach

Brandenburg an der Havel. Der Wind ist etwas schneller als Klinikum-Geschäftsführer Gabriele Wolter und Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU). Kurz bevor die beiden Frauen am Montagvormittag den Blick auf das neuen Erkennungszeichen des Städtischen Klinikums am Haupteingang in der Hochstraße freigeben wollen, weht ein Böe das verhüllende Laken mit der alten Aufschrift davon. Das Ergebnis bleibt gleich. Die neue Marke heißt „Klinikum Brandenburg. Campus für Gesundheit“, gestaltet in der serifenlose Schrift Klavika.

Unter dieser Dachmarke sind mit einem neuen gestalterischen Auftritt alle Einzelgesellschaften und Einrichtungen des städtischen Krankenhauskonzerns vereint. „Wir hoffen, dass mit dem neuen Erscheinungsbild eine sympathisch-freundliche Ausstrahlung rüberkommt“, sagt Gabriele Wolter, als sie den veränderten Auftritt des Gesundheitsunternehmens vorstellt. Sie akzeptiert, dass der ein oder andere in dem neuen, an eine Blume erinnernden Logo an die aktuelle Bundesgartenschau denkt.

Das alte Logo ist nach zwei Jahrzehnten in die Jahre gekommen. Die äußerliche Veränderung soll deutlich machen, wofür das städtische Klinikum anno 2015 steht: für moderne Architektur, moderne Technik und modernste Medizin in einer Hochschulklinik. Das akademische Lehrkrankenhaus der Charité ist bekanntlich der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) g

Konzern mit 1500 Beschäftigten

Das Klinikum Brandenburg mit seinen insgesamt 1500 Beschäftigten präsentiert sich konzernweit als neue Marke mit einem neuen Erscheinungsbild. Konzernweit wird ein Jahresumsatz von rund 90 millionen Euro erzielt.

Die mit Abstand größte Tochter ist das Krankenhaus, das nun als Klinikum Brandenburg. Hochschulklinikum der MHB Theodor Fontane mit der Leitfarbe grün firmiert und fast tausend Menschen beschäftigt. Die Patientenzahl sei zuletzt um 500 auf rund 23500 Menschen gestiegen, berichtet die Geschäftsführerin.

Weitere Gesellschaften und Institutionen sind das Klinik Service Center mit etwa 330 Beschäftigten, das Gesundheitszentrum Brandenburg an der Havel, die Medizinische Schule und das Interndisziplinäre Zentrum mit dem Labor.

ewichen, an der das Brandenburger Klinikum beteiligt ist und zu der es sich unter neuer Flagge ausdrücklich bekennt .

Etwa 5000 Euro habe das Klinikum in die Neuerung investiert, welche die Brandenburger „Meko-Agentur für Medienkommunikation“ von Anja Titze entworfen und gestaltet hat. Weil das alte Briefpapier ohnehin fast aufgebraucht ist und der Name des Aufsichtsratsvorsitzenden im Briefkopf geändert werden muss, passt der Zeitpunkt der Umstellung.

Die einzelnen Institutionen des Klinikums führen alle das neue Logo, in einer jeweils anderen Farbe. Grün ist die Hausfarbe des eigentlichen Krankenhauses, gelb zum Beispiel die Farbe der eigenen Dienstleistungstochter Klinik Service Gesellschaft“ (KSC). Der Konzern nimmt in seiner Blume alle Farben auf. Die zweite Farbe für alle ist Grau.

 

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg