Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Das sind die 17 Bootsklassen der Ruder-EM
Lokales Brandenburg/Havel Das sind die 17 Bootsklassen der Ruder-EM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 06.05.2016
Ruder-Wettkampf auf dem Beetzsee. Quelle: Veranstalter
Anzeige
Brandenburg/H

Kanu oder Rudern? Diese Gretchenfrage hat jeder angehende Wassersportler, meist in jungen Jahren, für sich zu entscheiden. Es herrscht eine gesunde Konkurrenz zwischen den Sportarten, nicht selten ziehen sich Kanuten und Ruderer gegenseitig auf. Wo der eine (Kanu) den anderen (Rudern) belächelt, weil er gar nicht sieht, wohin er eigentlich fährt, kontert dieser mit den meist kürzeren Renndistanzen der Konkurrenz.

Unterm Strich wird rund um die Regattastrecken dieser Welt aber stets mit einem Augenzwinkern gefrotzelt, es gibt so gut wie keinen Neid. Zu beobachten ist dies gerade auch in Brandenburg, wo Kanuten die Ruderer bei ihren Großveranstaltungen tatkräftig unterstützen – und andersrum genauso.

Trotzdem gibt es zwischen beiden Sportarten elementare Unterschiede: So paddelt man beim Kanu mit einem Stechpaddel, das im Wechsel links und rechts des Bootes ins Wasser eintaucht und blickt in Fahrtrichtung. Beim Rudern jedoch blickt man nach hinten und reißt an einem oder auch an zwei Riemen, die sehr viel länger sind als die Paddel eines Kanus. Im Gegensatz zu den Kanuten, die über verschieden lange Strecken an den Start gehen, gibt es beim Rudern nur eine Wettkampflänge. Diese beträgt 2000 Meter. Die Para-Ruderer, also Sportler mit Behinderungen, rudern 1000 Meter.

Im Rudersport unterscheidet man generell zwischen den Skull- und Riemendisziplinen. Während beim Skull in jeder Hand jeweils ein Skull auf beiden Seiten des Bootes gehalten wird, hat der Sportler beim Riemenrudern beide Hände an einem Riemen, der entweder Backbord oder Steuerbord in das Wasser eintaucht.

Bei der EM gehen die Ruderer in 17 Bootsklassen an den Start. Skull rudern sowohl Damen als auch Herren im Einer (1x), im Doppelzweier (2x), im Leichgewichts-Einer (LGW 1x), im Leichtgewichts-Doppelzweier (LGW 2x) sowie im Doppelvierer (4x). Die Riemendisziplinen der Frauen sind der Zweier ohne Steuerfrau (2-) und der Achter mit Steuerfrau (8+). Die Herren starten im Zweier ohne Steuermann (2-), im Vierer ohne Steuermann (4-), im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann (LGW 2-), im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann (LGW 4-) sowie im Achter mit Steuermann (8+).

Von Philip Rißling

Brandenburg/Havel Rollstuhlfahrer mit Flamme verletzt - Heiße Mutprobe Brandenburger Patienten

David G. (37) hat es geschafft und nach vielen Jahren das gerichtspsychiatrische Krankenhaus für seelisch gestörte Straftäter verlassen dürfen. Doch beinahe hätte ihn seine Vergangenheit auf dem Görden eingeholt. Denn mit seinem Feuerzeug hatte er einem anderen Patienten ein Loch in den Unterarm gebrannt.

06.05.2016

Womöglich hätte man deutlich früher den Bürgerverein der Walzwerksiedlung mit in die Planungen einbeziehen sollen, meint Holger Ulbricht, der Chef des städtischen Entsorgers Mebra. Jetzt hatte der Bundestagsabgeordnete Frank-Walter Steinmeier (SPD) die Stahlwerkshalle besucht.

08.05.2016

Babelsberger Medienschüler zeigen im Archäologischen Landesmuseum ihre besten Fotoreportagen über Denkmale im Land Brandenburg und Menschen, die mit ihnen in enger Verbundenheit stehen. Entstanden ist eine faszinierende Ausstellung mit einem jugendlich modernen Blick auf alte Gemäuer und ihre Geschichten.

08.05.2016
Anzeige