Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Der Feinherbe vom Brandenburger Marienberg
Lokales Brandenburg/Havel Der Feinherbe vom Brandenburger Marienberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 22.07.2016
Bei Barbara Höhne ist der Brawag-Wein zu bekommen. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Brandenburg/H

Feinherb, so beschreibt Winzer Karl-Heinz Johner den Geschmack des neuen Weißweins vom Marienberg. Der Mann vom Kaiserstuhl muss es wissen, schließlich hat er den Wein ausgearbeitet. Die Flaschen des ersten Brawag-Weins vom Marienberg stehen zum Verkauf, teilt Unternehmenssprecherin Heike Beckmann mit. Einzige Verkaufstelle ist bisher das Foyer des städtischen Wasserunternehmens in der Packhofstraße 31.

Die städtische Brawag ist nicht mehr nur auf Trink- und Abwasser spezialisiert, sondern neuerdings auch auf das „Marienberg-Wasser“. So heißt der Tropfen, der inzwischen in 1300 Flaschen abgefüllt wurde und das Resultat der Brandenburger Traubenernte vom vergangenen September ist.

Die Cuvée Solaris & Johanniter 2015 hat der Winzer Karl-Heinz Johner vom Kaiserstuhl mit besonderen Noten erarbeitet, schreibt Heike Beckmann. Wer Genaueres über die Geschmacksnote wissen will, mag dem Fachmann lauschen: Er hat bei diesem Wein „ Honig und Aprikosenaroma in der Nase“, der Tropfen zeichne sich aus „durch einen sehr langen Abgang mit wiederholendem Maracujageschmack und mit schön ausbalanciertem Süß-Säure-Spiel“.

Das gute Marienberg-Wasser. Quelle: JACQUELINE STEINER

Für die MAZ-Leser drückt es der Winzer auch gern etwas volkstümlicher aus. „Der Wein ist lecker geworden, hat meine Erwartungen übertroffen“, sagt Karl-Heinz Johner, der auch schon englischen Wein ausgearbeitet hat.

Nach seinen Worten hat der Weißwein mit einem Alkoholgehalt von 13 Prozent eine herbfeine Note. Er sei eben nicht ganz trocken. Die Gärung stoppte der Winzer in dem Moment, als noch Restzucker vorhanden war, um so das Gefühl der Fülle zu vermitteln.

Das Marienberg Wasser habe zwar nicht ganz so viel Körper wie Weine seiner badischen Heimat, dafür aber eine „schöne Finesse“ – die Rebsorte Solaris bringt die Aprikosen- und Honignote, Johanniter dagegen die Säure. Cuvée bezeichnet Weine, die aus verschiedenen Rebsorten erzeugt werden.

Dem Grundbesitzer Brawag gehören auf dem Marienberg die etwa 3300 Reben, welche die Lebenshilfe Brandenburg gärtnerisch pflegt. Eine Flasche Brandenburger Wein kostet 9,50 Euro. Der Preis ist nach Beckmanns Angaben kostendeckend kalkuliert.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Konzert in der Johanniskirche - Ein Gitarrenvirtuose im Dunkeln

Frank Bungarten ist ein internatinal bekannter und gefeierter Gitarrist. Und so war das Solokonzert, das er Donnerstagabend in der Johanniskirche gegeben hat, akustisch auch ein Hochgenuss. Doch das Konzert war schlecht vorbereitet. Es gab nicht mal ein Konzertlicht für Bungarten.

22.07.2016

Rund vier Wochen lang wird die Straßenverbindung auf der B 1 zwischen Potsdam und Brandenburg/Havel auf einem kurzen Stück unterbrochen sein – allerdings erst im kommenden Frühjahr. In Höhe des Einkaufszentrums Wust wird die Fahrbahn der Bundesstraße erneuert. Dann wird es kein Durchkommen geben.

22.07.2016

Pfarrer Werner Nicklaus, jahrzehntelang Vorsteher des Diakonissenhauses Luise-Henrietten-Stift in Lehnin, ist gestorben. An ihn erinnert Schwester Ruth Sommermeyer, die als frühere Oberin 24 Jahre mit Nicklaus die Geschicke des Stifts lenkte. Nicklaus war von 1966 bis 1992 Stiftsvorsteher und steuerte die kirchliche Einrichtung auch durch die schwierigen DDR-Jahre.

22.07.2016
Anzeige