Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Der Lausitz den Rang abgelaufen
Lokales Brandenburg/Havel Der Lausitz den Rang abgelaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 07.01.2018
Der Karnevalverband Mark Brandenburg (KVMB) hatte Sonntag zum traditionellen Neujahrsempfang nach Lehnin eingeladen. 
Lehnin

Der Saal des Lehniner Cafés Niewar war am Sonntagmittag vorübergehend Epizentrum und närrische Mittelpunkt des karnevalistischen Lebens im Land Brandenburg. Der Karnevalverband Mark Brandenburg (KVMB) hatte zu seinem traditionellen Neujahrsempfang ins Klosterdorf eingeladen und aus allen Himmelsrichtungen strömten die Jecken, Lieblichkeiten und Tollitäten herbei, um sich gemeinsam und bester Stimmung auf die langsam heiß laufende Session einzustimmen.

Von den 21 im KVMB engagierten Vereinen des Landes Brandenburg waren 18 mit Delegationen vertreten, die alle mit Musik und Applaus von der Bühne durch die beiden Verbandsvizepräsidenten Karsten Zade und Elke Witschel begrüßt wurden.

Die Fangemeinde wächst

Das Zepter über die insgesamt 20 angereisten Prinzenpaare schwangen die KVMB-Hoheiten Anke I. und Steffen I., die in ihrem letzten von zwei Regierungsjahren amtieren und passenderweise vom gastgebenden Lehniner Carnevalsverein (LCV) kommen. Der karnevalistische Nachwuchs wurde durch ein eigenes KVMB-Kinderprinzenpaar repräsentiert. Die Mini-Hoheiten Julia I. und Kilian I. stammen aus dem erst im letzten Jahr neu gegründeten Blankenfelder Carneval Klub. „Zum einen beweisen Neugründungen, zum anderen aber auch runde Jubiläen, wie das 50-jährige Bestehen des KC Ludwigsfelde, dass der Karneval in unserer Region fest verankert ist“, erklärte KVMB-Vize Zade.

Schöne Tradition

„Der alljährliche Neujahrsempfang ist immer wieder eine schöne Gelegenheit, sich einmal wiederzusehen, sich zusätzliche Motivation für die kommenden Sitzungen zu holen und natürlich auch um neue Verbindungen unter den einzelnen Vereinen zu knüpfen“, beschrieb die LCV-Vizepräsidentin Manuela Hadler den Reiz der Veranstaltung. Der LCV-Chef Roland Bellin durfte sich in der großen Runde zudem nachträglich für sein Engagement einen Karnevalsorden als „Mensch 2016“ abholen.

Walter Kassin, der Präsident des Karnevalverbandes Berlin-Brandenburg (KVBB) und Fred Witschel, im KVBB zuständig für die Jugendarbeit, konnten die steigende Begeisterung für das karnevalistische Treiben im ganzen Land Brandenburg nur bestätigen. „Früher wurde immer bewundernd auf die Karnevalshochburgen in der Lausitz geschaut, aber inzwischen ist auch in der Region des KVMB eine große Tradition erwachsen“, sagte Kassin.

Kein Konkurrenzgedanke

Konkurrenz entsteht dabei nicht. Der Karneval-Verband Lausitz war in Lehnin mit seinem Prinzenpaar und weiteren Vertretern zugegen und feierte beim bunten Trubel mit. Zuerst waren die Prinzenpaare gefragt. Mit einem eleganten Walzer zeigten sie ihren zur neuen Session.

Danach gab der LCV einen Ausschnitt aus seinem Programm zum Besten. Die Prinzengarde legte für das LCV-Prinzenpaar der aktuell 48. Session eine flotte Sohle aufs Parkett. Die Kanonenbesatzung feuerte gewohnt trottelig ihren Eröffnungsschuss ab und die Tanzmariechen, die Kurfürstlichen Tanzperlen und das LCV-Gesangsduo rundeten mit gelungenen Auftritten den Neujahrsempfang ab.

Von Christine Lummert

Optimistische Töne beim traditionellen Neujahrsempfang der FDP: Mit Blick auf die guten Ergebnisse bei den letzten Wahlen verspricht FDP-Kreischef Herbert Nowotny, dass mit den Liberalen in Stadt und Land Brandenburg wieder zu rechnen ist.

07.01.2018

Im Slawendorf in Brandenburg an der Havel trafen sich über 80 Leute zum Training mit mittelalterlichen Waffen. Ob Speer, Schwert, Axt, mit oder ohne Schild, einfach alles wurde ausprobiert. Aus ganz Deutschland reisten die Darsteller an. Bei allem Kampf überwog doch die gute Stimmung und der gegenseitige Respekt untereinander.

27.02.2018

Am Sonntag haben sich die 13 Sternsingergruppen der Gemeinde Heilige Dreifaltigkeit in der katholischen Kirche versammelt um die diesjährige Sternsinger-Aktion zu beenden. In 400 Haushalten, Einrichtungen und Firmen sind die Kinder in den zurückliegenden Tagen gewesen, haben die frohe Botschaft verkündet und für Bedürftige mehr als 10 000 Euro gesammelt.

07.01.2018