Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Der richtige Winter kann kommen
Lokales Brandenburg/Havel Der richtige Winter kann kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 29.12.2017
Bürgermeister Rainer Britzmann (r.) übergibt Gemeindearbeiter Jörg Przelias den Fahrzeugschlüssel . Quelle: Bür
Anzeige
Brielow

Kraftvoll macht sich der 3-Zylinder-Dieselmotor an die Arbeit, als Jörg Przelias den Zündschlüssel im Schloss dreht. Wenn es nach dem Brielower Gemeindearbeiter geht, kann der richtige Winter kommen. Zum Ende des Jahres hat die Gemeinde Beetzsee ihren Fuhrpark mit einem fabrikneuen Kommunaltraktor aufgerüstet. Für 35 000 Euro bringt das Kubota-Modell ein Schiebeschild mit. Am Heck wartet der Winterdienststreuer aus Edelstahl auf seine Befüllung mit Sand und Salz. Die Fahrerkabine ist geräumig und beheizbar. Sollten Schnee und Eis einsetzen, ist die Neuanschaffung spätestens ab 5 Uhr im Dorf im Einsatz.

„Wir haben uns zum Kauf entschlossen, um den Gemeindearbeitern ordentliche Technik an die Hand zu geben. Davon haben auch die Bürger etwas“, sagte Beetzsee-Bürgermeister Rainer Britzmann bei der Schlüsselübergabe. Und das nicht nur im Winter. Als nächste Ausgabe ist im Frühjahr die Anschaffung einer Sommerausrüstung mit Mähwerk, Schlägel und Hubarm vorgesehen. Denn die Pflege der kommunalen Grünflächen wird ein Hauptbetätigungsfeld für den 26 PS starken Traktor sein. Mit neuen Wohngebieten wie in Brielow Süd müssen künftig noch mehr Seitenstreifen und Entwässerungsgräben vom Aufwuchs frei gehalten werden. Auch die breiten Grünstreifen rechts und links der Hauptstraße überlässt die Kommune nicht mehr der früheren Praxis. Da waren es die Anwohner, die den gemeindeeigenen Rasen mähten.

Der Eingangsbereich der neuen Brielower Kita. Die Schmuckfassade passt sich dem benachbarten Altbau an. Quelle: Frank Bürstenbinder

„Doch unsere Bürger werden älter. Vielen fällt die Grünpflege schwer. Nach ersten Ausnahmen hat sich die Gemeinde entschlossen, den Angerbereich komplett selbst zu mähen. Positiver Nebeneffekt ist ein besseres und einheitliches Erscheinungsbild der Grünanlage“, findet Bürgermeister Britzmann. Mit Jörg Przelias, Hans-Joachim Herfurt und Friedhelm Bredow beschäftigt die Gemeinde Beetzsee mittlerweile drei Gemeindearbeiter. Vor zwei Jahren wurde der Ortsteile Radewege mit einem neuen Rasentraktor ausgerüstet, der ebenfalls von der Firma Forst- und Landschaftstechnik Fohrde ausgeliefert wurde. Sein Domizil erhält der neue Rasentraktor mit Einverständnis der Familie Uhrbach im ehemaligen Brielower Spritzenhaus in der Hauptstraße.

Am Brielower Kita-Neubau geht es bunt zu. Quelle: Frank Bürstenbinder

Die Gemeinde Beetzsee leistet sich die Kommunaltechnik trotz der laufenden Millioneninvestition in der Dorfmitte. Eigentlich sollte die neue Kita in Brielow zum Jahresende fertig sein. Doch wie schon im Herbst befürchtet, verschiebt sich der Einzug um mehrere Wochen. Die zeitlichen Rückschläge durch Überschwemmungen auf der Baustelle und Lieferengpässe von Herstellern waren nicht mehr aufzuholen – zum Verdruss zahlreicher Eltern, die auf andere Einrichtungen ausweichen mussten (MAZ berichtete). Jetzt rechnet Bürgermeister Britzmann mit einer Fertigstellung gegen Ende des I. Quartals 2018. Das komplette Bauwerk ist inzwischen verputzt. Auch die Schmuckfassade aus dunkelrotem Ziegelmauerwerk ist so gut wie fertig. Die Fußbodenheizung ist in Betrieb. Doch der Innenausbau geht im neuen Jahr weiter. Für 75 Kinder ist die Kita geplant. Trotzdem gibt es eine Warteliste. Deshalb wird die Gemeinde wohl eine Ausnahmegenehmigung für mehr Kinder beantragen, so der Bürgermeister.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Mit neuem PlusBus nach Beelitz - Lehniner müssen nicht mehr umsteigen

Die 2014 in Potsdam-Mittelmark eingeführten PlusBus-Linien bekommen zum 1. Januar 2018 Verstärkung. So können die Lehniner künftig ohne Umsteigezwang in Busendorf den Bahnhof Beelitz-Heilstätten mit Anschluss an den RE 7 direkt und stündlich erreichen.

29.12.2017
Brandenburg/Havel Segen für das neue Jahr - Sternsinger im Friseursalon

Die Sternsinger sind wieder unterwegs. In den Gewändern der Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar sammeln Mädchen und Jungen in und um Ziesar in diesem Jahr Geld im Kampf gegen weltweite Kinderarbeit. Besuch bekam auch der Friseursalon von Doreen Herfurt.

29.12.2017

300 Euro Schmerzensgeld sollte ein Hobbyimker aus Bochow einem Autofahrer zahlen, der von einer Biene gestochen wurde. Der Fall kam vor Gericht. Das Amtsgericht Brandenburg/Havel wies die Klage ab. Ein wesentlicher Grund: Die Identität der stechenden Biene ist nicht mehr zu klären.

31.12.2017
Anzeige