Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Die Eigene Scholle kommt ans Abwassernetz
Lokales Brandenburg/Havel Die Eigene Scholle kommt ans Abwassernetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 11.08.2017
Bald geht es auch los mit der Schmutzwassererschließung in Straßen der Eigenen Scholle. Quelle: André Wirsing
Anzeige
Brandenburg/H

Das städtische Unternehmen Brawag setzt die Schmutzwassererschließung der Ortsteile Ende August auf der Eigenen Scholle fort. Dort ist der vom Buchenweg südlich gelegene Teil der Eigenen Scholle bis auf den Ulmenweg bisher nicht abwasserseitig erschlossen, teilt Stadtwerkesprecherin Beate Dabbagh mit.

Das aktuelle Projekt reiht sich ein in die Erschließung der Orteile, die nicht mit öffentlichen Schmutzwasserkanälen erschlossen sind. Nach dem Abschluss der Baumaßnahmen in Schmerzke im Jahr 2016 wird nun auf der Eigenen Scholle weitergebaut.

Von Ende August an soll die Abwassererschließung des Akazienweges erfolgen. Im Frühjahr 2018 folgt nach der Planung der Abschnitt Binnenfeld zwischen Ulmen- und Erlenweg. In den Straßen, in denen die Haushalte an die Schmutzwasserentsorgung angeschlossen werden, wird die Brawag auch die Trinkwasserleitungen erneuern.

Das Bauprojekt umfasst die Verlegung von etwa 920 Metern Schmutzwasserleitung, den Einbau von 20 Schächten und die Herstellung von 84 Hausanschlüssen. Hinzu kommt die Verlegung von 1000 Metern Trinkwasserleitung.

Für die Verlegung der Schmutzwasserleitung werden Rohrgräben in einer Tiefe von 1,80 bis 4,50 Metern unter der Geländeoberkante hergestellt, berichten die Brawag-Experten. Die Trinkwasserleitung wird mit einem Bohrverfahren in einer Tiefe von 1,50 Metern verlegt. Nach Abschluss der Rohrbauarbeiten wird die aufgerissene Straßenoberfläche wieder hergestellt.

Am Ende wird die Stadt Brandenburg eine Deckschicht über die gesamte Fahrbahnbreite ziehen lassen

„Wir haben die Erschließung gründlich vorbereitet und exakt geplant. Gemeinsam mit den Anwohnern und den Baufirmen werden wir jetzt alle Baumaßnahmen koordinieren und umsetzen“, verspricht der Geschäftsführer der Brawag, Uwe Müller.

Beauftragt mit der Bauausführung wurde die Arbeitsgemeinschaft ITG/TEG, die aus den Gesellschaften Ingenieur-, Tief- und Gleisbau (ITG) aus Brandenburg/Havel und der Tiefbau- und Erschließungs GmbH aus Glindow besteht.

Im Juli 2016 hatte Vertreter der Stadt und der Brawag den Bürgerbeirat und die Anwohner der Eigenen Scholle über den Umfang der Schmutzwassererschließung und den Beginn der Arbeiten informiert.

Von MAZ

Brandenburg/Havel Erster Hausboot-Vermieter am Beetzsee - Bolle-Boote parken in Radewege

Bungalow-Boote fahren schon viele auf dem Beetzsee zwischen Brandenburg und Riewend. Doch erst in diesem Sommer hat ein Unternehmen mit der Vermietung von schwimmenden Ferienhäusern begonnen. Heimathafen ist die Radeweger Seebrücke.

11.08.2017
Brandenburg/Havel Für blinde Schulkinder in Uganda - Radelnde Spendensammler erreichen Lehnin

Andere wollen in den Ferien an den Strand. Markus Kalwei radelt für blinde Kinder in Uganda quer durch Deutschland. Begleitet wird der Schüler von Andreas Blume. Die jungen Männer sind im Landkreis Unna zu Hause. Auf ihrem Weg nach Berlin machten sie für eine Nacht im Lehniner Kloster Station.

11.08.2017

Starkregen hat in der Nacht zum Freitag den Schenkenberger Reiterhof von Lothar Schulze überflutet. Das Wasser drang auch in die Pferdeställe ein. Feuerwehrleute richteten für mehrere Stunden einen Pumpbetrieb ein. Tiere kamen zum Glück nicht zu Schaden.

11.08.2017
Anzeige