Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Die Leute waren nicht so grau wie dieDDR

Der Bildband "Ost Cola" Die Leute waren nicht so grau wie dieDDR

Mit dem Bildband "Ost Cola" setzt Mathias Knoppe seiner Heimatstadt Brandenburg an der Havel ein Denkmal. Am 23. November beginnt im Paulikloster eine Fotoausstellung.

Voriger Artikel
Unbekannte demolieren Auto
Nächster Artikel
Der Döner verbindet die Freunde fürs Leben

Ein Bild aus der alten Zeit.

Quelle: Mathias Knoppe

Brandenburg an der Havel. Mathias Knoppe hat Wort gehalten. Der Vater der Internet-Seite zur Ost Cola hat sein Fotobuch aus dem Brandenburg der 80er-Jahre abgeschlossen. Es heißt "Ost Cola. Der Charme der alten Bilder" und zeigt auf 144 Seiten mehr als 200 Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die er, Hans Hoffmann und Alexander Pollock von 1983 bis 1989 in Brandenburg an der Havel gemacht haben.Am Sonnabend, 23.November, um 18 Uhr werden die Fotografen ihren Bildband im Paulikloster öffentlich vorstellen und die Ausstellung mit etwa hundert Fotos gemeinsam mit dem Archäologischen Landesmuseum eröffnen. Abends steigt aus dem Anlass eine Party im Kirchenschiff. 700 Karten sind für die Ausstellungseröffnung und Buchvorstellung bereits abgesetzt. Am folgenden Montag, 25. November, beginnt in der MAZ-Ticketeria und wenigen anderen Orten der Verkauf des Ost-Cola-Bildbandes, mit dem Mathias Knoppe seiner Heimatstadt ein Denkmal setzt.Der aus Brandenburg stammende in Hamburg lebende Fotograf war 2010 beim Aufräumen auf dem Dachboden auf 10.000 alte Schwarz-Weiß-Negative gestoßen, die er vom Beginn seiner Fotografenlehre 1983 bis zur Wendezeit angefertigt hatte. Inzwischen sind die meisten gesichtet und digitalisiert. Im Internet auf Facebook stellen Knoppe, Hoffmann und Pollock auf ihrer Ost-Cola-Seite fortlaufend neue Ansichten von Brandenburg und ihren Bürgern ins Netz. Mehr als 2700 Anhänger zählt die Fanseite.Zur Idee hinter Ost Cola sagt Mathias Knoppe: "Die Menschen, und insbesondere die Jugend, waren nicht derart grau wie die DDR selbst. Sie waren das Gegenteil." In ihren Bildern zeigen die drei Fotografen ein "Leben vor dem Jetzt", ein Land, das in der Form nicht mehr existiert, das aber mehr war als eine Parallelgesellschaft zum Westen oder ein Abziehbild.Die MAZ wird in der nächsten Woche eine Preisfrage stellen und fünf Ost-Cola-Bildbände verlosen.Die Ausstellung "Ost Cola. Der Charme der alten Bilder", öffnet am am Sonnabend, 23.November, 18 Uhr, im Paulikoster, Neustädtische Heidestraße 28. Der Buchverkauf beginnt am 25. November in der MAZ-Ticketeria in der Sankt-Annen-Galerie.Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg