Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Die Pflanze der Kreativität

Brandenburg an der Havel: Kunstschüler stellen Werke aus Die Pflanze der Kreativität

Am Donnerstag lud die Wredow'sche Zeichenschule in Brandenburg an der Havel zu ihrer Jahresausstellung. Diese zeigt Werke und Arbeiten von allen der insgesamt 165 Schüler der Einrichtung, darunter Bilder, Zeichnungen, Plastiken und Drucke. Zudem zeigt die Kunstschule erstmals nach langer Zeit wertvolle Schätze aus der Sammlung der Wredow-Stiftung.

Voriger Artikel
Emily-Vergiftung: Vater muss 15 Jahre in Haft
Nächster Artikel
Die Helfer organisieren sich

Jeremy Janowski (l.) erhielt den „Julius“ für tolle Arbeiten.

Quelle: J. Steiner

Brandenburg an der Havel. Wer Pflanzen hegt und pflegt, kann ihnen buchstäblich beim Wachsen zusehen. Mit ein wenig Liebe und Hingabe gedeihen sie zu prächtigen und vorzeigbaren Lebewesen heran.

Ganz ähnlich ist es um die Schüler der Wredow’schen Zeichenschule bestellt, das wurde am Donnerstag bei der Jahresveranstaltung der Einrichtung am Wredowplatz deutlich. Dort bemühte der künstlerische Leiter Tobias Öchsle nach einer bezaubernden Aufführung von Kindern der Kita Arche Dom das Bild aus der Natur. „Die Pflanze der Kreativität ist gesäht“, sagte er mit Blick auf die nun rund 200 ausgestellten Werke.

Am Donnerstag lud die Wredow'sche Zeichenschule in Brandenburg an der Havel zu ihrer Jahresausstellung. Diese zeigt Werke und Arbeiten von allen der insgesamt 165 Schüler der Einrichtung, darunter Bilder, Zeichnungen, Plastiken und Drucke. Zudem zeigt die Kunstschule erstmals nach langer Zeit wertvolle Schätze aus der Sammlung der Wredow-Stiftung.

Zur Bildergalerie

Zwei Semester lang haben die Schüler Bilder, Zeichnungen, Plastiken und Drucke angefertigt, die die Öffentlichkeit nun bewundern kann. „Besonders froh bin ich, dass wir neuerdings auch die ganz kleinen Nachwuchskünstler, also viele kleine Kinder, als Schüler in unserer Schule haben.“

Stolz ist auch Marian Wilhelm, Geschäftsführer der Schule. „Es ist einfach toll zu sehen, was hier im vergangenen Jahr entstanden ist.“ Wirkten und lernten vor Jahresfrist noch 78 kleine Künstler an der Kunstschule, sind es jetzt 165. „Und wir versichern, dass es noch mehr werden“, sagte Wilhelm freudig.

Die Eröffnung der Jahresausstellung ging auch einher mit der Vergabe des „Julius“. Den Preis für besondere Leistungen in den Kursen der Schule erhielt in diesem Jahr Jeremy Janowski. Der 15-Jährige besucht bereits seit sechs Jahren die Kurse der Schule und überzeugte im Zeichenkurs von Heike Burgemann mit kreativen und hochwertigen Arbeiten.

Am Abend wurde unter den Augen von 80 Gästen zudem die Ausstellung „Kunstwerke aus drei Jahrhunderten“ eröffnet. Die Schau liegt Tobias Öchsle ebenso am Herzen wie Detlef Karg, dem ehemaligen Landeskonservator und Vorsitzenden des Kuratoriums. Sie zeigt eine Auswahl aus der wertvollen historischen Sammlung der Wredow-Stiftung, einst zusammen getragen von Stiftungsgründer August Julius Wredow. Darunter befinden sich Original-Schinkelskizzen sowie Zeichnungen mit der Signatur von Rubens.

Beide Schauen sind noch bis Ende August in der Kunstschule am Wredowplatz für die Öffentlichkeit zu besichtigen.

Von Philip Rißling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg