Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Die Schönsten der Schönen
Lokales Brandenburg/Havel Die Schönsten der Schönen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 10.01.2016
Karl-Heinz Wils (l.) und Manfred Dittrich mit ihren schönsten Tauben. Quelle: Foto: Silvia Zimmermann
Anzeige
Fienerode

Über den Landesverbandsehrenpreis des Landesverbandes Berlin-Brandenburg freute sich am Wochenende Karl-Heinz Wils bei der Taubenschau des Fläminger Rassetauben-Clubs für seine Kingtaube in weiß. Der Zuchtrichter bewertete die Taube mit einem „Vorzüglich“ und verlieh ihr 97 Punkte. Wils, der in Grebs in Kloster Lehnin zu Hause ist, züchtet seit 1965 Tauben. „Ich begann bereits als junger Bursche mit der Taubenzucht und habe mich auf Strasser spezialisiert. Die Kingtauben gehören meiner verstorbenen Frau. Und ich züchte sie nun weiter“, sagte Wils freudig über seinen Erfolg in Fienerrode im benachbarten Sachsen-Anhalt. Bei der 15. Clubschau des Fläminger Rassetauben-Club 2000 stellten 31 Aussteller, darunter 10 Nichtmitglieder, insgesamt 321 Tauben in verschiedenen Rassen den Preisrichtern zur Bewertung. Das sind 150 Tauben mehr als zur Ausstellung 2015. „Darüber haben wir uns sehr gefreut“, sagte Ausstellungsleiter Ronald Roefe. Die vier Preisrichter vergaben 15 Mal die Bewertung vorzüglich und 20 Mal die Bewertung hervorragend. Das ist ein gutes Ergebnis und bescheinigt den Züchtern, dass sie eine hohe Qualität an Tieren züchten. „Die höchsten Preise gingen in diesem Jahr alle nach Brandenburg“, freut sich Roefe.

Über den Kreisverbandsehrenpreis konnte sich Züchter Manfred Dittrich aus Linthe für seine Tauben Pommersche Kröpfer freuen. Er züchtet seit 1968 Tauben. „Das zutrauliche Wesen und das Aussehen begeistern mich an dieser Taube“, so der 71-jährige Züchter. Dittrich stellte bei dieser Schau 28 Tauben aus. Dittrich und Wils sind beide Mitglied im Fläminger Rassetauben-Club. Den Landesverbandsehrenpreis von Sachsen-Anhalt erhielt Helmut Wenzlau aus Nielebock für seine Mittelhäuser Tauben.

Bei der offenen Fläminger Rassetaubenschau stellten 31 Aussteller Tauben der unterschiedlichsten Rassen aus. Stolz ist der Fläminger Rassetauben–Club auf seine Jungzüchter. So erhielt Josephin Schellenberg (30) für ihre Thüringer Schnippen in Schwarz eine vorzügliche Bewertung. Charlotte Katzke (7) bekam für ihre Kingtauben ein hervorragend. Jan-Henrik Ranft freute sich auch über ein „hervorragend“ für seine schwarzen Temeschburger Schecken. „ Mir gefällt an der Taubenzucht, dass ich mich um die Tauben kümmern muss“, gab der 10-Jährige zu Protokoll.

„Diese Clubschau ist der Abschluss in unserer Vereinsarbeit“, sagt der Vereinsvorsitzende Andreas Ranft. Die Vereinsmitglieder kommen aus vielen Regionen Brandenburgs und ein Großteil der Mitglieder auch aus Sachen-Anhalt. „Wir wollen aber, dass es ein Brandenburger Verein bleibt. Der Fläminger Rassetauben-Club 2000 gehört dem Landesverband Berlin-Brandenburg an“, so Ranft weiter. Neben der Ausstellung treffen sich die Vereinsmitglieder auch zur Jungtierbesprechung im Oktober und bei einem Sommerfest.

 Der Verein ehrte viele Züchter mit Preisen. Die Zuchtgemeinschaft Peter und Jens-Peter Zahr aus Genthin erhielt in diesem Jahr den Bernd-Kirchner-Gedächtnis-Pokal. Kirchner war ehemaliges Gründungsmitglied und langjähriger Vereinsvorsitzender. Er verstarb 2015.

Von Silvia Zimmermann

Brandenburg/Havel Neujahrskonzert der Brandenburger Symphoniker - Rotarier haben Spendierhosen an

Schon zum 15 Mal fand am Samstag das beliebte und ausverkaufte Benefizkonzert der Brandenburger Rotarier statt, das diese dem Brandenburger Theater veranstalten. Der Abend, schon lange ein gesellschaftliches Muss in der Havelstadt,, entwickelte sich einmal mehr zu einem zauberhaften Stelldichein, bei dem die Rotarier ein großes Herz bewiesen.

13.01.2016

Na die trauen sich was! Hank Teufer und Steffan Drotleff haben sich am Samstagabend im Fontane-Klub dem Publikum präsentiert, obwohl sie für das Programm nicht geprobt hatten. Das konnten sie auch nicht, denn sie hatten keins. Stattdessen haben sie Michelle Schmidt mitgebracht. Die hatte ihre CD-Sammlung dabei. Ein spannender Versuch.

13.01.2016

Alle Jahre wieder: Kaum hat das neue Jahr begonnen, rufen die Liberalen der Stadt Brandenburg zum Neujahrsempfang ins Axxon-Hotel. Am Sonntagmittag trafen sich dort etwa zehn FDP-Mitglieder und ein gutes Dutzend Vertreter anderer Parteien um das Jahr 2015 Revue passieren zu lassen und auf das neue Jahr zu blicken.

11.01.2016
Anzeige