Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Die mit den Schildkröten schmust
Lokales Brandenburg/Havel Die mit den Schildkröten schmust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 28.10.2016
Petra Berthold hält eine ihrer Schildkröten. Quelle: Annika Jensen
Anzeige
Brandenburg/H

„Ich kann sie an den Augen unterscheiden“, sagt Petra Berthold (59) und zeigt auf ihre älteste. „Das ist Manda. Sie ist etwa 64 Jahre alt.“ Vor 50 Jahren hat Berthold ihr Herz an Schildkröten verloren. Als kleines Mädchen stand sie vor einem Terrarium in ihrer Schule. Sie war zehn Jahr alt und wünschte sich ein Haustier. „Ich war sofort fasziniert“, schwärmt sie heute immer noch. Sogar ihre Mutter konnte sie damals schnell überzeugen. „Ich durfte keine Katze haben und keinen Vogel. Eine Schildkröte fand sie gut. Die kommt im Sommer raus und im Winter in den Keller.“

27 Schildkröten tummeln sich im Gewächshaus

Die erste Schildkröte von damals, Kalina, hat sie heute immer noch. Sie ist mit knapp 60 Jahren etwa so alt wie ihre Besitzerin. „Ich hatte sie mir von meinem Taschengeld für zwölf Ost-Mark in der Hauptstraße gekauft“, erzählt Berthold. „Wer kann das in meinem Alter schon von sich behaupten? Ich habe noch immer mein erstes Haustier.“

Petra Berthold Quelle: Annika Jensen

Heute tummeln sich 27 Schildkröten in ihrem umfunktionierten Gewächshaus im Hintergarten. Die meisten Exemplare fallen unter die Spezies Steppenschildkröte. Außerdem hat sie vier Breitrandschildkröten und zwei Griechische Landschildkröten. Nur wenige hat sie gekauft. Insgesamt hat sie 20 Schildkröten im Brutkasten schlüpfen sehen. Die Mutter aller Nachzuchten ist Kalina. Ihre vier ältesten Stammesschildkröten nennt Berthold liebevoll ihre „Mamas und Papas“. Alle sind etwa 60 Jahre alt.

Schildkröten machen jetzt Winterschlaf

Ab Mitte Oktober ziehen sich die Panzerträger für den Winterschlaf zurück. Sie buddeln sich in den Sand und ins Heu ein und fahren sämtliche Körperfunktionen herunter. Ab Anfang März werden sie wieder aktiv und laufen überraschend schnell durch den Garten.

Steppenschildkröte Manda ist 64 Jahre alt. Quelle: Annika Jensen

Anders als ihre Besitzerin lebten die Tiere Zeit ihres Lebens auf der eigenen Scholle. Berthold ist dort aufgewachsen, zur Schule gegangen und hat einige Zeit in der Innenstadt in Brandenburg gelebt. Lange hat sie es aber nicht ausgehalten. „Ich musste einfach wieder auf die Scholle. Das Stadtleben war nichts für mich“, sagt sie. „Ich brauchte einen eigenen Garten. Und ich wollte natürlich wieder in die Nähe meiner Schildkröten.“

Kein Zweifel: Petra Berthold hat Erfolg in ihrer Zucht. Werden die Panzerträger verkauft? „Nein“, sagt sie sofort. „Ich könnte niemals auch nur einen von ihnen weggeben, nicht mal an die engesten Familienmitglieder“, sagt sie und lacht. Ihr vierjähriger Enkel Milian möchte eine haben. „Ich schlage ihm aber jedes Mal vor, für ihn eine zu kaufen, wenn er alt genug ist.“

Von Annika Jensen

Nach 28 Jahren im Unternehmen verliert ein Brandenburger seinen Arbeitsplatz, weil er das Fahrtenbuch nicht korrekt geführt hat. Der fristlos und verhaltensbedingt gekündigte 52 Jahre alte Mann wird nach zwei verlorenen Instanzen voraussichtlich vor dem Bundesarbeitsgericht um seine Weiterbeschäftigung im Asklepios-Fachklinikum Brandenburg kämpfen.

28.10.2016
Brandenburg Berichte aus vielen Teilen Brandenburgs - Handfeste Gegenwehr gegen „Grusel-Clowns“

Nicht jeder hat Angst vor „Horror-Clowns“ – das mussten am Mittwochabend gleich zwei Unbekannte in Clowns-Kostümen feststellen. Dass die Hysterie aber zunimmt, musste dagegen ein Pkw-Fahrer in Potsam erleben, der am Abend plötzlich Besuch von der Polizei bekam.

28.10.2016
Brandenburg/Havel Neues Kompetenzzentrum in Götz - Aufladen für die Energiewende

Wie lässt sich die Energiewende praktisch realisieren? Mit diesen Fragen wird sich das Zentrum für Gewebeförderung in Götz in Zukunft verstärkt beschäftigen. In einem bundesweit einmaligen Projekt will die Einrichtung Kompetenzen für die Speicherung von Energie und das Management von Energiesystemen bündeln.

27.10.2016
Anzeige