Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Diebe stehlen 100-PS-Motor von Rettungsboot

Einbruch bei Brandenburger DLRG Diebe stehlen 100-PS-Motor von Rettungsboot

Diebe haben erneut den Brandenburger DLRG bestohlen. Die Täter rissen in der Nacht zu Montag von einem einsatzbereiten Rettungsboot auf dem Gelände der Regattastrecke einen 100-PS-Außenbordmotor ab. Dabei wurde erheblicher Schaden verursacht. Das Boot ist nicht mehr einsatzbereit.

Brandenburg/H Regattastrecke Beetzsee 52.430634 12.562345
Google Map of 52.430634,12.562345
Brandenburg/H Regattastrecke Beetzsee Mehr Infos
Nächster Artikel
Musikschule: Nichts Süßes? Keine Party!

Rausgerissen: Zerstörte Motorhalterung am Heck.
 

Quelle: DLRG

Brandenburg/H.  Einbrecher haben erneut den Brandenburger Stadtverband der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) bestohlen. Die Täter rissen in der Nacht zum Montag von einem einsatzbereiten Rettungsboot auf dem städtischen Gelände der Regattastrecke einen 100-PS-Außenbordmotor ab und nahmen ihn mit. Dabei richteten sie am Rettungsboot einen erheblichen Schaden an. Es ist nicht mehr einsatzbereit.

 Der Motor war mit Spezialbolzen Heck gesichert. Die Täter stahlen zudem das gesamte Motorzubehör wie die Instrumentenanzeigen, den Schaltkasten und die Batterie. „Besonders mies ist, dass es wieder eine ehrenamtlich operierende Hilfsorganisation trifft, die sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert“, sagte der DLRG-Stadtchef Steffen Pauli am Dienstag. „Allein für den Außenborder am Rettungsboot musste der Stadtverband über zehn Jahre eisern sparen“, erklärte er.

Am Boot fehlen jetzt die Instrumente

Am Boot fehlen jetzt die Instrumente.

Quelle: DLRG

Weil das zweite Rettungsboot seit einigen Wochen reparaturbedingt außer Dienst gestellt ist, treffe es die DLRG nunmehr besonders hart. „Da wir derzeit über keine Rettungsboote verfügen, mussten wir uns bei der Leitstelle Brandenburg vorerst abmelden und außer Dienst setzen“, berichtete Pauli. Rettungsschwimmer, Sanitäter und Rettungsboote der DLRG würden vorerst nicht mehr ausrücken können, um Hilfe zu leisten. Nun hoffen wir, zumindest zu Saisonbeginn im April wieder einsatzbereit zu sein.

Sachdienliche Hinweise zur Tat zur Ergreifung der Täter nimmt die Polizei unter 03381/5600 entgegen. Der DLRG Stadtverband Brandenburg ist erreichbar unter 0171/3179602 oder info@sv-brandenburg.dlrg.de.

Von maz-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg