Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Drei Tage wach: Das Havelfest ist eröffnet!
Lokales Brandenburg/Havel Drei Tage wach: Das Havelfest ist eröffnet!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 17.06.2017
„Juchuu....wir fliegen“. Schon gegen Mittag waren die Fahrgeschäfte gut frequentiert. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Das größte Volksfest der Region, das Havelfest in Brandenburg mit erwarteten über 50 000 Besuchern, hat schon an seinem Eröffnungstag am Freitag tausende Menschen in die Innenstadt gelockt. Als das Festkomitee auf der Antenne-Brandenburg-Bühne am Salzhofufer um 16 Uhr das 54. Havelfest eröffnete, flogen fotogen hunderte bunte Luftballons gen Himmel, der zwischen regenverhangen und Sonnenschein changierte. Hunderte Menschen vor der Bühne verfolgten das Schauspiel und blickten den über die Havel fliegenden Luftballons hinterher.

Michael Patrick Kelly und Gregor Meyle rocken am ersten Tag des Havelfest 2017 in Brandenburg an der Havel.

Schon da hatte eine Mutter mit ihren beiden Kindern im Vorschulalter zu diskutieren, welche Richtung die Familie zuerst einschlagen sollte. Trubel und Spaß lockten überall. Die Festmeile vom Rummel auf dem Neustädtischen Markt mit Fahrgeschäften und Buden bis zur Johanniskirche war voll gut gelaunter Menschen. Bratwurstdunst löste den Duft von Fettgebackenem ab, durchsetzt von einer Brise Knoblauch vom Nachbarstand. Bude um Bude säumen bis Sonntagabend die Hauptstraße und die Havelufer. Musikfetzen und Bässe wabern von den Bühnen mit Schlagern und Pop, bevor um 20 Uhr Michael Patrick Kelly von der Stadtwerke-Bühne am Heineufer aus das Publikum verzauberte und später Gregor Meyle.

In Brandenburg an der Havel wird seit Freitag groß gefeiert. Zum 54. Mal findet hier das beliebte Havelfest statt. Die MAZ hat erste Eindrücke gesammelt.

Den Festauftakt gaben 14 Jungen und Mädchen der Kita Schritt für Schritt. Sie verzückten nicht nur die mit Handys filmenden Eltern. Hauptorganisator Michael Kilian, Vorsitzender des Gewerbevereins, rühmte in seiner Eröffnungsrede auch das Engagement der Brandenburger Stadtwerke, deren Bühnenprogramm Unterhaltung für die ganze Familie bietet. Es rockt auch an der Bühne am Düker, an der Antenne-Bühne und natürlich auf der Havel selbst – mit dem Drachenbootrennen am Samstag um 14 Uhr, dem Höhenfeuerwerk in der Nacht zu Sonntag und, am letzten Festtag um 15 Uhr, mit dem verspielten 9. Havelfest-Entenrennen.

Wachen Auges mit dabei war zur Eröffnung auch Mathias Bialek, Chef der Brandenburger Berufsfeuerwehr. 30 Männer der Freiwilligen Feuerwehren aus der Region schieben Dienst für das Havelfest neben der Stammbesetzung der Berufsfeuerwehr. „Wir müssen hier auch rankommen, falls im dichten Gedränge jemand ein gesundheitliches Problem hat“, erläutert Bialek das Konzept. Denn das 54. Havelfest steht auch im Zeichen gesteigerter Sicherheitsvorkehrungen mit verschärften Einlasskontrollen und schweren Betonteilen, um heranfahrende Fahrzeuge zu stoppen. 80 Security-Mitarbeiter einer Magdeburger Sicherheitsfirma behalten das Festgelände bis Sonntagabend fest im Blick.

Doch von derartigen Sorgen lassen sich die Brandenburger und ihre Gäste das Feiern nicht vermiesen. „Die Freunde auf dem Havelfest bei Musik und Programm zu treffen, das ist für mich das Havelfest“, sagte Bürgermeister Steffen Scheller, der Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann vertrat, die in Paaren im Glien weilte. „Dass die Chefin nicht selbst kommt, ist schon enttäuschend“, sagte Angela Heimann (74). Das Havelfest, schwärmt die Brandenburgerin, „das ist ein Erlebnis für die ganze Stadt.“

Von Marion von Imhoff

Der Polizeibeamte Jean Wiersch, Jahrgang 1963, arbeitet in der Polizeidirektion West in Brandenburg an der Havel. In seiner Freizeit schreibt er. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus sind seine Brandenburg-Krimis bekannt. Nun ist der sechste Band erschienen: „Havelgift“.

19.06.2017

Kein schöner Anblick: Den Menschen am Wendsee in Brandenburg an der Havel wurde am Donnerstabend das Badevergnügen stark getrübt. Neben einer Badestelle hatte sich ein stark angetrunkener Mann mit heruntergelassener Hose niedergelassen. Ans Anziehen dachte er nicht. Davon konnten ihn auch nicht die herbeigerufenen Polizisten überzeugen.

16.06.2017
Brandenburg/Havel Neue Baustelle bei Brandenburg - Wieder hohe Staugefahr auf A 2

Schon wieder eröffnet das Landesamt Straßenwesen eine Baustelle auf der Autobahn 2. Diesmal sind fast drei Kilometer westlich der Abfahrt Brandenburg betroffen. Der Landesbetrieb warnt vor starken Verkehrsbeeinträchtigungen.

16.06.2017
Anzeige