Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Dreiste Diebe klauen 27 Ablaufroste
Lokales Brandenburg/Havel Dreiste Diebe klauen 27 Ablaufroste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 05.02.2016
Blick in die Stuttgarter Straße: Vorsicht vor den Fallen! Quelle: Malo
Anzeige
Brandenburg/H

Da staunten die Verwaltungsmitarbeiter nicht schlecht: Bereits am Montag mussten sie in der Stuttgarter Straße einen Schaden aufnehmen, der alles andere als alltäglich ist. Insgesamt zwölf Ablaufroste, gemeinhin als Gullydeckel bekannt, hatten Unbekannte hier aus dem Boden gerissen und mitgenommen.

Wahrscheinlich handelt es sich bei den Dieben um Leute, die den Schrott zu Geld machen wollen. Peter Reck, Leiter im Fachbereich Bauen und Umwelt, kann seine Empörung nicht verbergen: „Weil irgendwelche Schlawiner sich Schrottgeld verschaffen wollen, muss die Allgemeinheit bluten.“

Der Ersatz würde demnach mit bis zu 200 Euro pro gestohlenem Deckel zu Buche stehen. Noch ärgerlicher deshalb: Am Freitag wurde der Diebstahl von 15 weiteren Deckeln in Kirchmöser gemeldet.

Von Philip Rißling

TTIP - Fluch oder Segen? Das Transatlantische Freihandelsabkommen sorgte bei einer Podiumsdiskussion in Lehnin für erhitzte Gemüter. Jens Ullmann von der IHK Potsdam sieht große Chancen für den Ausbau des Handels mit den USA. Jürgen Meier vom Umwelt-Forum kritisierte die Geheimniskrämerei um die Verhandlungen.

05.02.2016

Falk Deuter ist Kandidat Nummer drei bei der Bürgermeisterwahl am 20. März in Kloster Lehnin. Der Damsdorfer will für die Alternative für Deutschland (AfD) ins Rathaus einziehen. Genau wie sein Mitbewerber Uwe Brückner, der für die SPD antritt, ist Deuter Polizeibeamter.

05.02.2016
Brandenburg/Havel 15 Parzellen auf 1,4-Hektar-Brache - Ein Mini-Wohngebiet für die Scholle

Ein kleines Neubaugebiet mit 15 Parzellen soll in Brandenburg an der Havel auf der unbebauten Freifläche zwischen dem Kiefernweg und Am Rehhagen entstehen. Das Aufstellen eines Bebauungsplans zum individuellen Eigenheimbau für die etwa 1,4 Hektar große Fläche sollen die Stadtverordneten am 24. Februar beschließen.

07.02.2016
Anzeige