Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Echte Origamikunst aus Brandenburg

Eine ganze Wohnung aus Papier Echte Origamikunst aus Brandenburg

Durch die Wohnung von Liesa und Wolfgang Sauer läuft man am besten ganz vorsichtig, man will die Kunstwerke ja nicht zerstören. Lampen, Schachteln, Stiftbüchsen, Döschen, Tiere allerorten. Kaum zu glauben, dass Wolfgang Sauer alles nur mit den Fingern erschafft, selbst ein Falzbein nimmt er nur ausnahmsweise. Der Brandenburger ist Origamikünstler.

Voriger Artikel
Kater verschwunden – Wo ist Barnie?
Nächster Artikel
Wer das Geld gibt, kann auch mitreden

Ein Brett zum Dame-Spielen mit Steinen – alles aus Papier. Schachfiguren will Wolfgang Sauer demnächst falten.

Quelle: André Wirsing

Brandenburg/H.
Wolfgang Sauer ist ein Künstler, auch wenn dies die Macher der Off Art nicht anerkannten und ihm das Ausstellen seiner Werke verwehrt haben. Sie hätten sich beispielsweise nur mal seinen Weihnachtsbaum anschauen müssen, der wohl in jedem Jahr der am aufwendigsten gestaltete in der ganzen Stadt sein dürfte: Kugeln, Sterne und Engel in den verschiedensten Variationen. Die Preziosen haben nur eines gemeinsam – sie sind aus Papier.

Kunst aus Wolfgang Sauers Händen

Kunst aus Wolfgang Sauers Händen.

Quelle: A. Wirsing

Durch die Wohnung von Liesa und Wolfgang Sauer läuft man am besten ganz vorsichtig, man will die Kunstwerke ja nicht zerstören. Lampen, Schachteln, Stiftbüchsen, Döschen, Tiere allerorten. Kaum zu glauben, dass Wolfgang Sauer alles nur mit den Fingern erschafft, selbst ein Falzbein nimmt er nur ausnahmsweise. Ansonsten genügen ihm, seine Hände und ein winziges Taschenmesser, mit dessen Klinge er die Ecken der besonders kleinen Papierelemente festhält.

Lampen, Schachteln, Dosen – alles aus Papier

Auf dem Tisch breitet er ein Schachbrett aus, jedes der 32 weißen und 32 schwarzen Felder hat er einzeln geschaffen, einschließlich der Spielumrandung gibt es keinen versteckten Faden oder gar eine Leimstelle – alles hält nur durch die Faltung. Einen Satz Dame-Steine hat er dazu, nur dass seine nicht rund, sondern winzige eckige Schachteln sind. Natürlich aus Papier.

Origami made in Brandenburg

Origami made in Brandenburg.

Quelle: Wirsing

An Tangrami hat er sich jetzt versucht, einer Spielart des klassischen Origami. Es beruht auf dem Grundsatz, dass sich aus jedem Viereck sieben kleine Dreiecke falten lassen. Kunstvoll zusammengesteckt, ergibt das ein dekoratives Gefäß – oder eben ein Huhn. Man muss schon an Ostern denken, auch wenn der Baum noch nicht abgeschmückt ist.

Die Kunst des Papierfaltens

Origami kommt aus dem Japanischen und ist zusammengesetzt aus den Worten oru (falten) und kami (Papier).

In den meisten Fällen sind die Papiere quadratisch.

Verpönt sind Schere und Klebstoff, erst recht Fäden oder Klammern.

Schon vor der Erfindung des Papier etwa 100 v.Chr. in China wurden bereits Stoffe gefaltet.

Tangrami wird auch 3-D-Origami genannt, dabei werden etliche gleiche Module zu einer Figur zusammengesteckt.

Die Papiersorten sind höchst unterschiedlich – es gibt handgeschöpftes Japanpapier (Washi) und industriell hergestelltes (Kami). Elefantenpapier wiegt 125 Gramm je Quadratmeter (Kopierpapier 80 Gramm) es hat eine dichte Struktur und eine Imprägnierung. Verwendet wird auch Papier aus der Medizintechnik, welches beim Falten nicht fusselt.

„Ein neuer Trend ist auch das so genannte Plisseefalten“, schmunzelt Wolfgang Sauer und hält eine kleine Laterne hoch. Neu ist, dass man jetzt eine LED-Lampe hineinstecken kann, die nicht mehr so warm wird. Für seine Stehlampen benötigt der Rentner, der seit 1962 Papier faltet, einen drei Meter langen Bogen. „Zu DDR-Zeiten gab es nur Bögen von maximal 100 mal 62 Zentimetern. Da musste ich notgedrungen drei Bögen zusammenkleben.“ Heute gibt es alles von der Rolle, für eine Lampe braucht der Experte 48 Stunden, alle vier Jahre muss ein neuer Schirm gefaltet werden.

Plisseefalten liegt im Trend

Wolfgang Sauer verblüfft seine Bekannten und Freunde immer wieder, indem er ihnen in der Supermarktschlange flugs einen Kranich zaubert, aus einem Geldschein „das letzte Hemd“ produziert, neuerdings sogar mit Krawatte – alles freihändig in der Luft.

Stifthalterungen aus Papier

Stifthalterungen aus Papier.

Quelle: Wirsing

Sein Wissen gibt er auch weiter. Vier Jahre lang hat er eine AG am von-Saldern-Gymnasium geleitet, teilweise mit 17 Teilnehmern. Doch ein bisschen enttäuscht war er am Ende: „Sportpokale stehen in jeder Ecke der Schule, aber nicht die Produkte einer solchen Arbeitsgemeinschaft.“

Origami-Kollegin Carmen Sprung ist Lehrerin im bayerischen Oberpfaffenhofen, sie schwärmt, dass Schüler, die Papier falten, in allen Lebensbereichen ordentlicher arbeiten, es fördert Geometriekenntnisse und räumliches Vorstellungsvermögen.

Wissen wird weitergegeben

Und es hält jung, das merkt Sauer nicht nur an sich, sondern in seiner Origamigruppe von älteren Menschen, die er seit fünf Jahren jeden zweiten Donnerstag anleitet. Zuerst bei der Volkssolidarität, seit drei Jahren im Martha-Piter-Heim. „Ich sage den Anfängern, kauft Euch eine Zettelbox für einen Euro und nehmt eine alte Scheckkarte zum Falzen. Da habt ihr nicht viel investiert.“ Er selbst bringt auch schon mal Elefantenpapier mit , schwer und strukturierter als normales Papier. Man kann es auch nass machen, um es leichter falten zu können.

Wahre Papierkunst

Wahre Papierkunst.

Quelle: Wirsing

Für sein Origami nimmt Wolfgang Sauer alles, was ihm in die Finger gerät: Vom feinen Japanpapier bis hin zum Fotodruck-Kalender, den ihm eine Ärztin nach Jahresablauf schenkt. Selbst aus Teebeuteltütchen lassen sich die kleinen Kunstwerke herstellen. Ehefrau Liesa hat aus normalen Servietten eine riesige Artischocke gefaltet.

Von André Wirsing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg