Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Eheleute Ströde: Ein gemeinsames Leben
Lokales Brandenburg/Havel Eheleute Ströde: Ein gemeinsames Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:40 11.08.2016
Eisernes Ehepaar: Hans und Gertrud Ströde sind seit 65 Jahren ein Ehepaar. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Brandenburg/H

Das erste Mal begegnet sind sich die Eheleute Ströde auf dem Bauernhof von Gertruds Vater in Brielow. Hans, der mit seiner Familie ebenfalls in dem Ort wohnte, bat seine Hilfe an als ein Gewitter aufzog und traf so zum ersten Mal auf seine spätere Frau. „Er kam dann öfters und hat meinem Vater geholfen“, erinnert sich die heute 83-Jährige. 1951 wurde schließlich in Brielow geheiratet, 65 Jahre später können sich die beiden am Donnerstag über ihre Eiserne Hochzeit freuen.

Auch als sie später in Brandenburg an der Havel wohnten, fuhren Gertrud und Hans häufig zu ihren Familien nach Brielow und halfen dort in der Landwirtschaft. Nebenbei bauten sie sich ihre eigene kleine Familie auf, bekamen zwei Kinder und haben auch zwei Enkel. „Ich war ungefähr 20 Jahre in der Schmierfettfabrik und habe danach rund 20 Jahre im Kühlhaus gearbeitet“, erzählt Hans Ströde. Seine Frau war in einem Textilladen in der Kirchhofstraße und später beim Rat der Stadt tätig.

In ihrer Freizeit waren die beiden oft in der näheren Umgebung unterwegs und erkundeten die Region. „Wir sind sehr viel Fahrrad gefahren“, sagt der 86-jährige Hans Ströde. Zu Hause sind er und seine Ehefrau mittlerweile seit vielen Jahren in der Brandenburger Gördenallee. Ihre Eiserne Hochzeit feiern sie mit Freunden und Verwandten aber bei der Tochter in Tieckow.

Von Norman Giese

Nachdem bis zur Buga die Grünachse Nord vom Marienberg bis zum Silokanal über den Vorplatz zum Bertolt-Brecht-Gymnasium hinweg fertiggestellt war, wollte der Liegenschaftsbetrieb von Brandenburg an der Havel auch den Eingang zur Schule verschönern und eine neue Haupttreppe spendieren – doch endete dies in einem Fiasko, das nunmehr ein Jahr andauert.

10.08.2016

Ein überraschend strenge Strafe verhängte das Schöffengericht Brandenburg am Mittwoch gegen einen Litauer, der am 11. März im Brandenburger Ortsteil Schmerzke in einem gestohlenen BMW gestellt und festgenommen worden war. Der Mann muss wegen versuchter Bandenhehlerei zwei Jahre und vier Monate hinter Gitter, deutlich länger, als der Staatsanwalt gefordert hatte.

10.08.2016

Sollte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber glauben, das Land Brandenburg mache es jungen Unternehmen in der Startphase besonders leicht, dann wäre er schief gewickelt. Bei seinem Besuch am Mittwoch in Brandenburg/Havel erfuhr der SPD-Politiker, dass die staatliche Förderung mitunter an den Bedürfnissen von Existenzgründern deutlich vorbei geht.

10.08.2016
Anzeige