Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Ein Schatz an Geschichte(n)

Zitz (Potsdam-Mittelmark) Ein Schatz an Geschichte(n)

Der Heimat- und Kulturverein Zitz (Potsdam-Mittelmark) erhielt von Ralf Bode die gesammelten Unterlagen vom verstorbenen Chronistenehepaar Johanna und Willy Bode und beginnt nun, diesen Fundus zu entdecken. Die Vereinsmitglieder Veronika Paarch, Roswitha Matthies und Silvio Mehlhaase konnten bei einem ersten Einblick nicht genug in den Ordnern blättern.

Voriger Artikel
Aufräumen im Gutspark
Nächster Artikel
Ortsgruppe hält nichts von einem Kreiswechsel

Begeistert: Veronika Paarch, Ralf Bode, Roswitha Matthies und Silvio Mehlhaase.

Quelle: SZ

Zitz. Der Heimat – und Kulturverein Zitz hat jetzt die gesammelten Geschichtsunterlagen aus dem Nachlass des verstorbenen Ehepaares Johanna und Willy Bode übernommen.

Die Vereinsmitglieder Veronika Paarch, Roswitha Matthies und Silvio Mehlhaase konnten gar nicht genug in den Ordner blättern. Beim Anschauen fanden sie immer wieder neue und interessante Neuigkeiten und alte Fotos aus ihrem Dorf. „Da haben wir aber ein Stück Arbeit vor uns. Unsere Vereinstreffen im Herbst und im Winter widmen wir der Sichtung der Ordner“, kündigte Roswitha Matthies an. „Wir werden unsere historischen Unterlagen in die Sammlung von Bodes integrieren. Viele Fotos müssen nun in den Computer eingescannt werden“, sagte Vereinsmitglied Veronika Paarch. Der Verein hat sich vorgenommen, die Daten Schritt für Schritt aufzuarbeiten, um sie den Zitzern Bürgern zeigen zu können.

Johanna und Willy Bode waren als Ortschronisten tätig und sammelten seit der Wende akribisch Archivmaterial über den Ort. Willy Bode, der in Zitz geboren war und sein ganzes Leben hier wohnte, wusste viel über die Geschichte und die Ereignisse in der Region. Vor allem hatte es ihm die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr angetan. Seine Frau Johanna unterstützte ihren Mann bei seinen Recherchen und entwickelte im Sammeln von Geschichtsdaten die gleiche Leidenschaft wie ihr Mann. Johanna Bode verstarb bereits im Mai 2007. Ihr Mann Willy im August 2014. Beide gehörten der Chronistenvereinigung Potsdam Mittelmark an und wurden von der Gemeinde als Ortschronisten bestätigt.

Nach dem Tod beider Ortschronisten stand das gesammelte Material zu Hause bei Sohn Ralf. Die drei Geschwister waren sich einig darüber, dass dieser gesammelte Schatz in die richtigen Hände gehört. So übergab Ralf Bode vor einiger Zeit die Unterlagen in die Obhut des Heimat- und Kulturvereins Zitz. „Das ist ein schöner Fundus, den die Eheleute Bode zusammengetragen haben. Wir sind als Gemeinde sehr dankbar, das uns die Erben das überlassen haben“, sagte Ortsvorsteher Silvio Mehlhase.

Von Silvia Zimmermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
5a29d74e-dc22-11e7-9eba-5da84ef1d449
Brandenburg/Havel damals und heute

Die Stadt Brandenburg an der Havel ist mehr als tausend Jahre alt. Besucher können auch heute noch viel Historisches entdecken. Die MAZ hat im Archiv gestöbert, sehenswerte Fotos gefunden und lädt hier zu einem Stadtbummel „Damals und heute“ ein.

f7fa4c6c-0fd8-11e8-9039-e4d533068ab6
Babys aus Brandenburg/Havel und Umland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger in der Stadt Brandenburg und dem Umland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg