Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Eine Feuerwehr zum Ausleihen
Lokales Brandenburg/Havel Eine Feuerwehr zum Ausleihen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 21.11.2016
Spielzeug kann eine Kita immer gebrauchen. Ein Teil können sich die „Beetzseeknirpse“, hier mit Kita-Leiterin Katja Meding und Erzieherin Mandy Schramm, sogar ausleihen. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Radewege

Jeden Donnerstag ist Spielzeugtag bei den „Beetzseeknirpsen“. Dann sausen von Zuhause mitgebrachte Lieblingsautos durch den Gruppenraum. Oder die neue Geburtstagspuppe geht von Hand zu Hand. Was manchmal so aufregend ist wie Weihnachten funktioniert in der Radeweger Kita ab sofort auch umgekehrt. So darf der große Scania Feuerwehrleiterwagen für ein Wochenende in ein privates Kinderzimmer umziehen. Und wo das Baby-born-Set in der häuslichen Sammlung fehlt, hilft die Einrichtung aus ihrem Spielzeugfundus aus.

Kita-Spielothek heißt die neue Initiative, mit der durch eine Produktausleihe die Spielkultur in den Familien gestärkt werden soll. „Wie in einer Bibliothek dürfen die Kinder ihre Lieblingsspiele aus der Kita-Spielothek ausleihen und mit nach Hause nehmen, um sie dort gemeinsam mit der Familie auszuprobieren“, erklärt Kita-Leiterin Katja Meding. Zwar herrscht in vielen Kinderzimmern eher Überfluss statt Mangel in der Spielzeugkiste, doch wird mit der Ausleihe ein pädagogischer Ansatz verfolgt.

Kita in Schule integriert

Die Kita „Beetzseeknirpse“ hat sich am Aufruf der Initiative „Kita-Spielothek“ beteiligt und ein umfangreiches Spielwarenpaket erhalten. Insgesamt werden in diesem Jahr 500 Kitas ausgestattet. Interessierte Kitas und Krippen können sich jetzt schon unter kitaspielothek@mzfk.de melden, um im nächsten Frühjahr die neuen Wettbewerbsunterlagen zu erhalten.

Die Radeweger Kita war Ende 2005 in einem Modellprojekt unter dem Dach der Grundschule eröffnet worden. Der bisherige Standort in der Dorfstraße war an den Alteigentümer zurückgefallen. Für die bauliche Integration in die Schule gab es über 320 000 Euro Fördermittel.

Mit dem Umbau wurden Räume für 50 Kinder geschaffen. Es handelte sich um das erste gemeinsame Objekt von Kita und Schule im Landkreis. Dafür sind die Unterrichtsräume in der Schule inzwischen knapp geworden. Ein Erweiterungsbau wird deshalb im Februar seiner Bestimmung übergeben.

„Unsere Erzieherinnen können den Eltern Ratschläge geben, welche Spielwaren die Fähigkeiten ihrer Kinder besonders gut fördern“, berichtet Mandy Schramm, die sich in der Radeweger Kita um die Drei- bis Vierjährigen kümmert. Da sind Brettspiele mit elektrischen Funktionen ebenso gefragt wie klassische Puzzle und Bausteine bis hin zu audiodigitalen Lernsystemen. Kita-Leiterin Meding kann regelmäßig Spielzeug für die kommunale Einrichtung kaufen. Bei rund 50 Mädchen und Jungen ist der Verschleiß groß. So mancher Puppenwagen muss nach einem Jahr ausrangiert werden, andere Produkte halten eine halbe Ewigkeit.

Im Fall der Kita-Spielothek konnte die Kita ihren eigenen Finanztopf schonen. Hinter der Aktion steckt die Initiative Mehr Zeit für Kinder e.V., die seit 2010 schon 3 500 Kindergärten in ganz Deutschland im Rahmen eines Wettbewerbes kostenlos mit Spielzeug ausgestattet hat. An die 20 verschiedene Produkte wurden der Radeweger Kita kürzlich übergeben. „Vor dem langen Winter kam das große Spielzeugpaket gerade richtig für uns“, freut sich Kita-Leiterin Meding. In der Garderobe hängt eine Liste auf der sich Eltern für eine Ausleihe eintragen können. Auch die ordnungsgemäße Rückgabe wird quittiert.

Diese Feuerwehr möchte jeder mal haben. Quelle: JACQUELINE STEINER

Neben Singen, Basteln, Vorlesen, Rollenspiele und Aufenthalte im Freien ist das gemeinsame Spielen unter Gleichaltrigen immer noch eine Hauptbeschäftigung in der Kita. „Wobei Kinder nicht zwischen Spielen und Lernen unterscheiden, sie lernen spielend“, sagt Manfred Spitzer, Leiter des in Ulm ansässigen Zentrums für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL). Das ZNL hat alle für die Kita-Spielothek verwendeten Produkte auf ihre Förderaspekte hin getestet und für gut befunden.

Natürlich wird auch das neue Spielzeug nicht ewig halten. Der Feuerwehrleiterwagen musste wegen einer verlorenen Tür einen Boxenstopp einlegen. „Die Sachen haben auch einiges auszuhalten“, weiß Erzieherin Mandy Schramm. Nicht gespielt, sondern mit Naturmaterialien gebastelt wird noch in dieser Woche. Denn am Sonnabend sind Eltern, Großeltern und Freunde der Einrichtung von 15 bis 18 Uhr zum Kita-Weihnachtsmarkt eingeladen.

Die Kita „Beetzseeknirpse“ ist ausgelastet. Immer wieder müssen Eltern mit der Enttäuschung leben, dass für ihr Kind derzeit kein Platz im Haus frei ist. Zwar betreibt die Gemeinde Beetzsee in Brielow eine weitere Kita, doch auch dort ist die Kapazität nahezu erschöpft. Im Sommer sollte eigentlich der Start für einen Neubau erfolgen. Doch schon der zuvor nötige Abriss des Jugendklubs verzögert sich weiter.

Von Frank Bürstenbinder

Hier sollen sich die Kinder beim Lernen wohlfühlen. In der Kleinen Grundschule in Wollin ist einiges etwas anders. Beim Tag der offenen Tür am Samstagvormittag konnten sich die Familien der aktuellen und zukünftigen Schüler davon überzeugen, wie sehr das Team aus Lehrerinnen und Erzieherinnen darum bemüht ist, den Schulalltag kreativ zu gestalten.

21.11.2016

Bis ins hohe Mittelalter hinein konnten sich Schmiede meist nur kleine Ambosse leisten. Das Eisen war aufgrund seiner aufwendigen Herstellung unglaublich teuer. Beim Wintermarkt im Brandenburger Slawendorf kann man sich davon ein Bild machen.

20.11.2016

Zum sechsten Mal lud der Stadtsportbund Brandenburg am Samstag zur Gala des Sports, die Veranstaltung im Audimax der Technischen Hochschule war bestens besucht. Sechs Menschen wurden dabei für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement in den hiesigen Vereinen und rund um die Welt des Sports ausgezeichnet.

20.11.2016
Anzeige