Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Elf Dixi-Klos brennen am Heine-Ufer ab

Vermutlich Brandstiftung Elf Dixi-Klos brennen am Heine-Ufer ab

Feueralarm nach dem 5. Classic Summer in Brandenburg/Havel. Am frühen Montagmorgen sind elf Dixi-Klos am Heinrich-Heine-Ufer in Flammen aufgegangen. Viel übrig geblieben ist nicht von den lilafarbenen Toilettenhäuschen. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Voriger Artikel
Kreischalarm beim Classic Summer
Nächster Artikel
Bildhauer gießen Ziesar in Bronze

Elf Klokabinen sind in dieser Nacht am Heine-Ufer abgebrannt

Quelle: Jürgen Lauterbach

Brandenburg/H. Feueralarm nach dem 5. Classic Summer in Brandenburg/Havel. Am frühen Montagmorgen sind elf Dixi-Klos am Heinrich-Heine-Ufer abgebrannt. Nach ersten Erkenntnissen geriet dort zunächst eine mobile Toilettenkabine ohne Selbstentzündung in Brand. Das Feuer griff anschließend über auf die übrigen zehn Plastikkabinen über, die sich direkt neben dem Spielplatz befanden.

Viel übrig geblieben ist nicht von den lilafarbenen Toilettenhäuschen, welche die Firma TTC auf Schönwalde am Wochenende für den 5. Classic Summer am Heine-Ufer aufgestellt hatte.

Von zwei Kabinen sind noch die Umrisse erkennbar. Alle übrigen sind in den Flammen zusammengeschmolzen, darunter auch die Behindertentoilette, die etwa doppelt so groß ist wie eine Standardkabine.

Selbstentzündung ist als Brandursache auszuschließen

Um 3.30 Uhr am Montagmorgen ging die Brandmeldung einer Bürgerin, die den Brand bemerkt hatte, bei der Brandenburger Feuerwehr ein, wenig später auch bei der Polizei. Der Einsatz der Feuerwehr war nach Auskunft von Feuerwehrchef Detlef Wolf bereits etwa eine halbe Stunde später gegen 4 Uhr beendet.

Menschen kamen zu der nächtlichen Stunde zwar nicht zu Schaden. Die Feuerwehr hält auch eine mögliche Schadstoffbelastung durch den brennenden Kunststoff für gering, zumal die thermische Reaktion schnell abgeschlossen war.

Doch der Sachschaden ist beträchtlich. Eine Kabine kostet etwa 500 Euro, das Behinderten-WC sogar mehr als 1600 Euro, so dass der Gesamtschaden ohne Parkbank und die Schaden am Bodenbelag bei mehr als 6500 Euro liegt.

So viele Kabinen brannten noch nie auf einmal

Hinweise auf den oder die Täter hat die Polizei bisher nicht. Sie geht aber derzeit von Brandstiftung aus, da eine Selbstentzündung als Ursache offenbar auszuschließen ist.

Der den Schaden zu tragen hat, wird zu klären sein. Wie der stellvertretende TTC-Betriebsleiter Lukas Thurmann sagt, hat der Konzertveranstalter keine Haftungsbefreiung. Veranstalter des beliebten Sommerkonzerts, dem am Samstagabend rund 1200 Gäste lauschten, ist wie in jedem Jahr die Firma Ecki Production, TV-, Medien- & Showproduktion, des Brandenburger André Eckhardt.

Nach Auskunft des Unternehmens, das auch den Berlin-Marathon mit seinen mehr als 3000 Kabinen bestückt, brennt immer mal wieder eine WC-Kabine nieder, vor allem in der Silvesternacht. So viele wie am Heine-Ufer seien aber noch nie in Brand geraten, berichtet Thurmann. Sieben weitere Kabinen, die wenige Meter vom Brandort entfernt standen, blieben unversehrt.

Die Fäkalien sind bei dem Feuer übrigens auch vollständig verbrannt. Eine Geruchsbelästigung war am Montagmorgen nicht mehr festzustellen.

Lesen Sie auch:

Kreischalarm beim Classic Summer

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg