Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Erinnern an den totgetretenen Punker
Lokales Brandenburg/Havel Erinnern an den totgetretenen Punker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 22.02.2018
Rund 50 Menschen erinnern an Sven Beuter, der vor 22 Jahren in der Havelstraße in Brandenburg getötet worden ist. Quelle: jast
Anzeige
Brandenburg/H

Der Tötung von Sven Beuter haben am Dienstagabend zahlreiche Brandenburger gedacht. Vor 22 Jahren hatte ein Neonazi den jungen Sven Beuter mit Schlägen und Tritten dermaßen schwer verletzt, dass er im Krankenhaus gestorben ist.

Kerzen und eine Flasche Bierr Quelle: jast

Etwa 50 Frauen und Männer beteiligten sich an der Gedenkaktion. Am Tatort in der Havelstraße legten sie Blumen nieder, entzündeten Kerzen und stellten eine Flasche Bier dazu. In einer kurzen Ansprache erinnerte man an das Geschehen vor 22 Jahren. Unter den Zuhörern war Brandenburgs Sozialbeigeordneter Wolfgang Erlebach (Linke).

Gedenk-Demo 2016 aus Anlass des 20. Todestages von Sven Beuter in der Brandenburger Innenstadt. Quelle: jast

Vor zwei Jahren hatte es aus diesem Anlass eine Demonstration durch die Straßen Brandenburgs gegeben. Die Aktion am Dienstag nun verlief ruhig.

Von MAZ

Der Evangelische Kirchenkreis Elbe-Fläming streicht eine Pfarrstelle. Somit ist der Wusterwitzer Pfarrer Holger Zschömitzsch jetzt auch der Seelsorger für 240 Gemeindeglieder in Görzke (Potsdam-Mittelmark). Er weiß, was jetzt gefragt ist.

22.02.2018
Brandenburg/Havel Oberbürgermeister-Wahl Brandenburg an der Havel - Steffen Scheller kommt ohne Putzfrau aus

Im großen MAZ-Fragebogen verrät der CDU-Oberbürgermeisterkandidat Steffen Scheller (48), wen er nur mit Humor erträgt, wovor er Angst hat, für was er noch nie Geld ausgegeben hat, wohin ihn die Zeitmaschine zurückversetzen sollte und in welchem Moment er Rührung und Zufriedenheit empfindet.

22.02.2018

Mehr als 7000 Menschen sind in Brandenburg/Havel im Gesundheits- und Sozialwesen beschäftigt – und zwar sozialversicherungspflichtig. Das geht aus Daten hervor, die die Stadtverwaltung Brandenburg/Havel und die Arbeitsagentur in dieser Woche veröffentlichten. An zweiter Stelle folgt das verarbeitende Gewerbe mit rund 5400 Beschäftigten.

22.02.2018
Anzeige