Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Essen angebrannt – Mutter musste in die Klinik

Feuer in Brandenburg-Nord Essen angebrannt – Mutter musste in die Klinik

Ausgerechnet am Muttertag: Einen Moment lang war das Essen auf dem Herd unbeobachtet und prompt brannte es so stark an, dass die ganze Küche einer Wohnung im Stadtteil Nord in Brandenburg/Havel voller Rauch war. Die Köchin (37) versuchte den Brand mit Hilfe einer Decke selbst zu löschen. Das misslang jedoch.

Voriger Artikel
Einmal auftanken, bitte!
Nächster Artikel
Spenden nötig zur Rettung der zerlegten Orgel

Mit mehreren Löschfahrzeugen rückte die Feuerwehr am Sonntag zu dem Wohnungsbrand in der Watstraße aus.

Quelle: Rüdiger Böhme

Brandenburg/H. Ausgerechnet am Muttertag passierte das Malheur. Einen Moment lang war das Essen auf dem Herd unbeobachtet und prompt brannte es so stark an, dass die ganze Küche einer Wohnung im Stadtteil Nord in Brandenburg/Havel voller Rauch war. Die Köchin, eine 37 Jahre alte Frau, eilte in ihre Küche und versuchte den Brand mit Hilfe einer Decke selbst zu löschen. Das misslang jedoch, die Decke fing Feuer.

Erst als ein Nachbarn der Familie mit Wasser zur Hilfe eilte, gelang es das Feuer zu löschen. Die um 9.55 Uhr in die Watstraße gerufene Berufsfeuerwehr musste laut Polizei keine Löscharbeiten mehr verrichten.

Da die Familienmutter sich jedoch eine ganze Weile in der qualmenden Küche zugebracht hatte, wurde sie mit Verdacht auf einer Rauchgasvergiftung ins städtische Klinikum gebracht. Weitere Menschen wurden nach Polizeiangaben nicht verletzt.

Die Wohnung ist weiterhin bewohnbar, teilt Polizeisprecherin Daiana Sawatzki-Koppe mit. Die Polizei nahm von Amts wegen eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung auf.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg