Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Feuer im Reisebus
Lokales Brandenburg/Havel Feuer im Reisebus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 04.03.2018
Feuerwehrleute löschen auf der A 2 bei Wollin den Brand im Motorraum des Reisebusses, der auf dem Weg nach Düsseldorf war. Quelle: Christian Griebel
Anzeige
Mittelmark

In einem Flix-Reisebus mit 37 Passagieren an Bord ist am Sonntagmittag auf der Autobahn 2 zwischen Wollin und Ziesar ein Feuer ausgebrochen. Ein Autofahrer bemerkte die Qualmbildung und machte dies dem Fahrer durch Zeichen deutlich. Dieser konnte den Bus rechtzeitig auf der Standspur stoppen. Alle Fahrgäste konnten unverletzt den Bus verlassen. Das bestätigte Polizei-Dienstgruppenleiter Bernd Lorenz.

Die gestrandeten Passagiere auf der Autobahn 2 bei Wollin und ein Feuerwehrmann. Quelle: Christian Griebel

Schnell bildete sich ein langer Rückstau. Auch der Fahrer eines leeren Busses musste halten. Die Polizisten baten den Fahrer, zum Unglücksort vorzufahren und die gestrandeten Passagiere, die auf dem Weg nach Düsseldorf waren, aufzunehmen und zur nahen Autobahnraststätte zu bringen, wo die Passagiere auf einen Ersatzbus warten.

Dienstgruppenleiter Lorenz lobte das beherzte Handeln des Autofahrers, der den Busfahrer rechtzeitig warnen konnte und so „mit Sicherheit Schlimmeres verhindert hat“. Zudem stoppte der Autofahrer und begann als Ersthelfer mit seinem eigenen Feuerlöscher den Brand im Motorraum des Busses zu bekämpfen. Auch andere Autofahrer halfen bei den Löschversuchen. „Der Brand war mit sechs, sieben Feuerlöschern schon eingedämmt“, sagte Lorenz. „Die Feuerwehr hat dann nachgelöscht“, so Lorenz.

Passagiere steigen nach dem Feuer im Flix-Reisebus in einen zufällig im Stau stehenden leeren Bus um, der sie zur nahen Autobahnraststätte brachte. Quelle: Christian Griebel

Zunächst war die Unglücksstelle kurz vor der Abfahrt Wollin voll gesperrt. Später konnten zwei Fahrbahnen Richtung Hannover wieder freigegeben werden. Zum Einsatzort waren rund 25 Feuerwehrleute aus Ziesar und Wollin geeilt und sechs Polizisten.

Von Marion von Imhoff

Die Pariser sind in den 20er Jahren ins „Le Chat Noir“, die Berliner ins „Überbrettl“ gegangen und alle Brandenburger Operettenfreunde am Samstag in die Studiobühne. Vor etwa 90 Zuschauern erinnerte das „Duo Spartentrennung“ dort an die untergegangene Institution des 20er-Jahre-Kabaretts.

04.03.2018

Auf dem Gördensee in Brandenburg an der Havel ist am Samstagvormittag ein Mann eingebrochen. Laut Augenzeugen soll die Eisdecke nicht geschlossen sein. Die Rettungskräfte forderten die anderen Menschen auf das Eis zu verlassen, jedoch erfolglos.

03.03.2018

Der Stifter und Ehrenbürger Horst Flakowski wäre am 4. März 100 Jahre alt geworden. Der gebürtige Brandenburger hat eine Menge durchlitten, fast alles verloren und dann seiner Heimatstadt so viel gegeben.

03.03.2018
Anzeige