Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Feuerwehr-Tragödie: Ermittler warten auf Unfallgutachten
Lokales Brandenburg/Havel Feuerwehr-Tragödie: Ermittler warten auf Unfallgutachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 15.01.2018
Trauerfeier in der Sankt Marien Kirche Kloster Lehnin. Die beiden gestorbene Feuerwehrleuten die bei einem Unfall auf der A2 ums Leben gekommen sind wurde gedacht. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Die Staatsanwaltschaft Potsdam wartet noch auf das Dekra-Gutachten zum Unfall am 5. September 2017 auf der A 2 bei Netzen, bei dem zwei ehrenamtliche Feuerwehrmänner aus Kloster Lehnin ums Leben gekommen sind. „Mit dem Gutachten kann die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob sie Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhebt“, sagte Christoph Lange, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Freitag der MAZ.

Mit einer Trauerfeier in der St. Marien-Klosterkirche in Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark) ist am Freitag der beiden Feuerwehrleute gedacht worden, die bei einem Unfall auf der Autobahn 2 ums Leben gekommen sind.

Vom Gutachten erwarten die Ermittler Aussagen zum Unfallhergang. „Die Dekra kann sehr viel rekonstruieren, Position der einzelnen Fahrzeuge und Personen, ob der Fahrer beispielsweise zu schnell unterwegs war oder nicht gebremst hat“, so Lange. „Die Dekra schildert den Unfall, wie er sich abgespielt hat“, und die Staatsanwaltschaft zieht daraus ihre Schlüsse. Sollte es zu einer Anklageerhebung kommen, sei ein Prozessbeginn im zweiten Halbjahr 2018 denkbar, so Lange. „Das hängt von der Terminierung des zuständigen Gerichtes ab.“ Zuständig wäre das Amtsgericht Brandenburg.

Dem Lastwagenfahrer, der in den Unfall verwickelt ist, ist die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen worden. Das teilte Lange ebenfalls mit.

Am 5. September war nachts bei einem Einsatz zur Rettung eines verunglückten Transporterfahrers ein Lastwagen in die Unfallstelle gefahren. Dabei schleuderte der Lkw gegen ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr von Kloster Lehnin. Dieses kippte um und traf zwei Feuerwehrmänner, die noch am Unfallort verstarben. Der Unfall hat deutschlandweit für große Bestürzung und Anteilnahme gesorgt.

Von MAZonline

Ordentlich getankt hat eine 27-Jährige in Brandenburg an der Havel am Donnerstag, als sie sich ans Steuer ihres VW Golf setzt. Die Frau rast am frühen Abend durch den Stadtteil Hohenstücken. Dumm nur: dabei überholt sie einen Streifenwagen der Polizei, die die sturzbetrunkene Autofahrerin schließlich stoppt. Sie pustet sich später auf einen Wert, der es in sich hat.

12.01.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel, Potsdam-Mittelmark - 20 Jahre gewartet: Baustart an der B 102

Auf diese Meldung haben viele Autofahrer lange gewartet. Nach jahrelangen Planungen gibt es am 23. Januar den ersten Spatenstich für den Ausbau der B 102. Die neue Straße soll Entlastungen und eine schnellere Verbindung zur Autobahn 2 bringen.

15.01.2018

Wie klingt die Steinzeit? Dies kann man ab dem 18. Januar im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg erfahren – in der bundesweit einzigartigen Ausstellung „Archaeomusica“. Aus 40.000 Jahren europäischer Musikgeschichte sind zahlreiche Instrumente zu sehen und auszuprobieren.

12.01.2018
Anzeige