Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Ziesar: Feuerwehr half 23 Mal auf der Autobahn
Lokales Brandenburg/Havel Ziesar: Feuerwehr half 23 Mal auf der Autobahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 29.02.2016
18 aktive Jahr liegen schon hinter dem 27 Jahre alten Andreas Schütz. Am Freitag beförderten ihn Wehrleiter Uwe Roßner (links) und Amtsbrandmeister Andy Laube (rechts) zum Löschmeister. Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Ziesar

Amtsbrandtmeister Andy Laube und Wehrführer Uwe Roßner beförderten und zeichneten am Freitag in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr von Ziesar verdiente Kameraden aus. Michael Beutler wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert, während Michael Kühne und Andreas Schütz nun Löschmeister sind.

„Bei Andreas Schütz freuen wir uns besonders, denn er hatte seine Laufbahn als Feuerwehrmann bei uns in der Jugendfeuerwehr am 28. Juni 1998 begonnen und ist dann später in die Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Ziesar beigetreten.“, lobte Roßner. Am 26. Februar habe er nun auch die Gruppenführerausbildung abgeschlossen.

Beförderungen für Kühne und Schütz

„Mit dieser Qualifizierung kann ich im Einsatz eine Gruppe mit neun Feuerwehrmännern führen“, erklärt der 27jährige. Schütz ist als Soldat auf Zeit in Beelitz stationiert. Wenn es seine Zeit erlaubt, ist er bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv.

Seine aktivste Zeit als Feuerwehrmann hat Alfred Wegener bereits hinter sich. Der 65-Jährige wurde mit der Medaille für 50 Jahre Treue Dienste in der Feuerwehr ausgezeichnet. Als neues Mitglied wurde Hauptfeuerwehrmann Stephan Köppen in die Wehr aufgenommen. Er wechselte von der Beelitzer Feuerwehr nach Ziesar. Laube und Roßner überreichten die Auszeichnungen.

Wehrleiter Uwe Roßner berichtete über die Einsätzen im Jahr 2015. So wurde die Wehr 77 Mal alarmiert. Zu bewältigen waren neun Brände an Gebäuden und Nebengelassen. Sieben Wald- und Ödlandbrände galt es zu bekämpfen. 23 Alarmierungen erreichten die Feuerwehr von der Autobahn A 2. Dort mussten eingeklemmte Unfallopfer aus ihren Autos herausgeholt werden.

Die Bilanz des Wehrleiters: „So verbrauchten wir 330 Kilogramm Ölbinder, 185 Liter Schaum und 290 000 Liter Wasser. Wir leisteten bei 13 verletzten Personen Hilfe. Zwei Personen konnten nur noch tot geborgen werden. Insgesamt kommen wir bei allen Einsätzen auf 775 Einsatzstunden.“ Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der Ortsteile Köpernitz, Bücknitz und Glienecke wurden 31 Mal alarmiert.

Die Wehr wurde 77 Mal alarmiert

Auch die Freizeit kam nicht zu kurz, etwa beim Kegelabend der Altersabteilung und der Mitglieder des Feuerwehrvereins. Die Kameraden richteten das Maifeuer aus und beteiligten sich am Burgfest und dem Weihnachtsmarkt der Stadt. Die jüngsten Ziesaraner aus der Kita besuchten die Feuerwehr und ließen sich die Fahrzeuge erklären.

„2016 werden weitere Sanierungsarbeiten wie Putz- und Malerarbeiten an der Fahrzeughalle vorgenommen. An den Garagen werden die 40 Jahre alten Tore erneuert“, kündigte Roßner an.

Auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr von Ziesar legte Rechenschaft ab. „Wir haben neun Jugendliche und elf Kinder, die an Feuerwehrwettkämpfen teilgenommen haben“, berichtete Kinderwart Andy Utermark. In der Ausbildung beschäftigten sie sich intensiv mit dem Aufbau des Hilfslöschfahrzeuges HLF 20/16.

2016 blickt die Jugendfeuerwehr Ziesar auf ihr 30-jähriges Bestehen zurück. Wie der runde Geburtstag gefeiert wird, stehe noch nicht fest, sagte Jugendwart Michael Kühne.

Von Silvia Zimmermann

Das Sax-Ensemble hat die 16. Havelländischen Musikfestspiele im Landkreis Potsdam-Mittelmark eröffnet. Mit dem Konzert holten sie das Reckahner Schloss aus dem musischen Winterschlaf. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Konzertsaal begrüßten Madleen Fox und Silke Siebrecht-Grabig das Publikum. Die Programmauswahl überraschte.

29.02.2016

Die Auswahl ist getroffen, die zweite Generation Brandenburger Medizinstudenten geht im April an den Start. Sie werden an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) ausbildet. Fünf von ihnen erhalten ein Stipendium aus Brandenburg und sollen dafür in fünf Jahren Assistenzärzte im hiesigen Klinikum werden.

03.03.2016
Brandenburg/Havel Jahreshauptversammlung in Wusterwitz - Wehren drängen auf gemeinsamen Alarm

Über das Jahr sehen sich die Kameraden der Feuerwehren aus dem Amt Wusterwitz (Potsdam-Mittelmark) fast nur bei Einsätzen und Ausbildungen. Zum vierten Mal kamen die Feuerwehrleute in der Wusterwitzer Kulturscheune zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammen, um sich auch einmal ohne Stress zu treffen.

29.02.2016
Anzeige