Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Fielmann zieht um
Lokales Brandenburg/Havel Fielmann zieht um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 13.09.2018
Bei Jana Siebert (vorn) und Heidrun Landsmann laufen alle Aufträge zusammen . Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

Die Fielmann-Niederlassung in der Havelstadt zieht um, bleibt aber in der Hauptstraße. Der neue Laden wird an der Ecke Sieberstraße zu finden sein, zuletzt war hier eine Filiale eines Schuhhändlers ansässig. „Ich habe den Mietvertrag bereits unterschrieben, aber wir ziehen erst zu Jahresbeginn 2019 um“, bestätigt Fielmann-Regionalchefin Kerstin Neitzel. Anfang Februar hatte sie gerade mit ihrem Team 25 Jahre Bestehen in Brandenburg an der Havel gefeiert, nun sei es Zeit für einen Neustart. „Ich wollte schon längere Zeit weiter in Richtung Neustädtischer Markt, doch bislang gab es kaum Angebote und ein Laden in der Sankt-Annen-Galerie war für mich keine Option“, sagt Kerstin Neitzel.

Da kam ihr entgegen, dass der Erwerber des Hauses, in das die Fielmann-Filiale einzieht, gerade aufwendig saniert. 348 Quadratmeter Nutzfläche wird es im neuen Haus geben, das Angebot wird erweitert, Genaueres verrät die Regionalchefin aber noch nicht. Eventuell wird es zudem einen zweiten Refraktionsraum geben, das ist das Zimmer, in dem die Seh- beziehungsweise Brillenstärke für die Kunden ermittelt wird. Zu bestimmten Zeiten gab es in der Vergangenheit immer mal kleinere Stauerscheinungen vor dem Untersuchungsraum. Derzeit gibt es am Brandenburger Standort 25 Mitarbeiter, davon sind sieben Auszubildende. In der Regel nimmt Kerstin Neitzel in jedem Jahr drei neue Lehrlinge auf. In jedem Jahr verkauft das Team in der Hauptstraße rund 13.000 Brillen. Das ist die Menge, die die anderen Optiker in der Stadt zusammen verkaufen.

Von André Wirsing

Anja Liekfeld wird seit 2013 in der Focus-Ärzteliste „Top-Mediziner“ aufgeführt. Seit Anfang des Monats lehrt die Potsdamer Augenchefärztin an der Technischen Hochschule Brandenburg (THB).

13.09.2018

Die nächste Nische in der Johanniskirche ist frei gelegt und sie birgt eine Überraschung: Der Kunstschatz in der vierten Chornische ist klein mittelalterliches Bild sondern ein überraschend qualitätsvolles barockes Sandsteinepitaph.

12.09.2018

Eine Rauchwolke verdunkelt den Zentrumsring am frühen Mittwochabend. Auf dem Gelände des Altstadt-Bahnhofes brennt neben den Güterwaggons eine verlassene Baracke. Die Feuerwehr kontrolliert den Brand.

12.09.2018