Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Fläche für knapp eine Million Euro verkauft

Damsdorf Fläche für knapp eine Million Euro verkauft

Großer Erfolg für die Entwickler des Damsdorfer Gewerbeareals: Für knapp eine Million Euro ist der Verkauf einer Teilfläche gelungen. Das bestätigte Bürgermeister Uwe Brückner (SPD). Nach Angaben von Manfred Meske, dem Chef der Entwicklungsgesellschaft, konnte am 29. Mai „die erste Beurkundung vorgenommen werden bei einem Notar in Berlin“.

Voriger Artikel
Geistervertreibung mit Feuer im Fressnapf
Nächster Artikel
Lebendige Blumen für die Patienten

Das frühere Kasernengelände Damsdorf wird zum Gewerbepark entwickelt.

Quelle: Volkmar Maloszyk

Damsdorf. Der Entwicklungsgesellschaft des Damsdorfer Gewerbegebietes ist für knapp eine Million Euro der Verkauf einer Teilfläche gelungen. Das bestätigte Bürgermeister Uwe Brückner (SPD). Nach Angaben von Manfred Meske, dem ehrenamtlichen Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, konnte am 29. Mai „die erste Beurkundung vorgenommen werden bei einem Notar in Berlin“. Käufer ist demnach die PRB GmbH mit Sitz in Plötzin. Die Firma verarbeitet als Spezialbaubetrieb vor allem Metallblech. Eigenen Angaben sind in dem Unternehmen neben der Geschäftsführung 26 Mitarbeiter beschäftigt. Beteiligt ist die Firma an mehreren Großbaustellen wie dem Mercedes-Platz Berlin-Mitte.

Die Gemeinde Kloster Lehnin hatte das Damsdorfer Kasernengelände 2015 für knapp 2 Millionen Euro von der Bundesanstalt für Immobilien gekauft. Sie gründete dann die Entwicklungsgesellschaft für die Vermarktung des Areals. Als besonders attraktiv für die Wirtschaft gilt das frühere Kasernengelände durch seine Nähe zur Autobahn. Für die bessere Erreichbarkeit ist schon eine Trasse in den Wald hineingebaut für die südliche Anbindung des Gewerbestandortes.

Über die Größe der jetzt verkauften Fläche machte Meske keine Angaben. Gegenstand des Kaufvertrages ist ein Grundstück und eine darauf befindliche Halle. Brückner sprach von einem „erheblichen Teilstück“. Der Käufer plant nun „so schnell wie möglich vom jetzigen Standort nach Damsdorf umzuziehen“, so Meske. Daher übergab die Entwicklungsgesellschaft am Donnerstag dem Käufer die Schüssel.

Das Gesamtareal ist 316 000 Quadratmeter groß und damit eines der größten Gewerbeflächen im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Es befindet sich nur zu einem kleinen Teil auf der Gemarkung Damsdorf, die übrige Fläche zählt zu Göhlsdorf. 40 Lager- und Werkstatthallen befinden sich auf dem Gebiet, das auf einem kleinen Teil schon vom Bauhof und von Mietern genutzt wird.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg