Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Fotoschau mit Überraschungen: Ost-Cola feiert dieses Jahr Einschulung
Lokales Brandenburg/Havel Fotoschau mit Überraschungen: Ost-Cola feiert dieses Jahr Einschulung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 27.07.2018
Kinderkombination aus Krippe und Kindergarten aus dem Jahr 1984 - in der Regel gab es hier um die 220 Plätze. Quelle: Ost-Cola
Brandenburg/H

Die erfolgreiche Ausstellungs- und Partyreihe Ost-Cola wird sechs Jahre alt, hat mittlerweile laufen gelernt und feiert dieses Jahr deshalb Einschulung. Am Sonnabend, 1. September, dem traditionellen Einschulungstag, laden die Veranstalter zu einem großen Klassentreffen in Brandenburg an der Havel ein. Diesmal in ihrem neuen Veranstaltungsort, dem Brandenburger Theater.

Thematisch wird sich die Ausstellung diesmal um die Schulzeit der Brandenburger drehen, und abermals dem Lebensgefühl der 1970er- und 1980er-Jahre nachspüren.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

„Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren“, sagt Alexander Pollok vom Ost-Cola-Team. „Seit dem Frühjahr sitzen wir mit dem Theater zusammen und planen die Veranstaltung“. Bereits jetzt wurden unzählige Fotos aus dem Brandenburg der 70er- und 80er-Jahre gesichtet und thematisch sondiert. Ein neuer Bildband, wie das 2013 erschienene und restlos vergriffene Ost-Cola-Buch, sei jedoch nicht in Planung. „Ein Titel mit neuer Thematik ist für die Zukunft jedoch nicht ausgeschlossen.“

Die Entscheidung für das Theater ergab sich aus dem Vorsatz, den Gästen stets was Neues bieten zu wollen. Die Zusammenarbeit zwischen dem Ost-Cola-Team und der Theaterführung verlaufe vorbildlich, lobt Pollok. Durch den Umzug in das Theater musste allerdings auch der bisherige Veranstaltungszeitpunkt im Oktober geändert werden.

Besucher der 5. Ost-Cola-Party im Brandenburger Paulikloster im September 2017. Quelle: Rüdiger Böhme

„Der 1. September liegt genau zwischen dem Ende der Sommerferien und dem Beginn der Spielzeit des Schauspielhauses“, so Pollok. Ein Großteil der Zielgruppe habe schließlich schulpflichtige Kinder oder kommt zu diesem Zeitpunkt aus dem Urlaub zurück.

„Wir erwarten um die 900 Besucher“, schätzt Pollok. Schaut man auf die letzten Veranstaltungen, könne dies durchaus gelingen. Die letzte Ost-Cola-Ausstellung am 30. September 2017 war bereits restlos ausverkauft. Um möglichst viele Gäste zu locken, hält die Veranstaltung neben der Fotogalerie und der obligatorischen Party auch dieses Jahr wieder einiges an Überraschungen für die Besucher bereit.

Softeis nach Originalrezept

So soll Softeis nach Originalrezept den Geschmack aus Kindheitstagen zurück auf die Zunge holen. Doch nicht nur das. „Im Jahr 2017 feierten wir das 5. Jubiläum mit einer historischen Straßenbahn“, sagt Pollok. „Im September werden wir weitere zeitgenössische Fahrzeuge für die Besucher bereithalten, mit denen diese interagieren können.“

Karten in der MAZ-Ticketeria

Wer am 1. September 2018 in die Vergangenheit abtauchen möchte und bis dahin seine Tanzschuhe entstaubt hat, der kann Eintrittskarten für die 6. Ost-Cola-Party in der MAZ- Ticketeria in der Brandenburger Sankt-Annen-Galerie, Sankt-Annen-Straße 23, kaufen.

Die MAZ-Ticketeria ist telefonisch erreichbar unter 03381/797600 oder online unter www.ticketeria.de

Von Tobias Wagner

Gollwitzer und Wuster sollten vor Ferienende aufs Auto umsteigen. Denn der Linienbus lässt sie danach links liegen. Er soll nach jüngsten Plänen nur noch sporadisch in den Dörfern halten. Dagegen regt sich Protest.

27.07.2018

Winfried und Marina Kohls bewirtschaften und gestalten ihren Hausgarten auf der eigenen Scholle seit Jahren ökologisch. Daher sind sie die ersten in der Stadt, die das Zertifikat „Natur im Garten“ erhalten.

27.07.2018

Früher im Iran hat er Gabelstapler repariert. In Brandenburg/Havel steht der „Shahin“ genannte Mann wegen Drogenhandels vor Gericht. Der 47-Jährige hat einem Jugendlichen regelmäßig Marihuana verkauft.

27.07.2018