Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Frauenwoche: Die Chefin trägt kein Prada
Lokales Brandenburg/Havel Frauenwoche: Die Chefin trägt kein Prada
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 20.02.2017
Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Kornelia Köppe. Quelle: JACQUELINE STEINER
Brandenburg/H

Mit zahlreichen Veranstaltungen lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Brandenburg an der Havel, Kornelia Köppe, zur mittlerweile 27. Brandenburgischen Frauenwoche ein. „Die Frauenwoche in unserer Stadt hat sich zu einem wichtigen Instrument der Sensibilisierung und Kommunikation für frauen- und gleichtstellungsrelevante Themen etabliert“, erklärt sie.

Vom Dienstag, 7. März, bis Sonntag, 19. März, gibt es Vorträge, Diskussionsrunden, Workshops und Wellnessangebote. Willkommen sind selbstverständlich nicht nur Frauen. Auch Kinder, Jugendliche und die Herren der Schöpfung sind eingeladen, sich mit den Themen Frauen in der Gesellschaft und Gleichstellung zwischen den Geschlechtern auseinanderzusetzen. Den Anfang macht am Dienstag, 7. März, der Vortrag mit Diskussion „Was geht mich das an? – Alterssicherung von Frauen aus Sicht verschiedener Generationen.“ im Rolandzimmer im Altstädtischen Rathaus. Um 17 Uhr geht es los.

Am Tag darauf, ebenfalls im Rolandzimmer, setzen sich Kornelia Köppe und ihre Amtskollegin beim Landesamt für Umwelt, Sylke Plock, um 15 Uhr mit den Brandenburger Mädchen zusammen und diskutieren, was die Jugendlichen bewegt und was ihnen in ihrer Stadt fehlt.

Am Montag, 13. März, von 9 bis 12 Uhr gibt es im Rolandzimmer ein Seminar zum Thema Kommunikation und Körpersprache.

Eine Empfehlung von Köppe ist der Vortrag „Geschlechtergerechte Sprache und Schreibweise“ von Sahra Damus, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Weitere Programmpunkte sind: Der Vortag von Diplom-Psychologin C. Keller-Zimmermann „Chefin trägt kein Prada“ – Frauen führen in Handwerk, Technik und Verwaltung, der Workshop „Jeden Tag etwas weniger ärgern“ über das richtige Ärger-Management oder ein Vortrag von THB-Präsidentin Burghilde Wieneke-Toutaoui zum Thema „Wie wirkt sich die Digitalisierung auf Frauen aus? Wie werden wir zukünftig arbeiten und leben?".

1991 gab es die erste Frauenwoche in Brandenburg. Die Themen gingen der Gleichstellungsbeauftragten nie aus. Auch Kornelia Köppe nicht. Für sie ist es das zehnte Mal. „Immer sind Vereine und Verbände sehr engagiert“, sagt sie. „In den letzten Jahren bringen sich aber auch die Unternehmen verstärkt ein.“ Einige Veranstaltungen seien schon komplett ausgebucht. „Die Sensibilisierung für das Thema rückt offenbar vielerorts in den Vordergrund. Die Ungleichheit muss angesprochen werden. Es gibt sie immer noch sehr viel. Sei es bei der Bezahlung, bei der Sprache im Alltag oder besonders bei der Gewalt gegen Frauen“, sagte Köppe weiter.

Das Programm mit allen Veranstaltungen gibt es unter: www.stadt-brandenburg.de/frauenwoche2017. Anmeldungen unter: kornelia.koeppe@stadt-brandenburg.de oder unter: 03381 581600

Von Annika Jensen

Potsdam-Mittelmark Kreisbauernverband Potsdam-Mittelmark - Gegen Hendricks, Wölfe und Spekulanten

Mit Kritik an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat sich der Kreisbauernverband Potsdam-Mittelmark am Montag bei seiner Jahresmitgliederversammlung zu Wort gemeldet. Zugleich präsentierte er der Politik einen Forderungskatalog. Hinter den Landwirten liegt nach Verbandsangaben das schwerste Jahr seit der Wende.

23.02.2017

Die Grundschule „Am Beetzsee“ in Radewege platzt aus allen Nähten. Deshalb wurde neben dem 1962 eingeweihten Haupthaus ein separater Erweiterungsbau errichtet. Dafür hat das Amt Beetzsee 1,6 Millionen Euro investiert. Seit Montag wird in sechs zusätzlichen Räumen unterrichtet.

20.02.2017

Ein Autofahrer ist in der Nacht zu Montag mit seinem Dacia auf der Planebrücke in Brandenburg an der Havel verunglückt. Der 64 Jahre alte Mann aus Sachsen-Anhalt war erheblich betrunken.

20.02.2017